Neuer Anlauf für Internet-Telefonie: Freenet startet iPhone

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 24. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Als Alternative kann ich picophone empfehlen.

    Der Download ist knapp 60kbyte gross und es telefoniert sich super.

    Es funktioniert auch mit einer Modemverbindung.
    Es wird bei gute Qualität eine Datenrate von ca: 4-5 KByte/s benötigt.
    Bei etwas schlechterer Qualität nur 3-4 KByte/s.

    www.picophone.com

    Have a nice day,
    rzwo.
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Das klingt doch erstmal gut.

    Download und installation ist problemlos (per FTP; ggf. Router-Firewall deaktivieren!).
    Registrierung auch.

    Und ein Freemail-Konto ist wohl nicht das Thema.

    Nachteile:
    Nur mit DSL
    Nur mit Software aus Redmond. Als Linuxer guckt man in die Röhre.

    Aber der Trend geht ja zum Zweitrechner...

    Ein Zweitbuch hab ich schon!

    Na denn!
    Achtet mal schön auf den Traffic, falls Ihr eine Volumenflat habt.

    MfG Raberti
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Haben viele rumliegen, die mal irgendwann für 9,98? einen Sprachtrainer bei Aldi gekauft haben, so von der Güteklasse "Französisch für Anfänger in drei Wochen perfekt..."

    Na immerhin: Man verhungert in Frankreich danach nicht mehr.

    MfG Raberti
     
  4. Darkpoet

    Darkpoet Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    106
    Hört sich ja alles schön und gut an, aber wenn man kein DSL respektive FlatRate hat, kommt einiges an Internet-Gebühren dazu... also kann ich dann wohl auch wieder über's Festnetz telen.

    Wenn schon über's Internet und dann womöglich noch mit Qualitätseinbußen, dann will ich auch kostenlos telefonieren - mal ganz davon abgesehen, dass ich für iPhone auch wieder ein Headset oder ein IP-Telefon brauche...:(
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Möglicherweise wurde auch nur soviel in die Technik investiert, daß man bei konkurrierenden Telefongesellschaften die Preise in die Knie gezwungen hat. Auf die Art und Weise stellt sich die Marktwirtschaft selbst ein Beinchen.

    Egal. Zum Thema:
    Ich hatte eingangs schon auf die Probs mit der Firewall hingewiesen. Auf Anfrage hat der Service von Freenet mitgeteilt, daß die Ports 5060 UDP und 16384 bis 16400 offen bleiben müssen.

    Schaun mer mal...

    Freenet ermöglicht den Freenet-DSL-Kunden immerhin auch ins Festnetz zu telefonieren.

    MfG Raberti
     
  6. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Das so viele Gespräche Deutschland USA geführt werden halte ich schlichtweg für ein Gerücht. Denn das würde ja dem Gesetz der Marktwirtschaft wiedersprechen. Angebot u. Nachfrage.
    Ich denke vielmehr das die anderen Gesprächskosten künstlich hoch gehalten werden weil davon mehr Gebrauch gemacht wird. Denke man doch an die vielen Gastarbeiter in Deutschland die mehrmals ihre Familien in Rumenien, Ungarn, Polen usw. anrufen.

    Gruss Mario
     
  7. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Ja USA ist günstig von Deutschland aus das stimmt. Aber nur deshalb weil kein Mensch solche Gespräche führt. Ruf mal nach Österreich, Polen, Slovakai an da wirste abgezockt ohne Ende obwohl das ein Bruchteil der Entfernung ist. Komische Preispolitik kann ich da nur sagen.

    Gruss Mario
     
  8. MaRode

    MaRode Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    310

    hmmm, Du meinst wohl Festnetzanbieter. Dazu mußt Du wissen, daß ich in Ungarn lebe und der Telefonmarkt da noch nicht so weit (und günstig ist) wie in D-Land. Es kann sein, daß man aus dem deutschen Festnetz teilweise schon zu ähnlich günstigen Raten wie über IP telefonieren kann.
     
  9. goofy333

    goofy333 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    181
    >>Linux/Mac/BSD/BeOSversionen fehlen

    iTunes, iMovie, iPhoto, iCal und jetzt iPhone, noch dazu von einem anderen Hersteller. Mal sehen, was Apple dazu sagt...

    Da können wir uns wohl wieder euf einen neuen Prozeß gefaßt machen.
     
  10. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Schön, wenn man mit einem Festnetztelefon kommunizieren kann und auch die passende Flat hat. Bei 128kbit-Uptstream erreicht man schon mehr Tonqualität als bei einem normalen Telefon.

    Allerdings habe ich ein Kabel am Headset und keine DECT-Reichweiten von 20-50m, um z.B. aus dem Nebenraum mal eine Rechnung zu holen oder so. Muss dann halt nur bis zum Ende des Gesprächs am PC sein und auflegen, oder ein solches Headset kann dieses Signal an die Software senden oder der Gesprächspartner legt auf.

    Sowas wie TeamSpeak hatte ich schon vorher auf meinem Linux-PC, ein Programm für's Festnetz könnte nicht schaden, kenne aber keins....
     
  11. MaRode

    MaRode Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    310
    also die Gesprächsqualität der verschiedenen Anbieter (Net2Phone, etc.) hat mich bisher nicht überzeugt obwohl ich auch schon mit diesen Lösungen tausende von Euro gespart habe. Ich mache sehr viele Auslandgespräche und kann sagen daß ich seit Nutzung der Internettelefonie rund 70% geringere Kommunikationskosten im Jahr habe.

    Wirklich überzeugt hat mich erst ein separates IP-Telefon mit eigenem Netzwerkanschluß. Das gab's (gibt's?) bis vor kurzem gratis bei NIKOTEL (http://www.nikotel.de/de/) wobei man aber ein Guthaben von 119 Euro auf sein Konto einzahlen mußte welches jedoch komplett zum Abtelefonieren bereit steht. Ich konnte dieses einfach über einen Hub/Switch in mein Netzwerk integrieren. Die Qualität ist die bisher beste die ich in der IP Telefonie hatte und man kann mit NIKOTEL ebenfalls weltweit zu extrem niedrigen Raten ins Festnetz telefonieren. Ich glaube sogar die NIKOTEL Raten ins Festnetz sind derzeit mit die günstigsten am Markt. Man staunt immer wieder nur wenn man sich die Gesprächsprotokolle anschaut und feststellt daß man eine Dreiviertelstunde mit USA für eine Euro quetschmich telefoniert hat. Kann ich wirklich nur empfehlen. Auch servicemäßig kann ich bisher nicht klagen. Am Anfang hatte ich Konfigurationsprobleme (was an den Einstellungen meines Providers lag) aber NIKOTEL hat mir bis zu deren Lösung per eMail Support gegeben.

    Ich denke derzeit ist die reine IP Telefonie (also von PC zu PC) im Geschäftsbereich noch kein Thema da kaum eine Firma diese Technik nutzt und so ist z.B. NIKOTEL eine günstige Festnetzalternative, zumindest solange bis sich IP Telefonie mal wirklich etabliert hat. Derzeit werden Gespräche von PC zu PC wohl eher lediglich von Privatperson zu Privatperson genutzt.
     
  12. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Registriert seit:
    13. Dezember 2000
    Beiträge:
    708
  13. HannesD

    HannesD Byte

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    125
    Als Alternative könnte man sich da ja mal Skype anschauen. Das funktioniert ähnlich wie bei ICQ mit einer Buddyliste. Einfach anklicken und los gehts!
    Die Bandbreite soll dabei angeblich (habe ich selbst nicht getestet) bei einem Standard 56KBit-Modem völlig ausreichen.

    Ein kleiner Nachteil besteht darin, dass das nur übers Internet funktioniert und (noch) keine Möglichkeiten existieren, ins Festnetz zu telefonieren.

    Link: http://www.skype.org
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Nö, laß mal gut sei, ich glaubs Dir schon.
    Nur auf der Homepage steht mal
    "Alle Tarifangaben in ? pro Minute incl.MwSt. bei
    minutengenauer Abrechnung."
    und dann wieder "Deutschlandweite Telefonate erhalten Sie bei uns als BTC-Vertriebspartner für 1.9 ct/Minute bei sekundengenauer Abrechnung. Bei Nikotel direkt erhalten Sie nur minutengenaue Abrechnung." war auf den ersten Blick etwas verwirrend.

    Trotzdem ist mit 1,3c pro minute irgendwie lieber als 1,9 pro 60 Sekunden, nach spätestens 2 Minuten hat sich das rentiert.
     
  15. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Ich schaue immer nach dem Takt, wenn ich mir schon die Mühe mache, einen billigen Anbieter zu wählen.
    Nikotel rechnet auch nur Minutenweise ab.
    Und gerade beim Vieltelefonieren wird doch der Takt immer unwichtiger. Und was nützt mir sekundengenaue Abrechnung, wenn das Telefonat am Ende doch doppelt so teuer ist, wie mit dem billigsten Anbieter.
    Vorsicht ist eher bei 6-Minuten-Takten geboten.
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Ich würde eher sagen, daß USA so billig ist, weil viele Leute anrufen und sich daher die Leitungen eher rentieren, sind immerhin einige zig Millionen kaufkräftige Einwohner da, im Gegensatz zu den angesprochenen Nachbarstaaten (mal abgesehen vom immer noch recht preisgünstigen Österreich). Hab aber keine Zahlen, wie es wirklich ist. Vielleicht sind auch kaum Leitungen in diesen Ländern verfügbar und die vorhandenen darum so teuer.
     
  17. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Klingt ehrlich gesagt nicht besonders günstig.
    Eine 3/4 Stunde USA kostet mit dem günstigsten Anbieter über herkömmliches Telefon jetzt, als 15 Uhr MEZ nur 0,86?. Und das ohne Anmeldung, Vertragsbindung o.ä.
     
  18. rosscow

    rosscow ROM

    Registriert seit:
    4. März 2001
    Beiträge:
    4
    Da muß ich Dir Recht geben. Die HP von Nikotel ist verwirrend.
     
  19. rosscow

    rosscow ROM

    Registriert seit:
    4. März 2001
    Beiträge:
    4
    Ich bin gerne bereit, Dir meine Abrechnung zu zeigen. Daraus kannst Du erkennen, daß es Sekundenweise abgerechnet wird.
    Gruß Peter
     
  20. rosscow

    rosscow ROM

    Registriert seit:
    4. März 2001
    Beiträge:
    4
    Internettelefonie mit NIKOTEL als Alternative zu Call-by-Call?

    Sehr oft habe ich gedacht, dass die Angebote der Call-by-Call-Anbieter billig sind. Wer schaut danach, ob diese sekundengenau oder minutengenau abrechnen. Ich bin darauf erst aufmerksam gemacht worden, als mich jemand auf das Thema Internettelefonie mit NIKOTEL aufmerksam gemacht hat. Dabei hat sich herausgestellt, dass die billigsten Anbieter nur minutengenaue Abrechnung machen, was sich für Vieltelefonierer nicht rechnet.
    So habe ich mir nun die Internetseite von Nikotel angesehen und bei Google (Suchbegriff: Internettelefonie+Beratung) nach einem Unternehmen gesucht, dass mich zum Thema Internettelefonie berät. Da ich sowieso über einen schnellen Internetzugang (DSL) verfüge, habe ich sofort SIPPS installiert und einen Zugang bei NIKOTEL über www.sip-telefon.de bestellt.

    Nun kann ich sehr komfortabel über ein Headset telefonieren und wirklich Telefonkosten sparen.

    PS: Mit Adapter kann ich auch über ein "normales Telefon" telefonieren.
    Innerhalb Deutschland spare ich trotz XXL Tarif noch immer ca. 50% der Kosten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen