Netzerkennung

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von Stefan Me, 6. Mai 2018.

  1. Stefan Me

    Stefan Me Byte

    Hallo Leute,

    kürzlich kam ein Schreiben der Telekom, altmodisch mit der Post. Informiert werden wir darin über eine vorgenommene Änderung unseres Anschlusses. Umschrieben wird, dass wir zwischenzeitlich umgestellt wurden, weg von der Identifikation durch die im Router hinterlegten Zugangsdaten, hin zu einer automatischen Erkennung, wie immer sie auch funktioniert.

    Wir könnten aber zur alten Methode zurückkehren, so wir wollten. Dies wäre im Kundencenter einrichtbar. Dort finde ich aber diesbezüglich absolut nichts. Keinen angebotenen Menüpunkt, noch nicht einmal einen echten Treffer in der Suchfunktion.

    Weiß jemand mehr zum Thema?
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Nenne mal deinen Router und welchen Zugang du genau hast?
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Die Telekom verknüpft zukünftig deinen physikalischen Anschluss mit deinem Onlinezugang - d.h. es ist egal welcher Router verwendet wird und welche Zugangsdaten dort hinterlegt sind. Der Hauptvorteil ist, dass die Konfiguration des Onlinezugangs im Router entfällt. Der Nachteil ist, dass jeder, der Zugriff auf deine Anschlussleitung hat, dein Zugang missbrauchen kann. Wie groß das Risiko im Einzelfall tatsächlich ist, lässt sich schwer einschätzen. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man die Zugangskennung aktiv lassen.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Evtl. ist das erst nach der Umstellung zu finden.
     
  5. Stefan Me

    Stefan Me Byte

    ^^ wohl nicht, denn so, wie der Text verfasst ist, ist umgestellt worden. Ich denke einmal, dass sie es gerne hätten, dass es dabei bleibt. Ob die zeitliche Nähe mit dem Störfall zu tun hat?

    wir haben den Standardtarif, Magenta home auf Fritz 7490 laufend....


    ist das so? Mir riecht die Sache eher nach einer echten User-Erkennung, also Identifizierung anhand von Metadaten, wie etwa die MAC-Ids der Endgeräte. Wäre es am Kundenport des Netzes festgemacht, dann wäre dies keine Änderung, und schon gar keine, zu der man sich das ok einholen muss. Er war bislang der einzige Zugang. Jetzt werben sie (im Schreiben) mit dem Vorteil der automatischen Erkennung im Falle eines Umzugs. Sie haben uns ohnehin die Zustimmung zur Fernwartung abgerungen und können so unsere Systeme umfassend legal auslesen. Egal, ob per Speedport oder Fritz. Und so, denke ich, ist jeder PC eindeutig zu erfassen und dann auch an jedem anderen Zugang zu erkennen.

    do you versteh', what I mean?
     
  6. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Wenn du umziehst, dann ordnet die Telekom den neuen Anschluss ganz einfach dem alten Vertrag zu. Du sagst ja der Telekom wohin zu umziehst und dass du dort auch Internet haben willst. Ziehst du heimlich um, hast du am neuen Ort auch kein Internet.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Also bei mir kam erst ein Brief mit der Ankündigung der Umstellung.
    Man konnte dann online den genauen Zeitpunkt einsehen.
    Anscheinend ist bisher immer alles glatt gelaufen, da haben sie den ersten Brief wohl eingespart.
     

Diese Seite empfehlen