1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Netzwerkaufbau (WLAN)

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von rafa, 7. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rafa

    rafa ROM

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Hi,

    erstmal: Ich bin total neu auf dem Gebiet der Netzwerktechnik, habe also theoretisch und praktisch noch keine Erfahrung darin ein Netzwerk aufzubauen.

    Nun zu meiner Aufgabe. Ich habe daheim einen PC und ein Laptop, die beide via DSL auf das Internet zugreifen sollen. Gegeseitiges Kommunizieren, d.h. ein Hin- und Herschieben von Daten sollte auch möglich sein.

    Der PC steht im EG des Einfamilienhauses (Fertighaus, -> Gipskartonwände). Der Hauptstandort des Laptops ist der Keller (Ziegelwände). Keller und EG sind durch eine Stahlbetondecke getrennt und die Luftlinie zwischen beiden Geräten beträgt ca. 12m. Der Standort des DSL-Modems ist variabel: entweder direkt am PC oder im Keller ca. 5m und zwei Ziegelwände (240mm) vom Laptop entfernt.

    Jetzt hab ich das Problem, dass ich nicht weiß wie ich das Netzwerk aufbaue. Folgende zwei Möglichkeiten sind mir eingefallen.

    1. Möglichkeit: DSL-Modem im Keller; dazugekaufter Router inkl. Access-Point direkt beim Modem; PC-Anbindung via Netzwekkabel; Laptopanbindung via WLAN;
    +: keine WLAN Verbingung durch die Stahlbetondecke
    -: lange Kabelverbindung zum PC (ca. 20m)

    2. Möglichkeit: DSL-Modem + Router (inkl. Access-Point) direkt am PC; 2. Access-Point im Keller via Kabel mit Router verbunden; Laptobanbindung via WLAN; PC-Anbindung via Netzwerkkabel oder evtl. WLAN;
    +: keine WLAN Verbingung durch die Stahlbetondecke
    -: lange Kabelverbindung von Router zum 2. Access-Point

    Die 1. Möglichkeit finde ich besser. Ich weiß nur nicht, ob die lange Kabelverbindung zw. Router und PC nichts merklich beeinträchtigt und überhaupt möglich ist.

    Ist es richtig, dass man den Router mit dem PC durch RJ-45 Stecker verbindet und pin 1,2,3 und 6 belegt sind, d.h. vier Drähte notwendig sind?

    Weiß jemand eine bessere Möglichkeit den PC und Laptop an das Internet anzubinden? Welche Dinge muss ich beachten die ich bisher übersehen habe?

    Außerdem bräuchte ich Tips zur Hardware. Ich bauche ja auf jeden Fall einen Router inkl. Access Point (DSL-Modem muss nicht drin' sein, da schon vorhanden) und evtl. zusätzlich einen zweiten Acess-Point.

    Ich bedanke mich im Voraus für die Tips.

    Gruß,
    Rafael
     
  2. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Wozu der 2. Access Point? Hast du schon getestet ob eine WLAN-Verbindung durch die Kellerdecke funktioniert?
     
  3. Plasti

    Plasti ROM

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    3
    Hallo rafa,

    habe auch erst vor kurzem erste WLAN-Erfahrungen gesammelt. Ist aber im Grunde ganz einfach.Du brauchst eigentlich nur einen DSL-Router ( z.B. von der Telekom oder T-COM ) nach dem Splitter und für jeden PC ein Sende/Empfangsteil ( am besten vom gleichen Hersteller, wie der Router -> mein Komplettpaket ist von der T-COM ).Wo der Router steht ist eigentlich egal, aber zur optimalen Verbindung über größe Distanzen sollte man nur eine niedrige Verschlüsselung wählen. In die Routerkonfigurationssoftware musst du jetzt nur noch die MAC-Adressen der angeschlossenen Computer eintragen.
    Schon ist alles fertig.

    MfG

    Plasti
     
  4. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Nicht wirklich, sinnvollerweise stellt man ihn so auf dass ein (stationärer) Rechner per Kabel dranhängt. WLAN is zwar ganz nett, aber wenn sich weder PC noch Router bewegen muss man es ja nicht unbedingt benutzen.

    Wo hast du diese Weisheit denn her?

    Ja, wenn ein MAC-Filter verwendet wird. Außerdem muss man noch ein bischen mehr im Router eintragen, die Zugangsdaten des Providers zum Beispiel...
     
  5. rafa

    rafa ROM

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Ist es dann ok, wenn ich den Router in den Keller stelle und dann mittels schon in der Wand vorhandenen Kabels (25m lang) mit dem PC (im EG) verbinde [Buchse an die Wand; vier nötigen Pins belegen].
    Damit steht der Router (inkl. Access-Point) im Keller und ich muss keine WLAN Verbindung durch die Stahlbetondecke machen. Ich muss nur noch die 5m und zwei Ziegelwände überbrücken.

    Sind 20-25m Kabel für eine Verbindung zwischen Router und PC zuviel?
    Kann ich mit einem WLAN Access Point 5m und zwei Ziegelwände problemlos überbrücken?
     
  6. rafa

    rafa ROM

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Nein, getestet habe ich das noch nicht, ob ich durch die Stahlbetondecke eine WLAN Verbindung herstellen kann.
    Ich überlege ja erstmal wie ich das Netzwerk überhaupt aufbaue (d.h. wo Router, ein oder zwei Access Points, welche Verbindung zwischen PC und Router (dafür der zweite Access Point, aber wohl unnötig), etc.), devor ich irgendwelche Hardware kaufe. Außerdem möchte ich auch evtl. Hardware Tips.
     
  7. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Wie weit die WLAN-Verbindung reicht musst du einfach ausprobiern, das kann man vorher nur sehr schlecht abschätzen. Bei uns steht der AP im ausgebauten Speicher (2. Stock) und ich krieg mit dem Laptop im EG noch 70% Signalstärke. In anderen Häusern hab ich allerdings auch schon gesehn dass die Verbindung Wohnzimmer-Keller nur mit Ach un Krach klappt. Wie gesagt, man muss es einfach ausprobiern.

    Kommt drauf an was das für Kabel sind. Du schreibst sie sind schon vorhanden, dann werdens wohl einfache Telefonkabel sein, oder?

    Wie sieht das bei dir mit Splitter und 1.TAE aus? Wo sind die denn, im Keller oder im EG?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen