Neue Mydoom-Variante im Anflug

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von mgaugusch, 25. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mgaugusch

    mgaugusch Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2000
    Beiträge:
    98
    Vielleicht sollte man dazu sagen, daß der User so dumm sein muß und selbst auf das Attachment klicken muß, damit er sich infiziert.
    Natürlich meine ich nicht Dummheit an sich, sondern mangelnde Information über die Gefahr von Attachments von "merkwürdigen" Mails. Die PC-Welt sollte lieber erklären, woran man einen Virus erkennt, anstatt einfach nur zu berichten was passiert wenn es schon zu spät ist (was natürlich auch gut zu wissen ist, aber ein bisserl wenig!).
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    SORRY - aber es ist DUMMHEIT !
    Ich öffne NIE Mails, aus denen der Absender nicht hervorgeht oder ich ihn nicht kenne. Mail-Anhänge werden NIE (EGAL VON WEM) geöffnet.
     
  3. schenke

    schenke Byte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    63
    was machst du dann mit mailanhängen, wenn du sie nie öffnest?
    wie verschickst du dateien etc, an andere? per post auf diskette? oder druckst du die dateien aus und dein gegenüber tippt die ab?
     
  4. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Für Outlook-Benützer und -innen:


    1) Extrem wichtig: Wer mit Outlook arbeitet, muss die Voransicht ausschalten! (Ansicht / Layout /Vorschau Häkchen entfernen)

    Wenn die Vorschau aktiviert ist, kann es bereits zu spät sein, bevor der Benützer irgendwas getan hat.

    2) Quelltext betrachten: Rechter Mausklick auf den Namen der Mail / Eigenschaften / Details / Quelltext Das Studieren des Quelltextes zeigt in den meisten Fällen, ob eine Mail vergiftet ist oder nicht. :D Stichwörter: Welche Endung hat der Dateiname des Attachments? Werden Websites aufgerufen? Finden sich Scripts?

    Bekannter Absender ist übrigens keine Garantie für Sicherheit. Ein böser Virus hat sich einmal vom Computer eines eigentlich sehr kundigen Freundes aus u. a. auch an mich verschickt. Weil der Betreff nicht zum Stil meines Freundes passte, schaute ich mir den Quelltext an und sah auf den ersten Blick: Wurm. Am nächsten Tag erfuhr ich in den Foren, dass das Ding Bugbear heisst :D :D :D
     
  5. Joa

    Joa Kbyte

    Registriert seit:
    21. April 2001
    Beiträge:
    466
    wie wärs einfach mit einem Virenscanner???

    Die sind nämlich extra für sowas gebaut worden. Und die besseren sägen solche trivialen Würmer schon ab, bevor Outlook die Mail überhaupt zu fassen kriegt.
     
  6. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    @ Joa :) :) :) Einen Virenscanner halte ich für so selbstverständlich, dass ich nicht auf die Idee gekommen bin, ihn extra zu erwähnen. Aber Du hast natürlich recht: Nen Virenscanner braucht man. Und regelmässige Updates. Und ne Brandschutzmauer (Firewall) auch.

    Aber bei meinem Bugbear hätte mir der Virenscanner kaum was genützt. Ich war einer der ersten Empfänger und das entsprechende Update war noch nicht verfügbar. Ob die heuristische Virenerkennung was gemerkt hätte, weiss ich nicht (und will es auch gar nicht wissen). Angesichts der Fehlerraten heuristischer Virenerkennung hätte der Angreifer eine faire Erfolgschance gehabt. Viren und Würmern gönne ich keine fairen Chancen. :p

    Am besten kombiniert man bei der Virenabwehr möglichst viele Massnahmen, die sich gegenseitig nicht behindern (also niemals zwei Virenscanner!!!. Gesundes Misstrauen steigert die Sicherheit auf jeden Fall zusätzlich. :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen