Neue Shell in Longhorn als Basis für neue Viren?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von FetterTroll, 29. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FetterTroll

    FetterTroll Byte

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    49
    Wieso die Aufregung? Die Antiviren-Hersteller müssten sich doch freuen, denn wenn es keine Viren gäbe, dann würde niemand auch ein Produkt von denen kaufen, ergo wären sie dann pleite!
     
  2. Lactrik

    Lactrik Guest

    1. Die Antiviren Hersteller dürften sich in dem Fall die Hände reiben (obwohl es vermutlich egal ist, es gibt auch so genug Viren).

    2. Nur weil ein System "möglicherweise" eine Basis für Viren-Autoren bietet, ist das noch lange kein Grund, die Entwicklungen an einer Shell einzustellen. Wo kämen wir denn da hin? Da muss man sich einfach der Herausforderung stellen... und wie sicher oder anfällig die Shell sein wird, kann heute noch niemand sagen.
     
  3. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Virus könnte - Neus von MS - Wenn Diese Textbausteine aufeinandertreffen, gehen immer die wilden Spekulationen los. Die bösen Jungs von MS wollen uns mit Virenverseuchen, weil sie es warscheinlich toll finden Milliarden von Euronen nur für das Sichern des BS aufzuwenden.
    Wenn man dann noch bedenkt, das die rasante Verbreitung von Viren fast ausschliesslich auf die Dummheit der Benutzer zurückzuführen ist, verstehe ich fast schon nicht mehr warum MS nicht jeden verklagt der öffentlich über das schlechte, unsichere und abstürzende (warscheinlich raubkopierte) XP lamentiert.
     
  4. wpasternak

    wpasternak Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juni 2001
    Beiträge:
    145
    Da muß ich SirAlec aber recht geben.

    Ich muß gestehen ich bin auch oft mit dem Admin Konto angemeldet, mein Virenscanner checkt zwar alle Downloads und Emails, macht regelmässige Komplettscans, und wird immer aktuell gehalten - aber die Hintergrundprüfung habe ich aus Performancegründen deaktiviert.

    Trotzdem hatte ich bisher noch nie einen einzigen Virus auf dem System. Man darf halt nicht überall draufklicken und muß sich auch im Internet etwas umsichtig verhalten. Alle Dateien die man von jedem anderen bekommt, ob man den kennt oder nicht, werden erst gecheckt. Man kann sein Risiko schon selbst auch minimieren.
     
  5. ptysie

    ptysie Byte

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    14
    Meine persönliche Meinung zu diesem Thema ist, das Microsoft für Windows vernüftige Sicherheitsregeln festlegen sollte, ähnlich wie in Linux. Dort muß man sich explizit als root anmelden um mit der Shell zuarbeiten. Das halte ich für sinnvoll, dann ist eine neue Shell kein Problem.
     
  6. unikum

    unikum Byte

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    soweit ich das mitgekriegt habe, soll neue nutzer immer als benutzer eingerichtet werden (so wie bei linux). aber das werden alle privatanwender eh umrichten, weil sie keinen bock haben jedes mal wenn sie "mal" was installieren wollen, das root-paßwort einzugeben.

    alle bekannten, denen ich ein nutzer eingrichtet habe wollten wieder als admin unterwegs sein.

    auf einer art nachvollziehen kann ich es ja :-) gebe zu, auch unter linux logge ich mich nur als root ein
     
  7. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    :confused:

    Gibt es außer Ignoranz, Dummheit oder Böswilligkeit weitere Gründe, unter Linux als root im Internet zu surfen?

    ...mir fallen keine ein...

    Rattiberta
     
  8. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Warum wird er gleich von der Seite angemacht, wenn er zugibt unter Linux als root zu arbeiten ?
    Ich persönlich würde es auch nicht machen, aber selbiges tun die meisten aller Windows User jeden Tag...
     
  9. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Diese Regeln gibt es schon verdammt lange, nur KEIN Idiot hält sich daran!
    Wie lange wird schon gepredigt, daß man NICHT mit einem Account online gehen soll, der Adminrechte besitzt?
    Es wird trotzdem getan!
    Es wurde das automatische Update eingeführt, damit die DAU nicht vergessen, ihr System zu patchen.
    Dieses wird als erstes abgeschaltet, man könnte ja "ausspioniert" werden...
    Paßworte, die für jeden Systemuser angelegt werden sollten, stehen auf der Ignoreliste...
    Und und und...

    Solange Dummheit und Faulheit regieren, wird es keine Sicherheit geben und das ist nicht nur im PC-Bereich so...

    Just my 2c
     
  10. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Ganz einfach:
    Weil Rattiberta recht hat!
    Wer schon zu faul ist, mal für eine Installation oder eine Konfigurationsänderung su zu spielen oder einfach nur ein Paßwort einzugeben, der ist auch für die Einhaltung anderer Sicherheitsrichtlinien zu faul (oder zu dumm!).
    Nur zum schreien:
    "Hilfe, ein Virus hat mein System versaut!"
    ist keiner zu faul!

    Die, denen das immer noch passiert, müssten so richtig fett zahlen!
     
  11. jeeva_k

    jeeva_k Kbyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    173
    Bei Linux wird einem aber das Leben als nicht Root auch vereinfacht, zum Beispiel kann su eingeben und bin dann root, dann mit exit verlassen, unter Windows braucht man dazu einen Service "Sekundäre Anmeldung" und ein Skript um das auch umzusetzen, nur um ein Programm zu installieren oder den Bildschirmschoner zu ändern.

    Manche Programme wie Corel Draw setzen aber Administratorrechte voraus um überhaupt zu arbeiten.

    Was kann man da tun? > Als Admin arbeiten.

    Somit ist Windows für den Müll und alle Anstrengungen für die Katze solange sich die Software-Entwickler nicht etwas besseres einfallen lassen.
     
  12. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Grober Unfug!
    Third-Party-Software, die diese Sicherheitsmängel für die Ausführungen ihrer Routinen verlangen sind MÜLL!

    Komisch, wenn man Software unter Linux installiert, dann benötigt man für die Ausführung keine Root-Rechte!
    Warum wird Third-Party-Software für Windows nicht genauso programmiert?

    Die Unfähigkeit der beteiligten Programmierer dann auf das OS abzuschieben ist mehr als lächerlich!
     
  13. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Ich hatte nie behauptet, daß Rattiberti im unrecht sei. Ich finde es nur dreist deswegen gleich einen verbalen Angriff zu starten.
    Just my 2 Cents...
     
  14. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Ich sehe da keine verbalen Angriff, ich sehe da eine, mit Berechtigung, gestellte Frage.

    Gibt es weitere Gründe, als die von Rattiberta genannten?
    Also mir falen da so schnell auch keine ein...
     
  15. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Ich glaube, wenn Du Dich ein wenig mit XP befasst, dann hättest Du diese Zeilen nicht geschrieben ?!?
     
  16. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo brand10,

    meine heftige Reaktion mag Dir dreist und vielleicht auch intolerant erscheinen, ich finde sie dennoch berechtigt!

    Hier lesen viele PC-Anfänger und Linuxeinsteiger im Forum mit.

    Wenn sich dann jemand wie Unikum hier als versierter User darstellt - schließlich richtet er nach eigenen Angaben Rechner für andere User ein - und kernig forsch erklärt, er logge sich unter Linux auch nur als root ein, dann halte ich es für angebracht, ebenso kernig forsch und für jeden Linux-Anfänger einprägsam, dieses Verhalten als sehr fragwürdig und gefährlich zu markieren.

    Wenn Unikum eine vernünftige Begründung liefern kann, die das Aushebeln eines der wichtigsten Sicherheitsmechanismen eines Linuxsystems rechtfertigt, möge er dies tun.

    Toleranz gegen Wölfe bedeutet Unrecht gegen die Schafe!

    MfG
    Rattiberta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen