1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzteilleistung!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Alegria, 3. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Ich habe hier einen Athlon 1,4 GHz T-Bird auf einem ASUS A7V133 mit einer ASUS Geforce3 Ti500, AVM-ISDN-Karte, 3COM-Netzwerkkarte, SBLive 5.1, 2 Adaptec SCSI-Controller, DVD-SCSI, CD-ROM SCSI, 2 LVD-HDs mit 10000 U/Min, 1,5GB SDRAM PC133 unter Windows 2000 Pro an einem 250 Watt Netzteil (3,3V 15A). Warum läuft mein System stabil?
     
  2. yog_e

    yog_e ROM

    Registriert seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    vieleicht solltest du das mal an amd senden. lol
     
  3. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Hallo, mein Posting ist ja etwas provokativ, oder (Wobei dieses System tatsächlich existiert!)?

    Ich wollte damit nur sagen, daß es nicht immer nur auf die LEISTUNGSDATEN des Netzteils ankommt, wenn ein Athlon-System instabil läuft.

    Genausowichtig ist die konsequente Systempflege mit Betriebssystem-Patches, aktuellen Gerätetreibern, Firmwareupdates und ohnehin qualitativ besserer Hardware, als bei den meisten instabilen Kisten.
    Wichtig als grobe Eckdaten eines Systems ist das, was nachweisbar auch ankommt. Was nützt auf dem Papier 3,3V 28A, wenn das Netzteil zwar den Strom liefert, die Spannung aber fluktuiert oder ständig um 0,2V niedriger liegt?
    Im Falle der SCSI-Platten ist dieses System z.B. so eingestellt, daß eine Platte nach der anderen anläuft, um die Spitzenleistungsaufnahme abzumildern, die entstehen würde wenn beide Platten gleichzeitig hochlaufen würden. Außerdem wird nicht übertaktet, der Kühlkörper ist ein Alpha-Kühler mit Papst-Lüfter, USB-Peripherie (Scanner z.B., WebCam) nicht aus den Motherboard-Hubs sondern aus einem gepowerten externen Hub versorgt, was das Netzteil weiter entlastet. Softwareseitig läuft auch noch CPUIdle-Pro, damit sinkt die Temperatur der CPU auf harmlose 36° C im Leerlauf, unter Last bleibt die Temp unter 50° C.
    Das System lief im Test mit 3D-Benchmarks, mathematischen Benches und HD-Tests (Treiben die Gehäusetemperatur ganz gut hoch) mehrere Tage ohne murren.
    Die Geforce4 ist die Nachfolgerin einer Geforce2 MX400, läuft tadellos mit der gesamten Testsuite durch.

    Theoretisch müßte es ja häufig zu Abstürzen, Freezes, Ausstiegen kommen in dieser Konfig. Würde man die Empfehlungen der unzähligen Hardwareseiten, Zeitschriften usw. beherzigen müßte ja ein richtig fettes Netzteil drinstecken.
    Und: Auch wenn ein bekannter Name draufsteht (Enermax) ist das keine Garantie für ein gutes Netzteil.

    Systeme ähnlich wie dieses sind von mir mehrfach gebaut worden, bisher keine Rückläufe zu verzeichnen.
     
  4. yog_e

    yog_e ROM

    Registriert seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    normalerweise benötigt AMD mind. 300 W netzteil! keine ahnung warum dein system stabil läuft???????
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen