1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzwerk einrichten

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Profus, 17. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Profus

    Profus Guest

    Hallo zusammen,

    erstmal möchte ich sagen, daß ich schon mal ein schlechtes Gewissen hab so ein Posting hier reinzustellen, da ich der Meinung bin, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, sollte man das sein lassen. Andererseits sollte man irgendwann mal Anfangen sich über bestimmte Dinge schlau zu machen.

    Mich würde interessieren was man braucht (Hard- und Software) um ca. 6 PC}s über ein Netzwerk zu verbinden, so daß man nur einen Internetzugang braucht, jeder eine eigene eMail-Adresse hat und man sich auch gegenseitig Nachrichten im Offline-Modus schicken kann.

    Es wäre schön wenn jemand einen Link zu einem Workshop hat wo es schön beschrieben ist.
    Außerdem würde mich interessieren mit welchen Kosten man so rechnen muß.
    Eigentlich kann das doch gar nicht so schwer sein, oder?

    Ich muß noch sagen, daß ich nur keine Ahnung von Netzwerken habe, alles andere ist eigentlich kein Problem. Bisher konnte ich fast alle Probleme alleine bewältigen. Sei es mit Hard- oder Software - sprich: bin was PC allgemein betrifft kein Anfänger.

    Es wäre schön, wenn ich jetzt keine Beleidigungen an den Kopf geworfen bekomme, sondern Lösungsvorschläge.

    Schon mal vielen Dank im Voraus.

    Profus
     
  2. EGamble

    EGamble ROM

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7
    s halt da auch fehler... und wenn du mal die support-seiten von linux-distis anschaust, wirst du auch feststellen, dass es auch dort menschen gibt, die programmieren... dutzende patches, liegen da einfach so rum... apropos auch bei sun arbeiten menschen, die haben erst kürzlich zugegeben, dass ein neuer bug bekannt geworden ist, der in der jdk <1.4 ermöglich clientsessions zu monitoren... tja, wieso ist der denn in der version 1.4 nicht mehr vorhanden, die schon seit wochen auf dem markt ist, aber der bug erst vor wenigen tagen bekannt geworden ist... wollte man uns da was verheimlichen?!

    ad factum: was meinst du wieso ms so gross geworden ist und sich gegen konkurenten wie ibm, sun, mac, digital etc.... durchgesetzt hat, wegen ihrer unfähigkeit wohl kaum, oder?! die haben alle keine "eier" gehabt und sich mal auf was einzulassen, da hat das kader lieber dick abgesahnt und nix riskiert und seine produkte lieber teuer weiterverkauft... und dazugelehrnt haben die ja nix... schau dir mal ein lotus domino an... *wuerg*... kostet viel und kann nix...

    Tja und die konkurenz schaft ja nicht mal das... man denke da an ibm und ihre zusammengeklauften datenbanksystemen...

    mal abgesehen davon... welche grosse firma macht das nicht... fiat die ferrari gekauft hat, oder vw die skoda, audi etc ihr eigen nennt. oder andere.

    und die open-source bewegung, hat ja nicht mal eigene ideen für ihre produkte (siehe evolution, da ist ja ein produkt von ms so genial, dass man es "kopieren" muss). ms entwickelt in den eigenen forschungslabors wenigstens neue ideen und konzepte (research.microsoft.com)... ob die ideen/konzepte nun gut, genial, schei*** oder blödsinn sind, darüber lässt sich streiten, aber andere grossartige firmen bieten für den otto-normalverbraucher ja nicht mal die möglichkeit annährend soviel "input" was so alles im tun ist... ms macht wenigstens was...

    und mal ehrlich nenn mir eine, auch nur eine einzige grosse firma, die nicht schon fertigprodukte eingekauft und eingebaut hat... was denkst du woher hat der mac die lustige graphische oberfläche? selbst auf die idee gekommen sind sie ja kaum... wohl eher haben sie damals die xerox- entwickler "ausgespannt" und für sich arbeiten lassen...

    Oder woher denkst Du kommt die Maus? schon mal darüber nachgedacht... von logitech oder gar von sun, ibm *lach*? da darfste dich bei xerox bedanken... die haben die maus entwickelt... und alle anderen haben die idee "übernommen"...

    also wenns von MS ein Tool gibt, mit dem ich den IE restlos aus dem Betriebssystem rausnehmen kann, wo ist dann das Problem, das Ding gar nicht erst zu implementieren???
    Hey, die Leute sind Software-Spezialisten. Die haben - nach ET wohlgemerkt - das "Nach-Hause-Telefonieren" neu erfunden, den NSA- Key still und heimlich eingebaut - also erzähl mir nicht, das wäre so ein Problem, Extras wie IE oder Messenger aus dem Betriebssytem herauszunehmen.

    Ich finde auch, jeder User sollte selbst entscheiden, welchen Browser, Messenger etc. er/sie nutzen möchte. Denn man kauft das Betriebssystem, den ganzen Kiki können sie sich sparen.

    So ein Tool gibt es aber meines Wissens für Windows 9x.
    Hier geht es aber primär um Windows2000 und Windows XP.
    Und da sieht es schon anders aus. Man kann fast sagen, der
    Internet Explorer IST das Betriebssystem (mit einigen Zusätzen).
    Mir ist da (leider) kein Tool bekannt, mit dem man den IE extrahieren könnte. Außerdem ist das Internet ja mittlerweile
    so wichtig, das es schon Sinn macht einen Browser gleich in das Betriebssystem zu integrieren. Es dürfen dadurch nur keine anderen Browser behindert werden oder die Verwendung des
    integrierten Browsers erzwungen werden.

    Ein weiteres Problem ist das sich nur Profis (wie wir) beklagen.
    Der 08/15-DAU ist doch happy, wenn er alles in einem Paket hat und sich um nichts mehr kümmern braucht. Ich denke auch, man könnte zwei Versionen anbieten (eine Pure und eine Deluxe )
    Dann hätte man die Auswahl und jeder könnte das nehmen was er braucht.

    Mir geht es speziell hierbei nicht darum, ob der IE nun gut oder schlecht ist (er hat sicher seine Qualitäten, aber leider kommt man bei der einen oder anderen Anwendung leider garnicht um den IE herum)!
    Es geht darum, das Microsoft den IE als Bestandteil des Betriebssystems installiert sehen will und behauptet, eine Trennung sei nicht möglich. Nun ist es aber so (wie Susu auch schon richtig bemerkte), dass es ja Programme gibt (z.B neueste Ausgabe PC-Welt Seite 104; 98 Lite 4.5 und Ieradicator 2001), mit denen man sehr leicht Win95/ 98/ ME und W2k vom IE trennen kann. Sicher geht das prinzipiell auch für XP!
    Nur WOLLEN die das von Microsoft eben nicht!

    PS: Nach Durchlesen des gesamten Textes für das Programm 98 Lite 4.5 ist mir jetzt auch klar, warum das mit dem Trennen von IE und Betriebssystem von Microsoft nicht gemacht wird (PC-Welt weisst ausdrücklich darauf hin): "Die De-Installations-Optionen von 98 Lite verstossen gegen die Lizenzbestimmungen von Microsoft"!!
    Ganz klar, Microsoft kann ja nicht gegen die eigenen Lizenzbestimmungen verstossen. Die DÜRFEN die Trennung gar nicht durchführen, ohne sich strafbar zu machen *g*!!!!
    Das wird das Gericht wohl akzeptieren müssen!

    Der IE ist echt das beste was einem als Programmierer passieren kann. Man muß sich nicht mehr um mehrer API}s Gedanken machen. Wenn man mal ein Browserfenster baucht muß man mur die IE APIs nehmen und die Brower Geschichte hat sich erledigt. Dann weiß man auch mit was die Seite angezeigt wird, und daß sie auch so aussieht, wie sie aussehen soll. Ich denke der IE sollte auf jeden Fall integriert bleiben. Wenn jemand trotzdem noch Netscpae oder so nutzen will, soll er sich}s halt antun. Aber die Meinungen gehen da ja aus einander.
    Dann tut es mir leid. So stimme ich mit Deiner Meinung weitestgehend überein. Jedes System hat seine Vorteile die es auf seinem ganz speziellen Bereichen ausspielt. Sicherlich hat Microsoft eine marktbeherrschende Stellung. Aber ist allein dies ein Grund dafür eine Aversion zu entwickeln?
    Also wenn es allein danach ginge, dürfte man kein Wasser trinken, keinen Strom verbrauchen, nur noch halb soviel essen ... Jegliche Telekommunikation wäre dann auch untersagt.
    Deshalb wäre es angebrachter hier halbwegs real zu argumentieren und nicht mit solchem Geschwafel wie "FreeBSD ist 99% besser" oder sonstwie.
    Übrigens leben Systeme von Integration. Nur wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind kann effektiv jede Leistungsreserve ausgenutzt werden. Das gilt übrigens nicht nur für Computersysteme sondern auch in allen anderen Bereichen. Schließlich werden Toaster ja auch nicht ohne Gehäuse ausgeliefert nur damit jeder sein eigenes drumherum bauen kann.
    Linux ist auf einem guten Weg eine gesunde Allround-Lösung zu werden, nur muss man, so denke ich, von der Variante alles free wegkommen, da auf Dauer sich dies eh nicht trägt (Erste Anzeichen sind ja heute allgegenwärtig: Star Office 6, Apache, ...).
    Übrigens: Ab morgen werde ich dann wohl nur noch über Ton mit meinem Computer arbeiten. Die Grafikkarte stammt nämlich auch von einem angehenden Monopolisten ...

    st es nicht erstaunlich welche kontroverse Diskussion mein
    kleiner Beitrag zum Thema Win XP und Microsoft ausgelöst hat.

    Ich bin immer wieder auf\'s Neue über das Mitteilungsbedürfnis
    meiner Mitmenschen angenehm überrascht.

    Es wäre ja auch todtraurig, wenn alle Menschen eine Meinung
    vertreten würden.

    Nun aber zu den ganzen Statements.

    Sicher bin auch ich nicht dafür, dass die Daten auf meinem
    Rechner für MS oder andere frei zugänglich sind.

    Selbstverständlich mache auch ich mir Gedanken über
    Datensicherheit und Wahrung der Persönlichkeitsrechte wie auch
    der Privatsphäre und bin bemüht geeignete Massnahmen zu
    ergreifen um dieses Sicherheitsbedürfnis zu erfüllen.

    Gegen einen Aktivierungszwang habe ich allerdings angesichts der
    zunehmenden Problematik mit Raubkopien und der dadurch
    vernichteten Arbeitsplätze und ausgebremsten Entwicklung neuer
    Software etc. jedoch ncihts einzuwenden.

    Sicher mag es etwas "lästig" sein sich registrieren zu müssen, aber
    da heute sowieso fast jeder online ist dürfte das für die legalen
    Nutzer von Software einen vertretbaren Aufwand darstellen, sofern
    es der User überhaupt mitbekommt.

    Der Registrierungszwang soll in erster Linie wie schon gesagt die
    illegale Vervielfälltigung und Nutzung von Software unterbinden
    oder zumindest einschränken/erschweren.

    Das ist wohl das eigentliche Problem, der User weiß nict genau
    wann was passiert und welche Daten wirklich übermittelt werden.

    Das eigene schlechte Gewissen, bzw. das mangelnde Vertrauen
    in "fremde" Menschen an sich dürfte wohl hier die Ursache der
    Ängste sein, und damit der Gund für die ganze Hysterie, zu der
    die Medien natürlich in eigenem Interesse kräftig beitragen.

    Heute ziehen eben nur noch spekatkuläre Artikel eine breite
    Aufmerksamkeit auf sich und steigern somit die Auflage, in einer
    Zeit wie der unseren in dem sich alles auf Selbstdarstellung ohne
    Rücksicht auf Verluste konzentriert eigentlich eine
    Selbstverständlichkeit, koste es was es wolle, das Volk braucht
    eben seine Spiele, scheißegal wenn andere dabei draufgehen.

    Ich finde, eine moralisch gefestigtere Selbstbeschränkung der
    Medien würde uns allen gut tun, unter dem Deckmantel der
    Pressefreiheit und des Rechts auf freie Meinungsäußerung wurde
    schon viel Schaden angerichtet.

    manche Dinge sollten einfach nicht gesagt geschweigen denn an
    die "Große Glocke" gehängt werden, da der Schaden der durch
    diese Informationen entsteht oft weitaus größer als der Nutzwert
    ist.

    Das hat zwar jetzt nichts genau mit dem Thema zu tun, aber
    irgendwie doch.

    Sind wir doch mal ehrlich, jeder hat doch so ein paar Dinge in
    seinem Leben erlebt oder getan auf die man nciht wirklich stolz
    sein kann und die evtl. sogar Rechte anderer verletzt haben, und
    genau deswegen vertrauen wir auch anderen nicht allzu sehr, und
    einem Giganten wie Microsoft schon garnicht.

    Der ist viel zu groß, mächtig und reich als dass er dies mit ehrlichen
    Mitteln hätte erreicht haben können, denkt man sich wohl, ergo ist
    diese Firma nicht vertrauenswürdig in "unseren" Augen.

    Hier übreigens noch einLink zum Thema UCITA für alle die wissen
    wollen was sich dahinter überhaupt verbirgt:

    http://www.heise.de/tp/deutsch/special/wos/6446/1.html

    Ich muß Dir auch zustimmen, dass die Inhalte des UCITA
    teilweise bedenklich sind, man sollte aber dennoch nicht übersehen,
    dass die Gesetzeslage wie auch die Mentalität in den USA grund-
    verschieden zu der/deren in der EU oder in Deutschland sind, und
    somit nicht einfach übertragen werden können

    Und ganz so dramatisch wie Du die Situation darstellst ist es nun
    wirklich nicht, legal erworbene Programme können nciht einfach
    so durch MS oder wen auch immer "deinstalliert" oder zur weiteren
    Verwendung "gesperrt" werden.

    Ich hasse solche Übertreibungen und apokalyptisches Gebrabbel.

    ich bin übrigens kein Mitarbeiter von MS noch einem anderen
    Softwareanbieter/-Hersteller.

    Und ob Du nun Raubkopien oder sonstige "illegale" Software auf
    Deinem rechner hast interessiert mich nicht einmal periphär, das
    muß jeder selbst entscheiden.

    Man sollte nur ein bisschen darüber nachdenken, was die Summe
    der illegal eingesetzten Software für einen Volkswirtschalftlichen
    Schaden nach sich zieht der ganz schnell auch Auswirkungen auf
    den eigenen Arbeitsplatz haben kann.

    Und wie sehr mich dieses Geschimpfe über Microsoft & Co. anödet,
    wenn es echte Alternativen und deutlich Besseres für weniger
    geld gäbe, dann würde nciht soviel darüber diskutiert werden.

    Jeder Satz zum Thema MS zeigt doch nur, dass der Konzern seine
    Machtstellung und sein Quasimonopol nur aufgrund von guter
    Software erreicht hat. Bill Gates ist nicht mit dem berühmten
    "goldenen Löffel" geboren worden, er hat sich etwas erarbeitet,
    gut, über manche Methoden kann man streiten, doch Fakt ist,
    dass ihm nie jemand wirklcih hat paroli beiten können obwohl
    jede andere Firma der Welt potentiell die Möglichkeit das zu gehabt
    hätte.

    Also was regen "wir" uns auf ??? Freuen wir uns, dass es MS und
    seine Software gibt

    Ach und noch eines, nur an guter Software besteht Interesse diese
    illegal zu vervielfältigen, den wer kopiert schon massenweise
    Schrott ?!

    Ergo haben Hersteller wie Microsoft, Macromedia, Adobe,
    Symantec und die ganzen Spiele-hersteller vollkommen recht alle
    vertretbaren Mittel zu ergreifen sich und ihr geistiges Eigentum und
    damit die Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter und die bei den
    Zulieferern etc. zu schützen.

    Wäre es noch einfacher mit illegaler Software zu arbeiten gäbe es
    bald kaum noch neue Software oder Entwicklungen, da einfach
    kein Geld mehr da wäre diese zu finanzieren, von den Millionen
    Arbeitsplätezen die daran hängen mal ganz zu schweigen.

    Wenn Du ein schickes begehrtes Auto/Motorrad hast versuchst Du
    ja schliesslcih auch es vor Diebstahl zu schützen.

    Und wenn BMW, Mercedes und Co. Befragungen durchführen,
    Kundendaten anaylsieren um ihre Produkte noch besser zu machen
    und verkaufen zu können beschwert sich schliesslich auch niemand.

    Mal so ganz am Rande, ich persönlich finde, dass unsere Daten-
    Schutzbestimmungen noch viel zu hart sind, da alleine die
    Verbrechendsbekämpfung gleich auf welcher Ebene dadurch
    massiv ausgebremst wird und es kriminellen Subjekten immer
    ncoh recht einfach macht ihr Treiben fortzusetzen.

    Aber das ist ein eigenes Thema welches hier kaum hingehört.

    So, Herr Neunmalklug, mach was draus und verschone mich künftig
    bitte mit Deinen infantilen Tiraden.

    Wenn Du was interessantes zur Sache beizutragen hast, gerne
    auch kontrovers, habe ich immer ein "offenes Ohr", aber bitte in
    einem netten und einem Erwachsenen angemessenen Ton.

    CU
     
  3. Thele

    Thele Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    442
    ...falls du mit allen Rechnern unabhängig in\'s Inet möchtest (empfiehlt sich besonders bei DSL und Flat)...es gibt DSL-Router mit 7 oder mehr Anschlüssen (SMC/Netgear/3com etc.)...dann ist für jeden Rechner nur noch die NW-Karte erforderlich...mfg thomas
     
  4. Profus

    Profus Guest

    Sorry das ich mich jetzt erst melde, aber hatte }n bisschen Klausurstreß. Jetzt wo ich dann auch wieder nüchtern bin wollte ich mich noch kurz bei allen bedanken - auch für die eMails. Waren wirklich sehr informative und interessante Sachen dabei.

    Gruß
    Profus
     
  5. TwoStroke

    TwoStroke Byte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    73
    Hallo Profus,
    kein Grund für ein schlechtes Gewissen, hat schließlich jeder mal irgendwie angefangen. Schau Dir mal diese Webseite an:
    www.joerg-blaschke.de
    Was besseres habe ich bis heute nicht gesehen. Auch mein Heimnetz (3 PCs mit Netzwerkkarten und. Hub) kam erst mit dieser Beschreibung richtig zum Laufen.

    Viel Erfolg
    Gruß
    TwoStroke
     
  6. iCebird

    iCebird Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    316
    s und werden im Netzwerk freigegeben.
    Alternativ kann man auch einen Printserver kaufen (Kleiner Kasten mit Anschlüssen für Netzwerk und Drucker) so dass die PC\'s nicht eingeschaltet sein müssen um zu Drucken.

    Win XP professional ist auf jeden Fall für den Netzwerkeinsatz zu empfehlen.
    Der Home-Edition fehlen nämlich einige Netzwerkfeatures.
    Die unterschiedlichen WIndows Versionen in einem Netz sind überhaupt kein Problem.
    Wir haben hier von Win 95 bis XP auch alles im Einsatz.

    Gruß Ralf
     
  7. Profus

    Profus Guest

    Hallo,

    erstmal Danke für die Antworten. Habe mir gestern ein Buch darüber bestellt.
    Worin liegt denn der Unterschied zwischen Switch und Hub?

    Und noch was, ist es egal welche Betriebssystem dranhängen? Der Hauptrechner hat Win XP Home und die anderen Win98se, Win 95 und Win2000. Hätte sonst auch noch WinXP Prof. - ist wahrscheinlich besser, oder?
    Und werden die Drucker an den Switch/Hub angeschlossen oder bleiben die am Rechner?

    Gruß
    Profus
     
  8. smoky58

    smoky58 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2001
    Beiträge:
    285
    s vernetzen aus der reihe M+T/gewußt wie ) Ich habe 4 PC\'s mit netgear ds104 und fa310tx vernetzt, dazu printserver ps110. Läuft gut. Die fa311 kostete letzte Woche im promarkt ca. 25? (10/100 Karte) . Achte darauf, daß alle komp. eine 100 MB/s Verb. unterstützen !
    Viel Spaß beimtüfteln Martin
     
  9. mkellermann

    mkellermann Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    260
    naja, brauchen wirst du für 6pcs: 6 netzwerkkarten, einen mind. 6port hub oder switch, und 6 kabel, um die karten mit dem hub/switch zu verbinden.....

    workshop kann ich dir leider keinen sagen, aber kosten:
    pro netzwerkkarte vielleicht 15-20? wenn du keine markenteile willst, die kabel sind billiger wenn du sie dir selber crímpst, ansonsten pro kabel vielleicht 10? und nen hub vielleicht 40-50? oder nen switch etwa 60-70?...

    Gruß,
    Martin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen