1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzteil schuld???

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Nostromo, 13. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nostromo

    Nostromo ROM

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    3
    Hallo Leute, ich hab ein kleines Problem mit meinem Rechner. Und zwar stürzt er ohne Vorwarnung ab und bootet direkt neu. das macht er unabhängig davon ob er gerade stark röteln muß odr vollen Leerlauf hat.
    Meine Theorie ist folgende: ich habe einen kugelgelagerten Cooler Master Lüfter auf dem Proz und der dreht normalerweise mit konstanter Drehzahl (gut zu hören, da etwas lauter), dieser wird nicht temperaturgesteuert, da mein Board das nicht unterstützt. Mir viel schon mehrmals auf das der Lüfter unterm Betrieb öftereinmal die Drehfrequenz variiert, sprich das summen verändert sich. Mal schneller, mal langsamer, mal beides abwechselnd. Deutlich zu hören. Ich denke mein Netzteil liefert keinen sauberen Sinus, daher die Drehzahlschwankungen, da der Strom nicht konstant. Manchmal haut es, so denke ich, einfach eine Stromspitze oder -loch raus welches meinen Proz abschießt oder irgendwas andrees, jedenfalls denke ich das daher das Neubooten kommt. Hat einer von euch ne Idee ob ich damit recht habe oder isses was ganz anderes. Bitte helft mir, geht mit tierisch auf die Eier.

    P.S. ich hab keinen Pentium 4!!! Dieses Problem scheidet aus, hab nen Athlon XP 1800+ der ersten Generation.

    Bis dann

    Nostromo
     
  2. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    installier halt CPUcool und lass ein logfile mitlaufen, dann siehst du, ob sich die Spannung ändert.
    Grüße
    Gerd
     
  3. Nostromo

    Nostromo ROM

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    3
    die XP-Einstellung hab ich glaub ich nicht auf Neustart bei Problem stehen, aber sag mir trotzdem bitte mal wo ich die finde, dann schau ich gleich noch mal nach, finds grade nicht.

    Danke
     
  4. Nostromo

    Nostromo ROM

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    3
    nenene Männer, des isses nicht, der Lüfter läuft normalerweise super und kühlt die CPU ausgezeichnet. Der Passiver Kühlkörper ist grade lauwarm. Die Lagerung ist auch in ordnung und verstaubt ist er kein bissl ( dauauf hab ich ein Auge ). Hatte vorher schon nen anderen Lüfter drin, mit dem hab ich das gleiche beobachtet. Also verlagert eure Diagnose mal vom Lüfter weg, der kanns nicht sein. Liegt dann wohl doch an der Spannung vom Netzteil, oder was meint ihr?
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    mit "sauberem Sinus" hat das nichts zu tun, dein Netzteil
    liefert nur Gleichspannung. Alle Versorgungsspannungen
    die dein PC benötigt sind Gleichspannungen.

    Wenn der Lüfter die Drehzahl ändert (geringe Änderungen
    sind normal) dann liegt das entweder da dran dass er
    start verstaubt ist, die Lager defekt sind oder die Spannung
    deines Netzteils nicht stabil ist.

    Gruss Wolfgang
     
  6. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, wenn dein Lüfter selbständig (und nicht temperaturgeregelt ) die Drehzahl ändert, solltest du ihn auswechseln. Vielleicht ist deine CPU dann nicht richtig gekühlt und dein System stürzt deshalb ab. Wenn du WindowsXP verwendest, kannst du auch mal die Option Neustart bei Systemfehler deaktivieren. Vielleicht macht ja doch eine Software Probleme.

    MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen