1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neuer PC irgendwie schrott

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von thegreatmastar, 1. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. thegreatmastar

    thegreatmastar Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    60
    Hallo Leutz, hab da n paar Probs mit meiner neuen Kiste, vielleicht könnt ihr mir helfen.....

    Daten:

    Asus A7N8X nForce2 (neueste Treiber)

    Xp 2600+

    2x512 MB MarkenRam

    XP + SP1 + sämtliche Updates

    G4ce 4200 TI (neueste Treiber, aber auch schon ältere versucht)

    No-Name Netzteil aber genügend Saft (350 W, 30 A @ 12, 28 @ 5 oder umgekehrt)


    -----------------------------------------------------------------------------------

    Hab mir das System im Laden zusammenbauen lassen, die Geforce Karte und die Festplatte habe ich von meiner alten Kiste übernommen.

    Ich habe meine Festplatte formatiert und das System neu aufgesetzt. Anschliessend alle Updates für nForce, Graka, XP und Co gezogen installiert, und alles läuft glatt; ich kann Benchmarks laufen lassen (2001 und 2003 für Graka, SiSoft Sandra und Dr. Hardware fürs System) und es läuft prima, doch sobald ich ein Spiel starte (Americas Army, Max Payne, Postal 2) und ungefähr eine halbe Stunde gezoggt hab, friert erst das Bild ein bzw das Monitor Relay schaltet um und der Monitor ist schwarz; nach einer 20sekündigen Pause schaltet das Relay wieder um und ich habe zwar ein Bild vom Game, aber das Bild ist eingefroren. Mit viel Glück gelange ich auf den Desktop, doch da das gleiche; monitor schaltet auf schwarz, 20 sek später, ein Bild wo sich die Maus 20 zentimeter bewegt hat, dann wieder schwarz und so weiter.....

    Hab mit Hilfe von CTs und Microsofts Tools den Speicher mehrmals intensiv getestet und es wurden keine Fehler gefunden; SiSoft zeigt auch nichts an, und ich habe auch keine Inkompatibilitäten zwischen meinen Komponenten.

    Hat jemand von euch vielleicht schon mal sowas erlebt?? Durch den Speichertest kann ich den Speicher ausschliessen, meine nächste Vermutung ist die Graka, aber die habe ich auch erst vor 4 Monaten umgetauscht, weil meine alte Ti4200 defekt war. Allerdings habe ich am Anfang des Spieles in den Menüs ein komisches Flackern, was aber während des Spiels aufhört; im Spiel allerdings kann ich ab und an das Drahtgittermodell der Map/Karte sehen, cniht immer aber an und zu....

    Whats next?? Graka defekt??? Oder eine andere Komponente??


    PS: Das Sys ist nciht overclocked (könnte man ja aus den Grafikflackern schliessen) oder sonst was.....
    Thx for helping

    thegreatmastar
     
  2. amadeus9292

    amadeus9292 Kbyte

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    280
    hallo,
    da hast Du ja noch mal Glück gehabt!!
    Stefan:D
     
  3. thegreatmastar

    thegreatmastar Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    60
    Jau, es war die Graka, hab mir jetz vom Händler ne 4600 geben lassen und alles läuft prima...

    trotzdem danke an alle
     
  4. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    hi
    das mit den drahtgitter und abschalten des moni könnte die kraka sein(kalte lötstelle ,unterbrechung am ausgang)
    einfrieren des bildes kann auch zu scharfes timing des boards,speicher sein.
    diese erfahrung habe ich gemacht.
    treiberkonflickte nicht ausgeschlossen!
    wenn du eine lösung gefunden hast,teile es uns bitte mit.

    gruss
    nor
     
  5. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    3D-Shooter sind exakt die Anwendungen, die den Rechner maximal aufheizen. Da werden sowohl CPU als auch Speicher als auch GPU als auch Graka-Speicher maximal belastet. Es könnte also durchaus ein Wärmeproblem vorliegen. Es kann je nach Platzierung der Komponenten auch einen lokalen Wärmestau geben. Aber das ist nur eine Vermutung.

    Wie sind die Gehäuselüfter denn eingebaut? Optimalerweise sollte ein Luftstrom von vorne unten nach hinten weiter oben durchs Gehäuse wehen. Ein seitlich auf's Mobo blasender Lüfter kann u.U. die Durchlüftung durch Erzeugung von Turbulenzen die Gehäusedurchlüftung massiv verschlechtern.

    Wenn ich Du wäre, würde ich mir auch mal eine andere Graka ausleihen (bevorzugt Nicht-NVidia, um was wirklich anderes drin zu haben), und schauen ob das Problem verschwindet.

    Ach ja, da fällt mir noch ein: nForce2-Boards reagieren empfindlich auf am Mobo angeschlossene CPU- und Gehäuselüfter. Schliesse die mal alle (per Adapter) am Netzteil an (ein paar Adapter sollten dabei gewesen sein).
     
  6. thegreatmastar

    thegreatmastar Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    60
    Also, nach einer halben Stunde (länger kann ich ja auch nicht zocken) sagt Sandra 53 Grad CPU und knapp 30-32 Grad Mainboard.......eigentlich die normalen Werte für eine (AMD-) CPU..... es sind 3 Gehäuselüfter integriert und Windows selbst läuft auch stundenlang, downloaden, Office-Arbeiten, alles funzt prächtich, und deswegen würde ich eher weniger auf die Temp tippen. Das Netzteil war bei dem neuen PC dabei, und ich denke mal, dass das Netzteil die Klamotten doch schaffen sollte (ist doch kein No-Name Teil, aber ich habe den Hersteller grad nicht zur Hand, da auf der Arbeit); von meinem alten System kenne ich das Hitzeproblem; da habe ich auch eine andere Graka gehabt, die ich o-clocked hatte; da haben sich die ersten Grafikfehler eingeschlichen; aber das neue Sys habe ich so gelassen wie es war......
     
  7. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Das klingt doch nach Hitzeproblem:

    Miss mal die Temps der CPU und des Systems aus (mit SiSoftSandra oder AIDA32).
    Welcher Kühler auf der CPU? Hast du etwa den alten Lüfter wieder einbauen lassen?
    Zuviel Wärmeleitpaste (Mehr als der berühmte Stecknadelkopf)?
    Wie wird das Gehäuse belüftet?

    Oder dein NoName-Netzteil hält nicht, was es verspricht und das ist gar nicht so selten. Leih dir mal ein Markennetzteil aus, z. B. das 350W von Enermax.

    Eins von beiden wird es sein.
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Zieh' Dir mal ein BIOS-Update rein.

    Dann: hast Du Ressourcenkonflikte im Gerätemanager? Gelbe Ausrufezeichen?

    Hast Du mit DirectX-Versionen hantiert?

    Was hast Du genau für Marken-RAM? OEM? On 3rd?

    Zieh' Dir mal den Motherboard Monitor (Freeware) runter und verfolge die Temperaturen (Prozessor und System). Teile uns die Werte kurz vor dem Einfrieren mit.

    Der Einbau eines anderen Netzteils (z.B. Enermax) finde ich auch keine schlechte Idee.

    Ein weiteres Programm zum RAM-Test ist Memtest86 (Download bei http://www.memtest86.com).

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen