1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neuer Brenner.....verliert Innereien ?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ODO, 25. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
    Heute neu eingebaut LG GSA 4166 B Brenner.....mit LightScribe
    Als ich nach getaner Arbeit die CD-ROM wieder aus dem Laufwerk nehmen wollte und der Schubladenschlitten herausfuhr staunte ich nicht schlecht, als genau in der Mitte der CD ( dort wo die durchsichtige Mitte mit Loch zu sehen ist ) diese plötzlich durch eine genau passenden weißen Schaumstoffring bedeckt war....
    Maße ca. 3,7 cm Durchmesser -Loch in der Mitte- und Materialstärke ca. 1mm....
    WO kommt das Teil plötzlich her ?
    Ich nehme an, dass das Teil von oben ( Zentrierstück ? ) nach unten auf die CD gefallen ist....
    Die Frage ist nun, ist das Teil wichtig ? Gehört es unbedingt in das Laufwerk ? Oder ist es nur ein überflüssiges Teil, welches als Schutz gedacht war und "vergessen" wurde,-denn es ist ganz leicht heruntergefallen und war auch ohne Haft-oder Klebereste.... Habe mich auch schon beim Lieferanten gemeldet und werde den Brenner ( erst 8 Tage alt und heute erst eingebaut ) dann mit Rücksendeschein zurücksenden....
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Jedes Teil ist wichtig. Die unwichtigen, z.B CD-Abspielknopf, wurden schon alle wegrationalisiert.
     
  3. Dragonmaster

    Dragonmaster Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. August 2002
    Beiträge:
    548
    Ähm, ODO, du bist aber schon sicher, dass du nicht die oberste oder unterste CD einer Spindel verwendet hast? Und dass da nicht noch diese Schaumstoffscheibe dran klebte als du den Rohling eingelegt hast, ohne dass du das gemerkt hast?

    Ich frage nur, weil die Beschreibung des Schaumstoffringes genau auf solche Teile passt, wie sei bei Spindeln als Abstandshalter verwendet werden...

    :cool:
     
  4. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
    Dragonmaster....
    Tja, wenn ich das jetzt noch wüsste....:confused: :aua:
    Richtig, ich habe gestern eine nagelneue 10er Spindel von VERBATIM-CD-LightScribe-Rohlingen geöffnet und die oberste CD davon entnommen und "blind" umgedreht und in den Brenner gelegt...
    Als ich dann das Laufwerk wieder öffnete, lag die weiße Kunststoffscheibe obenauf und ich wunderte mich, was das nun schon wieder soll,-denn mir erschien es auch merkwürdig.....
    Ich schaute mir den CD-Stapel noch mal durch, aber es war ansonsten keine weitere Scheibe mehr zu sehen...ist es wirklich die Scheibe aus dem CD-Stapel ? Hatte ich zuvor noch nie gesehen..
    Übrigens erkennt der Brenner auch nicht die VERBATIM Rohlinge als LightScribe ( sind richtig herum mit der Labelseite nach unten eingelegt ! ) obwohl LightSribe-Tool von NERO installiert und eingebunden ist ( NERO6 Reloaded )....
    Auch weiterhin die Probleme beim Lesen von *.EXE und Setup-Dateien...will immer gleich danach zur Problembehebung zu MS-Weiterschalten und einen Problembericht anfordern.
    Ein Montagslaufwerk ?
     
  5. Dragonmaster

    Dragonmaster Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. August 2002
    Beiträge:
    548
    Also gerade bei Verbatim habe ich neulich auch eine Spindel gehabt mit den besagten Scheiben...
    Die sind dafür da, dass Deckel und Boden der Packung nicht an den Rohlingen kratzen. Sehr sinnvoll, voe allem wenn man beschriebene CDs wieder auf Spindeln stapeln möchte. Da du eine neue Spindel angefangen hast, würde ich darauf tippen, kann schon sein, dass die kleben blieb...

    :cool:
     
  6. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
    War wohl so gewesen.....:rolleyes:
    Habe nochmals mit NERO-Toolkit / CD-DVD Speed / SCAN das Laufwerk getestet und habe ein erschreckendes Ergebnis bekommen....fast nur Fehler gelesen 75 % der Disk wurden falsch eingelesen ( rot dargestellt ) und nur 25 % fehlerfrei ( grün dargestellt ) ...diese Lesefehler hatte das Laufwerk übrigens schon VOR der Entdeckung der Scheibe aus den CD-Spindelstapel.
    Fazit: Laufwerk endgültig ausgebaut und einen Ersatz DVD/ R-RW Brenner ( PIONEER DVD R105 ) schon einige Jährchen alt aber immer noch gut im Schuss.....
    Gleichen Test mit NERO wie oben durchgeführt: Ergebnis:100% ohne Fehler ( alles grün markiert ):) :)
     
  7. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Kann da vielleicht dein Fehler die Usache sein?
     
  8. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
    ...@Winnie The Pooh......
    Welcher Fehler ?
    Dazu noch ein wichtiger Nachtrag:
    Was mich verblüffte, war, als ich den neuen Brenner am 24.11.05 ( LG GSA 4166B ) das erste mal eingebaut hatte und eine ganz normale selbst erstellte CD kopieren wollte ( mit NERO6 Reloaded-Vollversion August 2005... ) der Brenner nur Fehler las und das Brennen abgebrochen wurde,-dagegen auf einem im Hause befindlichen Zweitrechner ohne Probleme mit einem LG GSA 4120B ohne Fehler funktionierte.
    Muss also der neue Brenner schon VOR dem Einbauen den Fehler gehabt haben ( Montagsmodell, oder Transportschaden-vielleicht haben die von DHL damit Fussball gespielt....:confused: )
    Übrigens ein neues Problem gibt es nun mit dem zuvor in diesem Rechner befindlichen Brenner vom Typ: LG GSA 4028B...
    Dieser war im Laufwerk mit einigem Staub behaftet, und wie ich es schon auch in diesem Fall bei anderen Brennern praktiziert hatte ( Garantiezeit war schon abgelaufen !!! ) von unten geöffnet vorher die Schublade mit Notöffnung geöffnet und Lade manuell herausgezogen ( schön langsam und vorsichtig ) wie gewohnt, Staub und Haare enfernt und wie üblich wieder zusammengebaut und wieder angeschlossen.
    Rechner wieder angeschlossen aber nun plötzlich keine Erkennung mehr des Laufwerks, auch die Lade lässt sich wie üblich nicht mehr öffnen und die grüne LED blinkt immer nach einer Pause 4 mal hintereinander---Pause--- und wieder 4 mal blinken.
    Etwas merkwürdiges fiel mir noch während des Zusammenbaus nach der Reinigung auf.
    Auf der Platine des Laufwerks ist ein Rechteck mit Leiterähnlichen Strichkontakten, worauf beim Zusammenbau ein am Deckel des Chassis befindliches Stück Schaumgummi mit einem feinen metallischen Geflecht ummantelt aufliegt.....
    Hat dies evtl. mit der Nichtfunktion zu tun ?
    Bei anderen Laufwerken ist dies noch nie vorgekommen und auch gibt es diese eigenartige Konstruktion nicht...:confused:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen