Neuer Keylogger protokolliert auch Mausklicks

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MaRode, 16. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MaRode

    MaRode Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    310
    dann muß man eben die virtuelle Tastatur under Windows benutzen, die ja überall auf einem anderen Platz des Monitors plaziert ist. Die Banken könnten außerdem einen virtuelle Tastatur entwickeln, bei der die "Tastenbelegung" sich bei jedem Aufruf ändert d.h. das Layout immer anders ist.
     
  2. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    sinnlos. der trojaner muss nur abfangen, welches fenster angeklickt wird. "a" bleibt "a", egal wo am bildschirm es ist...

    einfachste variante: bankgeschäfte NUR auf einem garantiert sauberen system durchführen. bartpe oder knoppix cd ins laufwerk und los gehts ;)
     
  3. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    461
    Ich frage mich almählich, wozu es so dinge wie streichlisten oder SecurID gibt... Selbst wenn der keylogger alles mitloggt und dem "spion" übermittelt, kann der sich eh nicht mehr anmelden, weil die nummer der streichliste nur einmal benutzbar ist...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen