1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neuer PC---Engpässe beim Kaufen vermeiden

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von sarcon, 14. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sarcon

    sarcon Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    315
    Hallo Zusammen,

    ich habe einige Artikel gelesen, wo steht, dass die Leute bei der Zusammensetzung der PC-Teilen einige Fehler machen, die die ganze Konfiguration des PCs in Bezug auf Leistung zunichte machen :o .
    Es entstehen sogenannte Engpässe (Flaschenhals) :(
    Frage:

    ich würde gerne bald ein PC selber zusammenbauen und würde gerne wissen, wer kann mir gute Literatur empfehlen. Ich weiss, dass bei Google un Co. etwas finden koennte aber einige Vorschläge von Leute aus diesem Forum wäre besser :) .
     
  2. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Da sich die technischen Vorgaben in diesem Bereich relativ schnell und stetig ändern kann man da schon von vornherein wenig zu sagen. Da Du aber nicht mal schreibst, was Du mit dem PC überhaupt machen willst und wieviel Geld er kosten darf, kann man Dir persönlich nun leider gar nicht weiterhelfen.

    Mein Tip: wenn Du keine Ahnung von aktueller HW hast, dann lass die Finger vom Eigenbau.

    Ein grundsätzlicher Tip zum preisgünstigen PC: Kaufe nie die teuerste CPU oder Grafikkarte, die es gerade gibt. In drei Monaten sind sie sowieso wieder veraltet und Schnee von gestern. Im Normalfall reicht auch eine Mittelklasse CPU und eine Grafikkarte der mittleren Leistungsklasse, z.B. Nvidia 6600 GT. Die kosten deutlich weniger und man bemerkt die zu den Topmodellen geringere Leistung ohne Benchmarktests fast nie. Bei Festplatten sollte man auch bedenken, was wirklich an Platz benötigt wird. 400 GB hört sich toll an, wenn nachher nur 40 GB gebraucht werden ist es aber rausgeworfenes Geld. Da sollte man einfach mal den Preis pro GB ausrechnen und die günstigste Variante raussuchen. Platten von 150 - 250 GB dürften mehr als groß genug sein. Highend RAM ist auch nicht nötig, 400er DDR RAM mit 2,5 statt 2 ist halb so teuer und nur minimal langsamer. Aber bitte nur echten Markenspeicher wie ValueSelect von Corsair nehmen, der kostet für 2x512 MB um 90 Euro und läuft auch im Dualchannel Mode sehr stabil. Unter einem GB würde ich keinen PC zusammenstellen. Bleibt noch der DVD-Brenner, da nur den einen Tipp: wer sparen muß sollte auf das normale DVD-ROM Laufwerk verzichten - der Brenner kann das genauso übernehmen.

    Weitere Vorschläge kann man nur machen, wenn Du Deinen Bedarf genauer beschreibst.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen