Neuer Lidl-PC im PC-WELT-Test

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Tompo, 4. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. louisslyme

    louisslyme Byte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    11
    Huh, nach langem hin und hier habe ich das Geld für das Notebook von Targa (Problem mit dem Einfrieren) wieder bekommen. Denn nach zwei erfolglosen Reparaturen hat man das Recht auf Rückgabe des Gerätes. Anscheinend kann Targa den Fehler gar nicht beheben. Es ist schade, dass Targa diesen Fehler mit dem Einfrieren nicht zugeben möchte, obwohl sich so viele gemeldet haben.
     
  2. Woxx

    Woxx ROM

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1
    Wer nach dem Fiasko mit dem dauernd einfrierenden Targa Visionary XP2 wieder zu einem Lidl-PC gleicher Herkunft greift, ist wirklich selber schuld.
     
  3. louisslyme

    louisslyme Byte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    11
    Ich habe letztens ein Notebook bei Lidl von Targa gekauft. Von Anfang an frierte das System ständig ein (nach 3-7 Std. Betrieb). Service von Targa sagte das System neu Installieren. Doch das Einfrieren pssiert sogar bei der Recovery-Installation. Das notebook wurde abgeholt und kein Fehler festgestellt. Nach der zweiten Reparatur besteht das Problem weiterhin. Jetzt kommt es...es gibt unzählige Käufer, die von dem Problem berichten. Targa-Service sagt weiterhin, sie hätten von diesem Problem nie gehört. Sie sind wir alle auf den teuren und defekten Notebooks von Targa sitzen geblieben. Sogar chip.de hat das Problem wärend des Notebook - Tests festgestellt (nachlesen unter:http://www.chip.de/news/c_news_11057117.html), nur bei mir und allen anderen tritt der Fehler viel früher auf und ohne die Stromsparmechanismen abzuschalten. Überlegt euch gut vor dem Kauf eines angeblichen Schnäppchens. Ich lasse meine Finger von Targa - ein Schaden von 1400 Euro reicht.
     
  4. Tompo

    Tompo Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    444
    Nicht einmal so schlecht.


    Eine so große Festplatte ist schon ganz schön extrem, 100 gb hätten locker gereicht. Bei der Grafikkarte hätte man die Radeon 9600 Pro nehmen sollen. Der Ram, naja, CL3 und NoName ist nicht gerade das Wahre...



    Ich finde die ganze OEM und Bulk Ware nicht gerade toll. Und der Preis ist ja auch nicht so der Renner (wie halt bei saturn, mediamarkt & co. auch). Ich bleib bei Marke Eigenbau :)

    mfg
     
  5. louisslyme

    louisslyme Byte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    11
    Huh, nach langem hin und hier habe ich das Geld für das Notebook von Targa (Problem mit dem Einfrieren) wieder bekommen. Es ist schade, dass Targa diesen Fehler mit dem Einfrieren gar nicht zugeben möchte, obwohl sich so viele gemeldet haben.
     
  6. Grana Padano

    Grana Padano ROM

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    5
    Zitat:

    Einfache aufgaben? Du meinst wohl eher nicht prozessorintensieve aufgaben... Ohne grafische oberfäche merkt man gar nicht, ob man an einem p4 oder p1 sitzt... (bei bestimmter nutzung ;) )
    ----------------------------------------------------------------

    Hallo,

    Mein Gott, Du weisst doch nun bestimmt, wie ich es gemeint habe!

    Ja sicher kann auch ein "alter Rechner" mit oftmals voller Prozessorauslastung lange lange lange Zeit betrieben werden und zwar mit den Anwendungen, die man mit ihm problemlos machen kann (mit dieser Formulierung bin ich aus dem Schneider).

    Das bezweifelt ja bestimmt niemand, gelle !?

    Aber siehste, ein 1997'er Lidl-Kasten hat auch schon so lange durchgehalten wie Deiner (siehe weiter vorne).
     
  7. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Einfache aufgaben? Du meinst wohl eher nicht prozessorintensieve aufgaben... Ohne grafische oberfäche merkt man gar nicht, ob man an einem p4 oder p1 sitzt... (bei bestimmter nutzung ;) )

    Mein heimserver ist ein p2 mit 400mhz. Das teil lief bis jetzt ohne monitor, heute habe ich einen 15"-er tft mit kaputtem blaukanal bekommen...

    gruß, buhi
     
  8. Tobyxyz

    Tobyxyz ROM

    Registriert seit:
    26. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    ... um mal meine Erfahrung mit billig-PC's wiederzugeben....
    Ich hab mir 1997 (!) einen der ersten PC's von Lidl gekauft, und der läuft bis zum heutigen Tage ohne je auch nur Anzeichen einer Fehlfunktion der Hardware zu geben... (Wohlgemerkt bei täglich mehrstündiger Belastung mit für diesen PC Hardwareausreizenden Spielen)

    Und ausserdem, im Januar hab ich den mit einer Festplatte eines Markenherstellers (wird nicht verraten welcher) aufgerüstet, und die ist vor zwei Wochen kaputtgegangen, samt allen Daten drauf.

    Allso: billig oder alt ist nicht unbedingt schlecht und neu und teuer nicht unbedingt gut, so mein Fazit.
     
  9. Tobbworld

    Tobbworld Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    148
    Also,

    ich habe mir auch ein Targa-Notebook gekauft und muss sagen ich bin sehr zufrieden.

    Alles läuft ohne Probleme.

    Mfg Tobbworld

    PS: War von Juli 2003

    Von dem schlechten Service habe ich aber auch schon gehört.
     
  10. kIrK7

    kIrK7 ROM

    Registriert seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    3
    @-CG-MCLAINE: "Das Zeugs von der Stange ist einfach nichts..."

    ...ehm einen laptop selBÄR zusammenstellen ?!? - hab ich noch net (dt. nicht.) gehört - desktop pc JA *nach-rechts-unten-schau* :p
     
  11. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    Ich habe einige Zeit im Service eines PC-Discountanbieters gearbeitet-->Firma bleibt geheim,jeder Kommentar nicht erwünscht
    Aüßerdem gibts für keine anderen Firmen soviel kostenlose Werbung=Wettbewebsverzerrung
     
  12. Grana Padano

    Grana Padano ROM

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    5
    Ich habe von 1997-2003 einen P1 mit 166mhz MMX (!) von Gateway verwendet.
    ----------------------------------------------------------------------

    Sicher hast Du recht, das man einen PC lange für einfache Aufgaben verwenden kann, keine Frage.

    Jedoch ist er dennoch moralisch verschlissen, wie man das nennt.
    D.h. er funzt zwar noch problemlos, ist aber für manche moderne Anwendung nicht oder nur wenig geeignet, um es vorsichtig auszudrücken.

    Aber z.B. als "Hausserver" oder "Word-Maschine" kann man ihn noch nutzbringend einsetzen, warum auch wegschmeissen.
    Und als letztes taugt er noch wenigstens als Ersatzteilspender (evtl. Soundkarte, Jumper, Slotbleche oder EDO-RAM usw.).

    Du weißt ja, einen Weihnachtsbaum schmeisst man erst weg, wenn er abgeputzt ist. (Zitat aus Terence Hill Film).

    Nun ist aber Schluß, Nacht bis morgen
     
  13. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ich habe von 1997-2003 einen P1 mit 166mhz MMX (!) von Gateway verwendet. Das ist qualität! Gratis supporthotline lebenslang! mit dem rechner hats nix gegeben. Im unterschied zu meinem knapp 1 jahr alten gericom notebook... ich wette, dass der p1 in 10 jahren noch genauso laufen wird, wie bis jetzt, und das notebook spätestens nach 4 jahren den geist aufgibt... plastik hält zwar chemisch gesehen sehr lange, physikalisch gesehen jedoch nicht...

    gruß, buhi
     
  14. Grana Padano

    Grana Padano ROM

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    5
    Ok, einigen wir uns darauf, das es manchmal sinnvoll ist etwas teurer zu kaufen aber oftmals bin ich mit preiswerten Teilen ziemlich zufrieden gewesen. Übrigens IT-Produkte sollen oder müssen oft gar nicht so lange halten, oder kann sich jemand wirklich vorstellen, ein und den selben DVD-Player fünf oder mehr Jahre lang zu betreiben. Der ist dann schon längst techn. überholt und kann evtl. nicht mehr alle im Jahre 2008 benötigten Funktionen. Oder??

    Ok, nacht.
     
  15. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Wenn ich zurückblicke was ich mir schon alles gekauft und wie viel Geld ich dafür ausgegeben habe muß ich ganz klar feststellen, daß ich mit teuren Produkten meist auch eine bessere Qualität erworben habe. Früher habe ich auch öfter zu Billig-Produkten gegriffen, aber das war dann doch öfter ein Schuß in den Ofen und ich mußte doppeltes Geld ausgeben.
    Daß auch die billigen Geräte meist anstandslos funktionieren bestreite ich erstmal nicht, aber bei der Langzeit-Haltbarkeit beißt es dann meistens aus.
    Natürlich habe ich auch mit teuren Geräte böse Erfahrungen machen müssen, aber das waren eher die Ausnahmen.
    Generell muß ich feststellen, daß die Qualität der Produkte, in allen Lebensbereichen, stark zurück geht.
    Beschissen wird man halt überall.

    Mfg
     
  16. Grana Padano

    Grana Padano ROM

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    5
    Meine Erfahrung sagt mir:

    - billige Geräte - ab und zu schrott, meist aber überraschend gut oder zufriedenstellend (z.B. viele billige DVD-Player)

    - teure Geräte - auch ab und zu Schrott, oft aber zu teuer für die gebotene Leistung


    naja, muß jeder selbst entscheiden.
     
  17. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    *lautzustimm*

    Mein Gericom Belsgio ist 1 Jahr alt und hat schon folgendes hinter sich:

    * 3x dvd-cdrw combo lw austausch
    * 1x akkuaustausch
    * tft flackern - angeblich ausgetauscht, problem besteht weiterhin
    * stromschlag bei rj45
    * hardware zum vorinstalliernen system inkompatibel (3d gra)
    * firewire port auf der rechnung vorhanden, nicht jedoch am system
    * ausfall von netzwerkchip

    Ich hatte schon massive (und teilweise auch laute) außeinanderetzungen mit gericom. Die verkaufen billigen schund, welches spätestens nach einem jahr im A*** ist. Der Konsumentenschutz ist nutzlos und selber gehe ich nicht vor gericht. :aua:

    Gruß, buhi
     
  18. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Fakt ist ganz einfach, daß mit billigeren Geräten öfter Probleme auftreten als mit teuren. Natürlich sagt der Preis allein nichts über Qualität aus. Schwarze Schafe gibt es überall. Qualitativ hochwertigere Bauteile kosten logischerweise mehr Geld und somit wird das Endprodukt auch teurer. Ich würde mir niemals ein Elektrogerät, PC oder was auch immer beim Lebensmitteldiscounter kaufen.
    Meine persönliche Lebenserfahrung hat mir gezeigt: Billige Geräte - öfter Schrott; teure Geräte - seltener Schrott!
     
  19. Grana Padano

    Grana Padano ROM

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    5
    1. Ja klar, billig ist automatisch schlecht und teure Markenware ist automatisch top. Hört auf mit diesen Stammtischweisheiten, solch ein Mumpitz!!! Was ist z.B. mit den fehlerhaften TFT's in den neuesten Apple-Notebook's (k.O. nach zwei Wochen) oder der mangelhaften Kühlung in Toshiba-Notebook's (Überhitzung,Abstürze - Rückrufaktion).Nur Beispiele aus den letzten 12 Monaten, die jeder bei Heise oder Chip.de usw. nachrecharchieren kann. Diese Geräte waren nicht wirklich billig!

    2. Dein beschriebener Fehler ist wirklich ärgerlich, der Targa-Service war inakzeptabel,evtl. miese Ausreden vom Service. Das kann jeder nachvollziehen. Aber: Warum hast Du Dich nicht massiv an den Händler gewendet? Nach zwei, max. drei Reperaturversuchen kann man den Kauf wandeln (Fehlerfreies (evtl. anderes) Austauschgerät oder Geld zurück)! Das ist so lt. Gesetz, da kann sich der Händler nicht rauswinden und man darf da nicht von der Matte gehen, bis er darauf eingeht. Im Notfall sogar mit Anwalt, wie schon erwähnt wurde!!!. Aber bei einem 1400Euro-Produkt läßt man sich doch nicht so abspeisen.Ich hätte den Fehler irgendwie nachgewiesen (Videokamera, Zeugen, was auch immer), um einen wasserdichten Beleg dafür zu haben. Aber gleich aufgeben und die bittere Kröte schlucken, nein. Du brauchst Dich doch nicht mit einem mängelbehafteten Gerät abzufinden!!! Sorry, aber so ist es nunmal.

    3. Euer Argument mit "Billigware" und "Zeugs" ist mir ein wenig zu einfach. Was habt Ihr doch alle für "billiges Zeugs" aus Taiwan und China in Euren PC's oder Notebook's, welches problemlos und fehlerfrei lange Zeit funktioniert, man gewöhnt sich eben schnell daran. Oder wollt Ihr mir erzählen,dass Ihr etwa alle ausnahmslos nur teure Markenware wie Plextor-Laufwerke, 3Com-Netzwerkkarten, US-Robotics-Modem's usw. in Euren Rechnern habt??? Ich glaube nicht, nicht wahr???

    Also hört auf mit diesem Blödsinn von wegen Billigware!!!

    In diesem Sinne
     
  20. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Das Zeugs von der Stange ist einfach nichts...

    Gruß
    MC LAINE
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen