1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neuer PC - kein Bild

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Nordlicht39, 31. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Ich hab mir mal selber einen PC zusammengestellt und auch schon alles eingebaut. Beim Start passiert jedoch nicht allzuviel. Er startet zwar, aber auf dem Monitor (TFT Medion, normaler VGA-Anschluß) erscheint nur die Meldung "kein Signal"....

    Im Inneren des PC`s scheint alles zu laufen. Der Lüfter (Zalmann) für die CPU läuft, das DVD-LW springt kurz an und liest die CD, die Grafikkarte (Hercules 3D Prophet 9800Pro) hat Strom und der Lüfter ist an und leuchtet schön blau (*g*). Nur eben auf dem Monitor passiert nichts...:-(

    Da ich eine S-ATA-Festplatte (Samsung Spinpoint SP1614C, 160GB) hab, habe ich die Grafikkarte direkt an das Netzteil angeschlossen.

    Das Motherboard ist ein Asus K8V Deluxe mit einem Athlon64-Prozessor.

    Wenn Ihr nähere Angaben braucht, dann fragt nur.

    Vielleicht hat ja jemand einen Tip, wie ich den PC zum Laufen bewegen kann. Dank im Voraus!
     
  2. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    Also wenn man das ganze jetzt analysiert hast Du dir dein Bios abgeschossen.
    Das Eprom muss neu geflashed werden.
    Schick am besten das Board zurück.(Garantie)
     
  3. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Nach der CPU hatte ich auch schon mal geschaut, aber die sieht eigentlich in Ordnung aus. Nirgends kleine Risse oder ähnliches und die ganzen Pins scheinen auch OK zu sein. Der Einbau des Lüfters ist bei dem Board auch relativ unproblematisch, da er ja aufgeschraubt wird und zu fest hab ich auch nicht geschraubt. ;-)

    Beim Motherboard hätte ich ja wirklich alle 9 Schrauben nehmen und die Platzhalter drunter setzen sollen. Ich hab aber immer aufgepasst, dass ich das MB nicht nach unten drücke und von daher könnte da auch nichts passiert sein.

    Naja, ich werde die Teile mal einschicken und dann mal sehen, was die Firma sagt. Ich hatte denen eine Mail geschickt und wollte eigentlich von deren Techniker mal hören, ob die nicht noch einen Tip haben. Aber die wollten gleich die Teile zurück haben... Naja, dann weiß ich wenigstens, ob die Teile defekt sind oder nicht. Wenn jetzt nur nicht die Wartezeit wäre...:-(

    Ich werde dann mal berichten, woran es lag, wenn die Teile wieder hier sind und der PC (hoffentlich) läuft.

    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für Eure ganzen Tips und Ratschläge!!!
     
  4. Hannibal_Smith

    Hannibal_Smith Kbyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    462
    Nimm doch einfach mal den CPU Kühler ab und gucke, ob deine CPU noch in Ordnung ist und bei der Montage nicht irgendeine Ecke abgebrochen ist und somit die CPU hin ist. Ich habe denselben Kühler aber als AlCu Variante und fand den schon schwer. Vielleicht hast du bei der Montage von dem "Monster" die CPU beschädigt. Wenn du kleine Kratzer auf dem Die oder kleine abgebrochene Ecken findest, kannst du davon ausgehen, dass du ne neue CPU brauchst. Guck auch nach, ob noch alle 4 Gummipads drauf sind und nicht eins fehlt. Dann hat der Kühler schief gesessen und deine CPU erdrückt.

    Es kann natürlich auch dein Mobo sein.
    In deiner Mail steht was von 6 Schrauben. Du solltest ein ATX Mobo eigentlich immer mit allen 9 Möglichkeiten anschrauben, wenn die möglich ist. Nicht dass beim Aufstecken des IDE-Kabels feine Leiterbahnen gerissen sind, wenn sich das Mobo zu stark durchgebogen hat. Die "goldenen Schrauben" sind Abstandshalter. Man scharubt sie in die Löcher im Gehäuse, legt das Mobo drauf und schraubt dann die Schrauben in die Abstandshalter.


    Ich hoffe die CPU ist nicht hin, weil du sie wahrscheinlich nicht ersetzt kriegst und es wäre schade um das viele Geld.

    Sascha
     
  5. Hamburgo

    Hamburgo Byte

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    19
    Schade ... hatte mit Dir gehofft, dass es so klappt.
     
  6. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Das CMOS-Reset brachte leider auch nichts. Hab`s genau nach Handbuch gemacht (mit Batterie raus, Pin umstecken und zurück, Batterie wieder rein), aber leider immer noch kein Signal an den Monitor. Echt frustrierend... Muss wohl doch mal Motherboard und CPU zurückschicken...
     
  7. Hamburgo

    Hamburgo Byte

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    19
    Moin!

    Zuerst musst Du den Rechner komplett vom Netz nehmen.

    Anschliessend musst Du auf Deinem Mainboard einen kleinen Jumper suchen und finden.
    Es sind meist 3 kleine Pins auf denen bei zweien ein Jumper sitzt.
    Den musst Du für etwa 30 Sek. umstecken ( also z.B. wenn Pin 1+2 überbrückt waren, dann 2+3 jumpern / und natürlich wieder auf 1+2 zurück).
    Sieh mal in dem Handbuch des Mainboards nach.
    Es ist auch ganz klein neben dem Jumper auf der Platine aufgedruckt - kann man meist auch so finden.

    Mit dem Reset setzt Du die Bioseinstellungen in den Ausgangszustand.
    Das geht eben auch, wenn man keine Monitorkontrollmöglichkeit hat.

    Bei mir hatte ich so wieder "das Signal" ....

    Viel Erfolg.
     
  8. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    Computer ausschalten,den Jumper für cmos reset setzen,
    10-20 sec. (wo er sich befindet steht im Handbuch)
    danach wieder zurücksetzen.
    Computer einschalten.
    das wars.
     
  9. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Ich hab mich doch mal durchgerungen und das Netzteil aus meinem intakten PC aus- und in den neuen PC eingebaut. Aber das half leider auch nichts, immer noch kein Signal zum Monitor.

    Bleiben eigentlich nur noch CPU oder Motherboard... :-(

    Wie macht man denn ein CMOS-Reset und würde das auch bei mir Erfolg versprechen? Bis ins Bios bin ich ja eigentlich noch nie gekommen und hab daher ja auch nichts verändert... Ein Diskettenlaufwerk habe ich übrigens nicht.
     
  10. Hamburgo

    Hamburgo Byte

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    19
    Hallo Nordlicht !

    Ein ebensolches Problem hatte ich auch.
    Allerdings war der Rechner nicht neu.

    Ich habe auch ein Medion 19" TFT und bekam nach einer Biosänderung (ich weiss nicht mehr genau was, nur dass ich etwas geändert habe...) auch die "Kein Signal"-Meldung. Zusammen mit zwei Monitorsymbolen und unterbrochener Leitung. Auch mein alter 19 " CRT wurde dann nicht mehr erkannt.

    Ich habe dann cmos-Reset durchgeführt.
    Das half ....

    vielleicht auch bei Dir...

    Alles Nette aus dem Norden

    vom Jürgen
     
  11. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    @nordlicht3 Hätte ich ein Netzteil so rumliegen, wär es kein Problem. Das andere Netzteil ist aber in meinem alten, laufenden PC drin und da sind die ganzen Kabel so wunderschön mit Plastikkabeln verschnürt.... Die müsste man dann erstmal durchschneiden und in dem PC siehts ganz schön verworren aus. Aber mal sehen, vielleicht ringe ich mich doch nochmal dazu durch. Ein Versuch wäre es ja vielleicht wert.

    @CircleFox4 Ich würde die Kartenabfrage ja gerne umstellen, aber bis zum Bios komm ich ja garnicht erst. Und mehr als eine AGP-Karte hatte ich bisher auch noch nie im PC drin. Den Speicher hatte ich schonmal hin- und hergetestet, brachte aber auch nichts. Das Netzteil müsste stark genung sein: 380Watt. Ohne Festplatte bzw. ohne DVD-Laufwerk brachte es bisher auch nichts. Dasselbe Ergebnis: kein Signal.
     
  12. CircleFox4

    CircleFox4 Byte

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    59
    Hi,

    ich habe ebenfalls ein Asus Mainboard,
    dies stellt mir im Bios die Möglichkeit zur Verfügung die Bootreihenfolge bzw. Abfrage der Graka von PCI & AGP auf
    AGP & PCI zu verstellen .

    Soweit ich mich erinnere ist die Standard Einstellung Allocate PCI & AGP, somit wird also erst nach PCI Grafikkarten gesucht und erst danach nach deren AGP Derivaten.

    Evtl. kommt dein Board mit dieser Zeitunterbrechnung nicht klar und bricht nachdem im PCI Steckplatz keine GraKa gefunden wurde die Suche nach der AGP GraKa ab - demnach kommt dann natürlich auch kein Bild zustande.

    Ansonsten einfach mal einen CMOS Reset durchführen und alle Steckkarten bis auf die GraKa ausbauen .

    Kannst auch mal den Speicher ausbauen und gegen anderen austauschen.

    Auch das Netzteil könnte zu Schwach sein !

    Auch könnte das Bios ( trotz neuem Board ) die 160 GB Platten nicht erkennen, evtl hilft da ein Abstecken der HDD´s vom Stromnetz !

    Selbiges Schicksaal ereilte mich nämlich als ich versucht habe meine eben neu erworbene Samsung 160 GB IDE HDD auf meinem alten Abit P3 Board zum laufen zu bringen. Ausser einem schwazem Bildschirm und normal laufenden restlichen PC Komponenten, tat sich da mal gar nichts - erst ein Bios Update bracht den erhoften Erfolg !

    P.S. habe mir den Thread nicht komplett
    durchgelesen - somit entschuldige ich die evtl. Toppeltipps

    :bet: :D
     
  13. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    du hast doch noch ein Netzteil,warum so kompliziert,bau es ein,dann bist du schlauer
     
  14. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Ich hab mal eine Mail an die Firma fertig gemacht, wo ich die ganzen Teile für den PC bestellt habe. Vielleicht könnt Ihr ja daraus was herauslesen, woran es bei meinem PC liegen könnte. Hier mal der Mail-Entwurf in Auszügen:

    Gehäuse Thermaltake Xaser III
    MB Asus K8V Deluxe
    2x 256MB DDR-RAM Corsair PC400 CL2 LL
    Terratec Tunerkarte Cinergy 600TV
    AMD Athlon64 3200+
    Cooler Zalmann CNPS 7000A-CU
    Netzteil Tagan TG380-E00 PFC
    DVD IDE LG GDR/DRD-816XB 16*/48*
    160GB IDE Samsung SpinPoint P80 SP1614C (S-ATA)
    Hercules 128MB Prophet 9800 Pro
    DVR IDE LG GSA-4040B

    Den DVD-Brenner und die TV-Karte habe ich bisher noch nicht eingebaut.

    Nachdem ich alles ein- bzw. zusammengebaut hatte und den PC startete, bekam ich auf dem Monitor lediglich die Meldung "kein Signal".

    Im PC selber leuchtete die grüne Betriebslampe vom MB, der CPU-Kühler lief, die Grafikkarte war aktiv und der Lüfter lief und die CD im DVD-LW wurde gelesen. Die Festplatte lief anscheinend auch, kann ich aber nicht ganz genau sagen. Die Grafikkarte hat einen Stromanschluß, der eigentlich über den Festplatten-Stromanschluß laufen soll. Da dies bei der S-ATA-Festplatte jedoch nicht möglich ist, habe ich die Graka einmal über das DVD-LW und einmal direkt an das Netzteil angeschlossen, aber bei beiden Versuchen bekam der Monitor kein Signal. Auch der Versuch mit einer anderen Grafikkarte, die in meinem alten PC einwandfrei funktioniert, und mit einer anderen Festplatte, wo ich die Graka dann der Beschreibung nach angeschlossen habe, brachte keinen Erfolg. Ein Wechsel der RAM-Bausteine (im Slot getauscht und auch einzeln eingesetzt) brachte auch nichts. Auch ein Rückbau auf eine Minimal-Konfiguration (ohne DVD-LW und Festplatte, bzw. nur mit Festplatte) brachte keinen Erfolg. Der Monitor bekommt einfach kein Signal.... Obwohl der Monitor (TFT mit normalem VGA-Anschluß) bei meinem alten PC einwandfrei funktioniert, habe ich es auch mal mit einem anderen, normalen 17-Zoll-Monitor versucht, aber auch dieser bekam kein Signal. Ein anderes Stromkabel und eine andere Steckdose führten auch nicht zum Erfolg.

    Ich habe den PC momentan folgendermaßen zusammengebaut (Minimal-Konfiguration mit Festplatte, ohne zusätzliche Gehäuse-Lüfter):
    CPU mit Zalmann-Lüfter, Stecker in Speed-Control und weiter in CPU_Fan
    Grafikkarte (sitzt fest drin, festgeschraubt), Stromkabel direkt zum Netzteil
    Festplatte, rotes S-ATA-Kabel (bei MB mitgeliefert) von der Festplatte zum MB-Anschluß PRI_SATA; S-ATA-Stromkabel an S-ATA-Stromkabel vom Netzteil (auch ein Adapter von S-ATA auf normalen Stromanschluß mit Einbindung der Grafikkarte brachte nichts)
    2 RAM-Bausteine in DIMM 1 und 2
    Der Stecker für den ATX12V-Anschluß ist eingesteckt, ebenso der ATX-Power-Connector.
    Die Jumper auf dem Motherboard habe ich nicht geändert
    Nun zu den Motherboard-Anschlüssen. Hier sind zur Zeit lediglich Steckverbingungen im Panel 1 (unten rechts) gesetzt. Diese sind im folgenden:
    Reset SW (Gehäuse-Bezeichnung) auf Reset-Schalter-Pins: grün-Ground, schwarz-Reset
    der PIN links daneben ist frei
    Daneben ist der Power SW (Gehäusebezeichnung) auf den ATX-Stromschalter-Anschluß, blau-Ground, weiß-PWR
    Links daneben sind drei Pins frei
    Die beiden äußeren (IDE-LED) sind mit dem Gehäuse-Stecker HDD LED belegt. weiß-IDE--LED, rot-IDE+-LED
    Die PINs darüber sind folgendermaßen bestückt:
    rechst ist der Gehäuse-Stecker Speaker, rot-Speaker, schwarz-+5V. Dieser Stecker hat nur 2 Kabel. Pieptöne aus dem PC-Lautsprecher habe ich bisher auch noch nicht gehört....
    Oben links in diesem PIN-Feld ist dann der Gehäuse-Stecker Power LED in den Strom-LED-PINs, weiß-PLED-, grün-PLED+
    Weitere Anschlüsse (Firewire, USB, Kühler, DVD-LW) sind zur Zeit nicht gesetzt. Ein Disketten-Laufwerk habe ich nicht eingebaut.

    Das Motherboard wurde nur mit sechs normalen (mitgelieferten) Schrauben befestigt. Die rechte Seite (bei den IDE-, Floppy- und S-ATA-Anschlüssen) wurde nicht angeschraubt. Sollen dort unter das Motherboard die goldfarbenen Schrauben als Abstandshalter benutzt werden. Normales Anschrauben ist ja nicht möglich, da unter dem Motherboard ein Freiraum ist und das MB sonst nach unten gedrückt werden würde.

    Soweit der Entwurf. Ein Versuch mit nicht festgeschraubtem Motherboard brachte übrigens auch keinen Erfolg. Ein anderes Netzteil hab ich bisher noch nicht ausprobiert.
     
  15. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    Zum testen mit dem notwendigsten Geräten dürfte Dein anderes Netzteil ausreichen.
    Ich würde auch mal deine andere Graka dazu verwenden.

    Das Massekabel ist zur Abschirmung gedacht.(Gehäuse)
    Solle keinen einfluss auf den test haben.

    Ich gehe davon mal aus das Du alle Kabel richtig angeschlossen hast auch Taster und Spiker etc.
    Überprüfe noch mal op Du noch Jamper für den A64 setzen musst.
     
  16. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Bisher hab ich es nur mit einem anderen Stromkabel versucht. Ich könnte höchstens aus dem jetzigen PC das 300-Watt-Netzteil mal ausbauen und testen. Ist dann bloß die Frage, ob das Netzteil stark genug ist und der grosse Aufwand Aussicht auf Erfolg hätte.

    Wie ist es denn mit dem Erdungskabel, was an dem ganzen Netzteilkabelstrang hängt? Wie und wo schliesst man das an und kann das vielleicht auch ne Ursache sein?
     
  17. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    Hast Du jetzt schon ein anderes Netzteil probiert?
     
  18. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Hab mal einen komplett anderen Monitor ausprobiert, incl. Kabel. Ein anderes Netzteilkabel hab ich eben auch mal getestet, aber brachte auch nichts. Dabei fiel mir auf, dass bei den ganzen Kabeln vom Netzteil auch ein (ich glaube) Erdungskabel dabei ist. Wie bzw. wo kann man das denn ranstecken und könnte es daran liegen? Glaub ich zwar weniger, aber man weiß ja nie...
     
  19. soul115

    soul115 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    234
    Hallo,

    nur auf richtigen Sitz überprüft oder auch mal ein anderes Monitor-Kabel angeschlossen?

    MfG Bernd
     
  20. Nordlicht39

    Nordlicht39 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    42
    Hab im anderen PC leider nur ein 300-Watt-Netzteil drin und befürchte, dass dies nicht für den neuen PC ausreicht.... Kann es denn wirklich am Netzteil liegen? Es ist ein Tagan TG380-E00-Netzteil mit 380 Watt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen