Neue Yakumo-Kameras für preisbewusste Knipser

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von rctoni, 20. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rctoni

    rctoni ROM

    Registriert seit:
    27. April 2004
    Beiträge:
    6
    Eindeutig gleich wie Jay-tech Jay-Cam i4800.

    Komisch oder?
    Siehe
    hier.

    Gruss Toni
     
  2. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Nebenbei... für 200-250 Euro gibts die Konica Minolta Dimage Z10, 3 MP, 8x Zoom und ein bewährter guter Hersteller mit einem guten Objektiv usw. Die Yakumo ist nix für Preisbewusste, sie ist überteuert.
     
  3. nreher

    nreher Byte

    Registriert seit:
    16. November 2001
    Beiträge:
    38
    Was denkst du denn, wo der hässliche Plastikbomber Konica Minolta Dimage Z10 herkommt? Der wird in genau den gleichen fernöstlichen Gegenden zusammen geschustert wie das Yakumoteil, nämlich in Taiwan oder ähnlichen Billiglohnländern.
    Dann nur noch das Markenzeichen drauf geklebt und ab die Post!
    Hast du dir mal die Passgenauigkeit der zusammengesetzten Teile und die Grate vom Spritzguss angesehen oder aber die mahlende Geräuschkulisse der motorgetriebenen Mechanik angehört?
    Auch bei der Optik kannst du in der Preisklasse bei der zugegeben doch recht üppigen Ausstattung keine Wunder erwarten: weder bei der einen noch der anderen Knipse! (Ich schreibe bewußt nicht Fotoapparat!) Leica oder wenigstens Schneider Kreuznach Markenzeichen suchst du da vergebens.
    Was erwartet man auch schon bei einem 250 Euro Gerät?
     
  4. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Na und? Die Leica ist eine Panasonic... toll. :rolleyes:
    Wie war der Preisunterschied zwischen den eigentlich baugleichen Leica und Panasonic? Wo afaik nur das Gehäuse und eben der Markenname der Unterschied ist? 300 Euro oder so? Nur um den Leica Namen zu bekommen zahlt man schon mehr als man für eine Z10 zahlen muss.

    Das die Z10 nicht perfekt ist ist klar, aber 200 Euro?! Ob ein Produkt jetzt in Korea oder in Deutschland gefertigt wird, solange es eine Entwicklung von Konica Minolta ist kann man davon mehr erwarten als von einer Yakumo. Der Prozessor ist soweit ich gelesen habe der gleiche wie in den anderen gehobenen Minoltas. Kamerasoftwareseitig ist die Kamera auch überlegen. Das Objektiv find ich Probefotos zufolge nicht schlecht, so Farbsäume sind vorhanden, teils auch etwas stärker, aber wie gesagt, der Preis. Rauschen tut die Kamera auch nicht so stark, und man muss immer bedenken was die Kamera für ihren Preis bietet. Das es keine A2 oder gar EOS 300D oder ähnliches ist ist klar.

    Allerdings, das der Z10 hässlich ist, da muss ich zustimmen. Alles was ich sagen möchte ist das die Yakumo wahrscheinlich keine Chance gegen die Z10 hat, also die bessere Wahl. Die Yakumo ist eben nix für preisbewusste, das ist die Z10.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen