1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzteilspannungen zu tief

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von foox, 24. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Hallo!

    Ich hab den AldiPC vom April 2002. Nachgerüstet habe ich eine zweite Festplatte, einen Gehäuselüfter plus alle anderen Lüfter gegen leise Modelle getauscht.

    Egal mit welchem Monitoringtool ich nachsehe, ist meine +12Volt-Leitung auf ca 10Volt und Vtt statt bei 1,5 auf 1,8Volt.
    Mein Rechner läuft absolut stabil .. keine Aussetzer oder Abstürze selbst unter Volllast.

    Kann es sein, dass die Sensoren derart stark abweichen - oder läuft mein PC tatsächlich mit so niedriger Spannung (bzw bei Vtt so hoher Spannung)? Wenn ja:

    SCHADET DAS??? Ich mache mir ein bisschen sorgen.

    Gruss, Foox!
     
  2. laenggi

    laenggi Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    99
    Mit dem OC muss ich Dir recht geben: Einmal das Board getostet ist teurer als mit 10% weniger Leistung leben zu müssen.

    Voltcraft sagt mir jetzt gar nix. Bin Fluke-User :-) Aber wenn es ein Batteriebetriebenes Voltmeter ist, kann nicht viel schief gehen.
    Beim grossen Stecker zu Messen ist aufwändig. Damit das Netzteil Spannung liefert müsstes Du zwei Kontakte verbinden... (Frag mich jetzt nicht welche) Einfacher ist es, wenn Du an einen der vierpoligen Stecker misst, die zu den HD\'s und ähnlichem führen. Dann weisst Du immerhin, wie genau die A/D-Wandler auf dem MoBo funktionieren. Der Stecker müsste eigentlich wie folgt belegt sein:
    Schwarz ist GND
    Rot +5V
    Gelb +12V
    Obwohl... Bei Rot und Gelb bin ich mir nicht zu 100% sicher.
    Vom Netzteil ausgesehen ist das Voltmeter nichts weiter als ein hochohmiger Widerstand (so an die 100kOhm) und solange Du nur mit dem batteriebetriebenen Voltmeter (und keinesfalls Amperemeter :-) die Spannungsdifferenz (damit ist die Sache mit Potential auch vom Tisch) zwischen Rot-Schwarz und Gelb-Schwarz misst kann nix schiefgehen.

    Ach ja... Mein Mobo läuft seit zwei Jahren mit 13V und 4,8V (laut AsusProbe) auch im tagelangen Dauereinsatz ohne Probleme.

    Gruss
     
  3. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Neee, rumgedreht hab ich nix - meiner Meinung nach is OC unnötiges Risiko bei eher geringem Leistungsgewinn.

    Meine frage ist halt, wo man sowas mit dem Voltmeter misst ... ich hab das Voltcraft neben mit liegen ...

    Muss ich an dem grossen Stecker messen - oder eher an dem vierpoligen, der neben dem Prozzi aufs Motherboard geht?

    Oder ist das eher riskant, da ja jeder Messvorgang ein gewisses Potential zieht - nicht dass ich irgendeine Feinsicherung flambiere...

    Gruss, Foox!
     
  4. laenggi

    laenggi Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    99
    Tja... Exakte A/D-Wandler kosten eben ein Schweinegeld. Vor allem, wenn Versorgungsspannung und Messspannung nicht galvanisch getrennt sind. Und für ein MoBo entscheiden sich die Hersteller eben für Billigteile. Wenn bis jetzt (noch) nichts seinen Geist aufgegeben hat, würde ich\'s so lassen (Du hast doch nichts dran rumgedreht, oder?)
    Falls es Dich beruhigt, kannst Du ja vorsichtig (und ich meine vorsichtig!!) mit einem Voltmeter die Spannungen kontrollieren. Sogar die billigsten Voltmeter kommen auf einen Fehler von gerademal 5%

    Gruss
     
  5. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Also ich hab einen Winbond W83627HF. Mache mir echt bisschen Sorgen ... hinter dem link weiter oben versteckt sich die Warnung dass meine CPU getoastet werden könnte - obwohl ich nicht übertakte und nix dran rumgedreht hab.

    Ich hoffe echt, dass es Messfehler sind. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben, wo ich die CPU-Spannung "manuell" kontrollieren kann.

    Gruss, FooX!
     
  6. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Danke schonmal!

    Wo kann ich die Spannung zuverlässig kontrollieren - mit Spannungsmessgerät meine ich?

    Ach ja, Speedfan zeigt}s doch an - als VCOREB.

    Gruss, Foox!
     
  7. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Hallo Foox!

    Ich habe manchmal gar nur -7.5V auf -12V und zwischen -3V und -5.7V auf der -5V-Leitung. Auch mein Rechner läuft absolut stabil.

    Da die beiden Leitungen (soweit ich weiß) nur für das MoBo sind und dahinter sicher Spannungsregler sitzen mache ich mir da eher keine Sorgen. Was mich wesentlich mehr wundert ist die enorme Spannung von 0.0V auf der Stützbatterie (und das obwohl die System-Uhr klaglos und genau geht)

    Und was sagt uns das? Was lernen wir daraus? Der IT8712-Chip hat offenbar noch so seine Tücken ;)
     
  8. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Vtt über 1,6 V kann die Lebensdauer der CPU dramatisch verkürzen, siehe Artikel auf http://www.au-ja.org bzw. Links.
    Wundert mich allerdings, daß bei 10 V noch alles läuft... könnte mir vorstellen, daß die Sensoren einen Defekt haben bzw. sehr ungenau messen.
     
  9. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Speedfan habe ich schon seit längerem auf meinem Rechner ... dieser zeigt mir garkeinen Vtt an.

    MotherboardMonitor5 und MotherboardProbe zeigen den Wert.
    Ich hab in den letzten Tagen folgendes beobachtet: dieser Wert schwankt von 1,4 bis 1,8 (normal scheinen Werte um 1.5 zu sein) - ich konnte bisher nicht ausmachen welche Komponente oder Software die Schwankung hervorruft. Weiss denn jemand was für ein Wert das ist?

    Gruss, Foox!
    [Diese Nachricht wurde von foox am 27.01.2003 | 17:44 geändert.]
     
  10. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Ja das hoffe ich ehrlichgesagt...

    Naja, ich kann ja eh nix dran ändern. Wollte halt mal eure Meinung wissen ... falls man irgendwas einstellen sollte oder ich irgendwas riskiere, wenn ich nix mache.

    Gruss, Foox!
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    sollte irgendein Bauteil die Spannungen nicht mit machen, dann hätte es schon seinen "Geist" aufgegeben.

    Ich vermute jedoch, dass die Spannungen wohl nicht korrekt "ausgelesen" werden.
     
  12. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Nimm doch mal ein paar Komponenten (zweite Platte, nicht lebensnotwendige Lüfter etc.) raus, mal sehen wie die Spannung dann aussieht.
    Naja, afaik ist es nicht gut für ein Netzteil wirklich auf Volllast zu laufen. Also irgendwann sagt das Ding vielleicht tschüss. Aber wozu gibts Garantie?
     
  13. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Eigentlich ist dann schon alles ok ... mein Interesse gilt einerseits den Sensoren (könnten die evtl so grosse Toleranzen) und dem Vtt, der ja nicht unerheblich zu gross ist.

    Meine Frage ist halt auch, ob ich befürchten muss, dass mir ein Bauteil durch diese "Überspannung" kaputtgehen kann.

    Gruss, Foox!
     
  14. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wenn du keine Abstürze und/ oder Aussetzer hast, dann ist doch alles OK; oder?

    Hättest du irgendwelche Probs, dann sollte man sich vielleicht die Volt-Zahlen "zur Brust" nehmen.

    Andreas
     
  15. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo foox,

    überprüfe deine spannungen mal mit dem tool sped fan
    http://www.almico.com/speedfan.php

    version 4.07, auf der seite ziemlich weit nach unten scrollen.

    das tool ist klein und kopiert nicht viele daten auf deine platte.

    du kannst auch noch die HD temperaturen auslesen.

    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen