1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neue WD800JD (SATA) wird von Asus A7V600-X nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von snaggles, 29. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. snaggles

    snaggles Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    199
    Hallo!

    Ich habe Probleme mit einer neuen SATA-Platte, diese wird schon beim bootvorgang (BIOS bzw. ATA-ROM) nicht erkannt, obwohl diese mit SATA-Kabel am SATA-Kontroller-Port 1 (2) angeschlossen ist und mit Strom versorgt wurde. Die Platte bekommt Strom und dreht sich.

    Im Bios habe ich die Option
    I/O-Device Configuration: Onboard ATA Boot Rom auf Enabled gestellt sowie bei Adress PCI Config: Onboard ATA Device First mal auf Yes und No ausprobiert --> keine Wirkung.

    Bin jetzt etwas verunsichert, denn das ist meine erste SATA-Platte, die ich einbaue.

    Die Platte hat eine Jumperbank, die mit Factory Jumper Settings beschrieben ist, darauf sind keine Jumper markiert, also quasi "jumperlos", als Erklärung steht da noch: Master/Slave Jumper not required for SATA. Jumpered Pins 1 and 2 enable SSC (Spread Spectrum Clocking), Jumpered Pins 5 and 6 enable SATA 150 MB/s only operation.

    Die Platte ist über den Legacy Power an die PC-Stromversorgung angeschlossen, nicht an SATA-Power. Die Platte ist mit einem neuen Kabel von Equip "Equip Flachkable seriell ATA 0,5m (Item 111800) an das Motherboard angeschlossen.

    Während der Installation habe ich den PC komplett vom Stromnetz getrennt und erst nach Einbau wieder an das Stromnetz angeschlossen.

    Was mache ich falsch?
     
  2. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    setzt mal den Jumper für SATA150, einige ältere VIA-Chipsätze haben Probleme mit SATA300-Laufwerken
     
  3. Herm0190

    Herm0190 Byte

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    9
    normalerweise ist bei deiner platte eine treibercd dabei. mit dieser platte erstellst du unter windows eine treiberdiskette!

    Dann fährst du deinen PC runter, legst die windows-CD ein und schaltest ihn dann wieder an!

    dann lädt er das windows setup und dann musst du aufpassen wenn er unten in der leiste die ganzen treiber lädt. da steht dann irgendwann 'Drücke F6 zum installieren von SATA/RAID Controllern' oder so ähnlich. hier einfach nur F6 drücken. nicht erschrecken er lädt dann trotzdem die anderen treiber weiter aber irgendwann erscheint ein neues Fenster bitte legen sie die SATA/RAID Treiberdiskette ein. einlegen ENTER drücken und schwups ist die platte erkannt!!!

    P.S.: Das mus man bei fast allen SATA platten vorher machen.


    MFG HERM
     
  4. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Du bist ja voll der Experte :D

    Für eine HD braucht man schon mal keinerlei Treiber, weswegen auch keine beiliegen.
    Für Controller braucht man zwar unter Umständen Treiber. Und zwar dann, wenn das Betriebssystem sie nicht kennt.
    Da die HD aber schon im BIOS nicht erkannt wird, hilft auch eine Windows-CD bzw Treiberdiskette nichts.
    Und zu guter letzt: Wenn das Betriebssystem nicht auf diese HD installiert werden soll, brauchts auch keine Diskette oder Win-CD sondern nur die Treiber.
     
  5. elbandi

    elbandi Kbyte

    Registriert seit:
    23. März 2001
    Beiträge:
    152
    Na Hallo!! Wenn auf den System noch kein Treiber für den SATARaid-Controller installiert wurde kannste Dir eine Erkennung der SATA-Platte klemmen. Die meisten Board-Hersteller legen eine Disk oder CD bei, auf den der SATA-Treiber ist. Egal, der Treiber muß aufgespielt werden oder denkst Du olle Windows erahnt was Du für ein Board hast und welcher Controller integriert ist?
    Darüber hinaus den SATA-Controller im Bios auf "Enabled" und prüfen ob das Board SATA 1 oder SATA II unterstützt. Etwas ältere Boards unterstützen nur SATA I, dann auf der HD die Jumper entsprechend setzen.
    Grüße
     
  6. snaggles

    snaggles Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    199
    das Board ist eigentlich nicht wirklich ein "älteres" Board, nur ein etwas günstigeres Sockel A - Board von Asus.

    Kurzgefasst: Das Problem liegt bei mir nicht am Betriebssystem, sondern dass beim PowerOnSelfTest die Platte nicht erkannt und angezeigt wird, obwohl ich den SATA-Kontroller auf Enabled habe, zumindestens zeigt der Kontroller sich kurz beim POST. Ich versuche mal, die Jumperung auf SATA 150 zu justieren, oder ich muss von Asus Bios-Version 1007 auf 1008 updaten, jedoch steht da im Readme nix von Sata-Problemen, die beseitigt würden, aber was solls, Asus....

    Jetzt aber erstmal "shutdown my computer"...
     
  7. snaggles

    snaggles Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    199
    PC ist wieder up, Platte auf Sata 150 gejumpert....und die Platte wird vom POST/BIOS sowie auch von Via-Raid-Tool erkannt. In der XP-Datenträgerverwaltung steht die Platte auch als "Gerät ist betriebsbereit, nicht initialisiert" zum formatieren bereit. Danke für den Hinweis, ist wohl doch ein "älteres Board", obwohl ich mir das erst vor 6 Monaten "gegönnt" habe, Spezifikation definitiv SATA I (150 MB/s). Platte ist eine SATA II (300 MB/s).

    Das mit dem jumpern habe ich mir irgendwie nicht getraut, muss ich ehrlich sagen....danke @derupsi für den Schubs.

    Jetzt muss ich noch die alte Platte clonen, mal sehen, was jetzt noch so kommt

    EDIT: 30.08.2005: neue Platte über Bootdiskette und Norton Ghost 6.03 (=ziemlich alte Version) mit der alten geclont (vorher mit PartitionMagic von NTFS auf FAT32 geändert, da Ghost 6.03 nur ältere NTFS und FAT32 kennt), läuft ohne Probleme.

    Vielen Dank erstmal an alle.
     
  8. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Das hat nichts mit dem Alter des Boards zu tun, sondern an einem Fehler von VIA: Die haben bei einigen Chipsätzen "vergessen" das Protokoll für die Übertragungsgeschwindigkeit einzubauen. Also legt die HD mit vollen 300 los und der Controller versteht nur Bahnhof (bzw 150). Andere ältere SATA-Chipsätze haben das Problem nicht, da sie sich mit der HD auf 150 einigen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen