1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzteil zu schwach?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Genomy, 7. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Genomy

    Genomy Byte

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    9
    Kann die CPU (AMD XP 2000+) durch ein zu schwaches Netzteil
    beschädigt werden? Ich habe folgendes Problem das sich der Computer nicht mehr booten lässt noch nicht mal bis ins BIOS.
    Am gestrigen Tag funktioniert noch alles einwandfrei. Ich habe mir Windows 2000 installiert. CD}s gebrannt und etc. Das komische dabei ist das der Rechner heute nichts mehr macht. Habe auch ein anderes Board ausprobiert (Epox EP-8K7A+) und das war das gleiche wie mit dem Soyo Board auch. Ich haben folgende Komponenten.

    Netzteil liefert 14A auf 3.3
    Sy K7V Dragon mit 256 MB RAM und einem Lüfter Volcano 7+
    AMD XP 2000+
    Geforce2 GTS
    2 Festplatten von Segate 15 und 6 GB
    Liteon 48/12/48
    Liteon 52 fach
    Soundblaster 5.1
    [Diese Nachricht wurde von Genomy am 07.08.2002 | 18:35 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Genomy am 07.08.2002 | 18:40 geändert.]
     
  2. Britschko

    Britschko Byte

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    79
    Ich habe auch mein anderes stärkeres Netzteil an den PC gebaut, allerdings hat es keine Verbesserung gebracht. Bei 100MHz läuft alles ganz normal, doch wenn ich 133MHz einstelle bootet das Teil nicht. Ich habe nun vor, mir eine sehr gute Wärmeleitpaste (Arctic Silver III) zu besorgen, da es auch ein thermisches Problem der CPU sein könnte. Der Rechner bleibt während des ersten, zweiten oder dritten Bootscreens hängen. Die DiagnoseLEDs des Boards sagen was von "...Low Stack ... 19h...", das hilft mir nicht wirklich. Teilweise war als Fehlermeldung auch Speicher angezeigt, allerdings nie nach einem CMOS-Reset, sondern erst nach einigen Neustartversuchen, die immer eher zum Abbruch führten.
     
  3. Genomy

    Genomy Byte

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    habe soeben mein Rechner beim Kumpel gebracht um den Fehler
    einzukreisen. Es ist wirklich das Netzteil kaputt mit einem anderen Netzteil liefer der Rechner ohne Probleme. Ich schätze das mein neuer CPU Lüfter "Volcano 7+" dem Netzteil den Rest gegeben hat.
    Ich werde mir jetzt eins von Enermax zulegen, die haben wenigestens Leistung. Ich bedanke mich bei all denn die mir mit Ihren Tipps zur Seite standen. Also vielen Dank nochmal.

    Gruß
    Genomy
     
  4. YaMon

    YaMon ROM

    Registriert seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    6
    Mich würde interessieren, ob der Austausch Deines Netzteils den erwünschten Erfolg gebracht hat. Habe ähnliche Probleme-
     
  5. Britschko

    Britschko Byte

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    79
    Bei mir ist es ein ähnliches Prob. Der PC (1800+) lief immer (eine Woche lang) schön auf 133MHz, nur auf einmal startet er nur noch mit 100MHz. Ein Blick auf das 400Watt Leadman Netzteil (war irgendwann sogar von AMD empfohlen) zeigte mir nur 14A an 3,3V, also etwas sehr wenig, da ja auch noch eine GF4Ti drin steckt. Ich werde nun das aktuelle Coba Netzteil (war bei neuen Gehäuse dabei) anstöpseln und hoffe auf Besserung. Wahrscheinlich ist es so, wie hier bereits erklärt wurde, dass das alte Netzteil die Überbelastung eine Zeit lang mitmacht und dann irgendwann geschädigt den Geist aufgibt oder nur noch mit niedrigerer Leistung betrieben werden kann.
     
  6. Genomy

    Genomy Byte

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    9
    Hi,

    wäre schön wenn ich die Jumper auf 1.6V VCore stellen könnte.
    Ich habe nur folgende Einstellung.
    1-6 +0.0V (Default)
    2-7 +0.1V
    3-8 +0.2V
    4-9 +0.3V
    5-10 +0.4V

    auf was sollte ich da einstellen?
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    es ist wesentlich einfacher sich ein Netzteil bei einem Freund aus zu leihen, als die "Messaktion" durchzuführen. Denn dazu müsstest du das Netzteil unter Last bekommen und gleichzeitig messen, wird schwierig mit 2 Händen.

    Alternative: Manche Händler leihen einem auch ein Netzteil gegen Hinterlegung einer Sicherheit (30 ? z.B. und deiner Adresse mit Tel.-Nr.) welches die AMD-Spezifikation wie schon gepostet, einhält.
     
  8. Genomy

    Genomy Byte

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    9
    Hi,

    hast du ne Ahnung oder besser weist du ob man das Netzteil testen kann anhand von einem Strommesser o.ä.?
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    eigentlich können keine CPU Schäden dadurch entstehen/ entstanden sein.

    Das der PC gestern noch lief kann möglicherweise daran liegen, dass sich gestern mehr oder weniger schleichend irgendwelche elktron. Bauteile im Netzteil "verabschiedet" haben und heute nicht mehr wollen.
    Dieses Phänomen passiert sehr häufig bei unterdimensionierten bzw. etwas schwach ausgelegten Netzteilen. Mal braucht es etliche Wochen oder Monate mal aber auch nur wenige Tage bis sie ihren "Geist" aufgeben.
     
  10. Genomy

    Genomy Byte

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    9
    Hi,

    dann verstehe ich nicht, wenn es krass unterdimensioniert ist, das
    er gestern einwandfrei lief. Kann sich durch ein zu schwaches Netzteil die CPU beschädigen?
     
  11. FCK

    FCK Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2001
    Beiträge:
    289
    Hi !

    14 A ist schon nicht so viel, aber wenns gestern noch ging...
    müsste ein anderes Problem sein.

    " Ich haben folgende Komponenten. "
    - Ja welche denn ?

    mfg Sven
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!
    Da es die Einstellung -0.1V o.ä. nicht gibt, kannst Du wohl nichts dergleichen einstellen, also Default lassen.
    Also Neues Netzteil her!
    Gruß, MagicEye
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Stell doch den FSB mal auf 100MHz und evtl. noch die VCore auf 1.6V. Dann sollte das Netzteil nicht überfordert sein nd zumindest noch zum Booten brauchbar sein.
    Die CPU wird wohl kaum hin sein, eher das Netzteil.
    Gruß, MagicEye
     
  14. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Für einen Athlon 2000+ ist ein Netzteil, das bei 3,3 Volt nur 14 Ampère liefert, krass unterdimensioniert. Es sollte bei 3,3 Volt mind. 20 Ampère liefern und bei 5 Volt 30 Ampère.

    Netzteilmarken, die hier im Forum empfohlen werden (u.a.): COBA, HEC, TSP, Fortron und Enermax.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen