Net Share-Befehl in CMD

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von CaptainX, 9. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CaptainX

    CaptainX Byte

    Registriert seit:
    13. September 2001
    Beiträge:
    15
    Ich habe eine Frage bezüglich des "Net Share"-Befehls der
    Windows-XP-Eingabeaufforderung:
    Ich habe ein kleines Programm entwickelt, mit dem ich Freigaben im LAN schnell verfügbar machen und auch wieder stoppen kann. Es benutzt den "Net Share"-Befehl von cmd.

    Das Problem ist dabei nur, dass alle Ordner
    Vollzugriff haben und jeder Daten verändern kann. Muss ich mein Programm komplett neuschreiben oder...
    ...gibt es bei "net share" auch einen Befehl, mit dem ich den Ordner
    schreibgeschützt ins Netzwerk stellen kann?
    ...gibt es Alternativen zu "net share"? (Ich benutze VB).

    Tipps dazu würden mir sehr helfen! :-)
    Den Quellcode würde ich natürlich auch veröffentlichen! Das Tools funktioniert bereits, aber die Ordner sind nicht schreibgeschützt.
     
  2. CaptainX

    CaptainX Byte

    Registriert seit:
    13. September 2001
    Beiträge:
    15
    Danke für den Tip! Das mit den Dollarzeichen ist ja eine gute Sache, nur muss ich dann immer durchs Haus schreien wenn ich mal wieder was freigegeben habe :-)

    Eine Passwort-Freigabe über Kommandozeile wäre nicht schlecht...

    An alle Interessieren: Bei meinem Tool hat man 2 Listboxes, eine für freigegebene und eine für nicht freigegebene Ordner. Über Schaltflächen kann man dann die Ordner freigeben/stoppen.
    Das ist sehr komfortabel! Man kann dann mal eben mit einem (!) Mausklick nen Ordner freigeben, allerdings kann jeder im Netz damit machen was er will...
    Natürlich werden alle Einstellungen in einer INI gespeichert.

    Kann mir jemand helfen? Ich stelle es dann - wenn es fertig ist - als Freeware auf meine Page.
     
  3. gomposon

    gomposon Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    32
    Hi! Da FAT32 Dir diese Verwaltungsmöglichkeit nicht bietet, kannst Du nur mit Tricks arbeiten:

    1) Eine (unsichere) Möglichkeit wäre, die Freigaben als "administrative Freigaben" zu deklarieren! Du weißt schon:
    \\Rechner\Freigabename1$
    Wobei "Dollar" hier das entscheidende ist: Das "$"-Zeichen macht
    diese Freigabe meines Wissens nach auch unter Win9x UNSICHTBAR, es sei denn, mann kennt den genauen Namen der Freigabe...
    (oder errät ihn)

    2) Ein Kollege hat mir mal erzählt, man könne Sonderzeichen (und auch reservierte Wörter wie LPT, COM,...) in Freigaben unter DOS verwenden. Diese seien unter Win9x dann aber geblockt.
    ("Das angegebene Gerät wird bereits verwendet...")

    Aber das ist jetzt nur mal so ins Blaue hinein. Have it a try...
    CU, Gompo
     
  4. CaptainX

    CaptainX Byte

    Registriert seit:
    13. September 2001
    Beiträge:
    15
    Aber, aber: Ich benutze FAT32. Mit DriveImage 4.0, das auf der PCW-CD war, kann man noch keine Backups von NTFS5-Partitionen machen.
    Nichts gegen PCW - aber wenn ich Powerquest wär, hätte ich ja auch nicht die aktuelleste Version frei rausgegeben...
    Nein, ichbrauche einen Tipp für FAT32!

    Bitte helft mir
     
  5. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    In diesem Artikel findest Du die Erklärung für zwei sehr nützliche Utilities aus dem NT/2000 Server Resource Kit:
    RMTSHARE und XCACLS
    Diese Tools ermöglichen eine feiner granulierte Behandlung von Zugriffsrechten auf Freigaben, Dateien und Ordner.

    http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/dnexnt01/html/ewnt.asp

    Ich habe die Tools selbst nicht auf XP getestet, unter Windows 2000 funktionierten Sie auf jeden Fall einwandfrei.
    Voraussetzung ist lediglich die Verwendung von NTFS als Dateisystem auf der Partition, auf der Freigaben gemacht werden.

    Viel Erfolg,

    Sascha
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen