1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzteil bringt PC zum Glühen!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von helpneeded, 10. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. helpneeded

    helpneeded Byte

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    20
    mein scheiss netzteil ist ne heizung - ich hab das prosilence(goldedition) mit 420Watt - die beiden papst lüfter die in dem netzteil sind, sind angeblich temperaturgesteuert bringen aber kaum leistung meiner meinung nach, denn meine anderen eingebauten gehäuse lüfter pusten oder saugen doppelt so stark. das teil glüht jedenfalls bereits gleich nach dem einschalten und wärmt auch mein dvd-laufwerk und cd-brenner gut auf (alles was im oberen gehäuseteil eingebaut ist) - nach ca 4 stunden betrieb ist mein rechner bei 55 grad C cpu (amd athlon xp 2000+) und die system temperatur bei stolzen 45 grad C - bei längeren LAN Sessions glüht die cpu sogar bei 65C

    ich hab alle vorgesehen lüfter slots im gehäuse mit lüftern ausgestattet und müsste jetzt anfangen selber lüftungs slots ins gehäuse zu bohren oder ähnliches anstellen weil es so nicht weitergehen kann...
    ODER BESTEHT VIELLEICHT DIE MÖGLICHKEIT DAS MEIN NETZTEIL DEUTLICH WÄRMER IST ALS ANDEREN VERGLEICHBAREN NETZTEILE????
    gibt es eine möglichkeit die temperaturregelung zu übergehen und die lüfter vom netzteil von anfang an bei 100% laufen zu lassen oder vielleicht sogar bei 150%
    Ich bin für jeden Tipp dankbar der die temperatur in meinem pc um 1grad senkt.....
     
  2. helpneeded

    helpneeded Byte

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    20
    nix für ungut aber lies meine posts doch einfach mal genauer dann muss ich mich nicht immer wiederholen, denn da steht alles bereits genau drin, und auf deine 1te nachfrage ist auch alles genaustens beantwortet
    ->frage 4.) ja ich hab gehäuse lüfter ->vorne unten ansaugend - oben hinten absaugend und mehr kann ich vom gehäuse her leider nicht einbauen
    -> und ich hab leider einen miditower mit eingebauten DÄMMATTEN (schall dämmatten) die das ganze etwas leiser machen sollten, allerdings wenig bringen, da man durch den zusätzlichen wärmeisolierenden effekt extra lüfter einbauen muss...
     
  3. helpneeded

    helpneeded Byte

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    20
    danke für den tip - ich werde bei gelegenheit mal in mein netzteil reinschaun
     
  4. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi helpneeded, auf Deine Beschreibung gibt es nur zwei mögliche Ursachen:
    - entweder Deine Lüfter blasen alle nur in das Gehäuse
    - oder Du hast in Deinen PC zum Modding von innen mit einem 500 Watt Halogenstrahler ausgeleuchtet.
    Daher folgender Vorschlag:
    Vor Deiner Hauswand befestigst Du einen ausgedienten Kaninchenstall. Nimm einen Kernbohrer und bohre ein Loch von 30 mm Durchmesser durch die Hauswand und den Stall. Durch dieses Loch ziehst du alle Kabel zum PC, der im Kaninchenstall aufgebaut wird. Den PC lässt Du auf einer Seite offen.
    Ich garantiere Dir mit dieser Lösung absolute Tieftemperaturen, vor allem im Winter.
    Sollte Dir dieser Aufwand zu hoch sein, dann prüfe mal, ob Deine Zusatzlüfter sinnvoll angeordnet sind. Lasse einen Lüfter direkt auf den Proz und den Chipsatz blasen, einen weiteren Lüfter im oberen Bereich des PC die Luft absaugen. So funzt das bei meinem PC ganz prächtig.
    Zu Deiner Beruhigung: auch bei gelegentlich 65 Grad geht Deine CPU nicht gleich kaputt.
    Gruss Karl der Zweite

     
  5. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Ich kenne dein Netzteil nicht - aber normalerweise sind die Temperatursensoren ganz einfach temperaturabhängige Widerstände, die direkt in der Stromleitung zum Lüfter liegen. Sollten eigentlich bei geöffnetem Netzteilgehäuse recht leicht zu finden sein.

    VORSICHT: Netzteil nur bei ABGEZOGENEM Stromkabel öffnen. Es könnten noch Restspannungen auf den Teilen sein - also nur was für jemand, der sich bisschen auskennt.

    Wenn du sie findest, brückst du sie einfach mit einer Krokoklemme - auch da vorsicht, dass du nicht das falsche Teil erwischst.

    Gruss, Foox! (WIE IMMER BEI SOWAS OHNE JEGLICHE GEWÄHR!)
     
  6. helpneeded

    helpneeded Byte

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    20
    1.) standardmässig so 55 cpu und 45 system wie bereits beschrieben - bei langen laufzeiten werden die temperaturen noch höher
    2.)SmartCooler - Modell weiss ich nich ist aber für meine cpu aussreichend
    3.)Wärmeleitpaste - wohl eher wenig
    4.)ja (der hinten oben aber noch unter netzteil)
    5.)MSI KT3 Ultra ARU / Via KT333

    und ich wette das das netzteil das problem ist, denn wenn ich das gehäuse öffne und es anfasse (das netzteil)- verbrenne ich mir fast die finger, ausserdem ist wie bereits beschrieben der gesammte obere gehäuse part (leicht abgetrennt vom rest) ebenfalls äußerst warm - also meine beiden cd-laufwerke, und die heizen bestimmt nicht so stark - also nochmal etwas deutlicher:

    Ist es möglich die temperaturregelung der netzteillüfter zu übergehen - oder die eingebauten lüfter durch highspeed lüfter zu ersetzen, oder würde es sich lohnen auf ein besseres netzteil mit weniger watt und wärmeabgabe umzusteigen (SIND ZB ENERMAX NETZTEILE MIT 350 WATT KÄLTER IM BETRIEB ALSO LAUFEN BEI CA 50°C??)
     
  7. Turbokarpfen

    Turbokarpfen Byte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    89
    Bist Du sicher das es das Netzteil ist.Mein Netzteil soll angeblich auch 72 Grad heiß sein aber die Abluft ist nur Handwarm.CPU Temperatur ist normal.Meiner liegt auch so

    MFG
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Deine Systemtemperaturen sind eine einzige Katastrophe - was über 40 Grad ist, darf man ruhig als Katastrophe bezeichnen.

    Frage: hast Du Gehäuselüfter angebracht? Falls nein, solltest Du das schleunigst tun; am besten einen vorne unten, frische Luft ansaugend, sowie einen hinten oben, verbrauchte Luft herauspustend.
    Gemäss Intel darf die Gehäusetemperatur 40 Grad Celsius nicht überschreiten; ansonsten musst Du mit Instabilitäten von x Komponenten rechnen (40 Grad ist die maximale Umgebungstemperatur für stabilen Betrieb von zig Geräten).

    Zusatzfrage: hast Du einen Bigtower?

    Zuerst sollte mal die Gehäuselüfterfrage erledigt werden, nachher schauen wir weiter.

    Gruss,

    Karl
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    PC health\'

    2.) Was hast Du für einen CPU-Kühler drauf? (Marke und Modell)

    3.) Hast Du Wärmeleitpaste verwendet? Wenig oder viel? Oder ein Wärmeleitpad?

    4.) Hast Du einen Gehäuselüfter vorne unten, frische Luft ansaugend, sowie einen hinten oben, verbrauchte Luft herauspustend, installiert?

    5.) Was hast Du für ein Motherboard, bzw. was für ein Chipsatz ist drauf?

    BTW: ich weiss nicht, ob Dein Netzteil wirklich der wahre Schuldige ist - probieren wir doch zuerst, die obigen Fragen zu lösen.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen