1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neuer PC? AMD 64 3400/3800?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von PCPhil, 2. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PCPhil

    PCPhil Byte

    Registriert seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    96
    Hallo!

    Ich möchte mir in den nächsten Wochen das erste Mal einen eigenen PC zusammenbauen. Allerdings weiss ich nicht welchen Prozesser ich nehmen soll. Ich tendiere zu AMD, weil es billiger zu sein scheint als ein Intel- Prozessor. Ich brauche den PC für zu Hause, hauptsächlich zum Internet surfen und zum Spielen. Was für einen Prozessor könnt ihr empfehlen? Villeicht den AMD 64 3400+ oder den 64 2800+?.. Der PC soll lange halten, allerdings auch nicht zu teuer sein. Vielleicht so 600€
     
  2. Fleur4you

    Fleur4you Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    94
    Also mit 600€ kommst du für einen Spiele-PC nicht weit, vorallem nicht, wenn die Komponenten später ersetzt werden können sollen, z.B. Prozessor, Graka, Festplatte. Wenn du willst kann ich dir ein System zusammenstellen, musst mir aber dazu deine Verwendungszwecke (vorallem welche Spiele) und dein Maximum an Ausgabemitteln mailen (PM)
     
  3. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo PCPhil,

    also 600 Euro ist nicht viel. Entweder du kauft nur Billigware, wobei ich wirklich BILLIG meine, oder du stockst bei Budget auf oder deine Vorstellungen runter.

    Ich bin zwar mit 550 Euro für einen 'neuen' PC ausgekommen, dabei habe ich aber Festplatten, CD/DVD-Laufwerke, Grafikkarte und das Netzteil vom alten PC mitgenommen.
    Allerdings muss ich dazu sagen, dass das Netzteil erst sechs Monate alt ist und ich wusste, dass ich mir einen neuen PC kaufen würde.
    Die Grafikkarte reicht mir völlig, weil ich nicht so ein Spielefreak bin, dass ich alle neuen Spielchen brauche.

    Wenn der PC lange 'verwendbar' (=aufrüstbar) sein soll, hast du in dem Sinne schlechte Karten, weil man bei AMD davon ausgeht, dass nur noch der Sockel939/940 weitergeführt wird - wenn es denn unbedingt ein AMD64 sein soll. Und die Prozzis für diese Sockel sind ein bisschen teuerer.

    Preiswerter fährst du mit dem Sockel A, der aber schon jetzt zum alten Eisen gehört. Trotzdem sollten 3000+ gut und gerne bei 600 Euro drin sein, wenn du wie ich deine alten Laufwerke mitnimmst.
    Weiter habe ich mir 'nur' 512 MB RAM gekauft. Das reicht bei mir alle Male. Bisher waren maximal 350 MB belegt. Du kannst auch zu CL3 greifen. Ein Freund von mir hat mal sein CL3-Speicher in CL2-Speicher getauscht und das getestet. Dabei kamen effektive 4% mehr Leistung raus, und das bei einem Benschmark, der nur den RAM quält. in realen Sitationen dürfte die Ausbeute deutlich geringe bis gar nicht vorhanden sein.

    Ich würde dir aber auf jeden Fall empfehlen noch ein neues Betriebssystem (wahrscheinlich XP Home) mit einzuplanen. Irgendwie sind die Foren voll von Geizsparern, die unbedingt noch ihr altes BS von vor sechs oder mehr Jahren auf eine aktuelle Maschine mitnehmen und dann damit Probleme haben.
    Windows XP Home kostet je nach Händler nochmal 80 bis 100 Euro.

    Wenn du dich für einen AMD64 entscheidest, dann acht darauf, dass dein Netzteil den ATX 12V Anschluss hat. Das ist so ein kleiner, weißer, quadratischer, 4-poliger Stecker, der zur zusätzlichen Spannungsversorgung dient.

    Weiter fällt mir eigentlich kaum etwas ein, was dir helfen könnte. Entscheiden musst du leider selbst. Was ich weiß, habe ich dir gesagt.

    Ciao, micbur
     
  4. PCPhil

    PCPhil Byte

    Registriert seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    96
    Vielen Dank für eure Antworten!!!!
    Ich denke ich muss dann für einen gescheiten PC doch so 900-1000€ rechnen. Ein Monitor brauche ich ja schliesslich auch noch. Wie ist das denn mit Komplettsystem z. B. von Vobis. Sind die deutlich billiger, als wenn man sich die Einzelteile kauft und den Rechner selbst zusammen baut oder tut sich da nicht viel??
     
  5. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    ich sage es mal so, wenn du dir den Rechner zusammenbaust, dann kannst du dadurch Geld sparen, dass du nur wirklich dass in deinen PC packst, was du brauchst.
    Außerdem weißt du genau, was drin ist.

    Zum Beispiel weiß ich nicht, von welchem hersteller die Festplatten und Mainboards von Vobis, Mediamarkt & Co. sind.

    Ein entfernter Bekannter von mir war vor einem drei Viertel Jahr total stolz auf seinen Komplettrechner mit Athlon 2400+ für 399,- Euro. Vor einer Woche hatte ich die Kiste hier. Tja, was soll ich sagen. Mainboard für 20 Euro mit Ali-Chipsatz, Billigspeicher, Grafik on Board und Festplatte ohne Herstelleraufkleber und ohne Jumpererklärung.
    Im Prinzip hätte er die CPU gegen eine deutlich langsamere und preiswertere tauschen können und hätte das noch nichteinmal bemerkt, weil die restlichen Komponenten alles ausbremsten.

    Klar, als besserer Schreibmaschine sicherlich super, aber nicht, wenn du damit wirklich viele Spielchen machen willst.

    Gute Hardware kostet nunmal Geld.

    Ciao, micbur
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen