1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neues Gehäuse zur Wärmereduzierung ?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Radagast, 27. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radagast

    Radagast Byte

    Registriert seit:
    14. September 2001
    Beiträge:
    96
    Hallo,

    mein PC-Gehäuse ist jetzt hinsichtlich Einbauschächten voll besetzt (2 Festplatten UPM 5400 und neu und noch nicht eingebaut UPM 7200, CD Rom und Brenner, Floppy daneben Gainward GF2 Pro, internes Modem und Proz. PIII 667)

    Wird das nicht langsam zu warm ?!

    Gesonderte Lüfter sind nämlich im Gehäuse nicht angebracht und irgendwie sieht schon alles sehr gedrängt aus ? Würde es schon etwas bringen einfach ein größeres Gehäuse zu nutzen ? (Mein jetziges Standard-PC Gehäuse finde ich ohnehin nicht gerade toll.) Was ist z.B vom Servergehäuse CS-601 (z.b. bei listan.de) zu halten, das hat je nach Ausführung 4 bzw. 5 Lüfteraufnahmen.
    Mir ist schon klar, dass ich dies bei meiner jetzigen Konfiguration nicht benötige, aber man weiß ja nicht was die Zukunft bringt. Vielleicht hole ich mir irgendwann dann doch noch mal ein neues Mainboard mit AMD Proz. etc. Und ich denke 2 Lüfter (Gehäuserückwand oben, Vorderseite unten) würden sich doch auch jetzt schon ganz gut machen, oder ? Oder wird das zu laut ? Sicherlich sollte man doch dann die zzt. nicht benötigten Lüfteraufnahmen irgendwie abdichten, oder ?

    Danke Euch im voraus für Euren Rat/Meinung.
     
  2. schroedinger

    schroedinger Kbyte

    Registriert seit:
    21. September 2001
    Beiträge:
    155
    schaut kacke aus, ich weiss, aber es ist am effektivsten.
     
  3. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    In etwa so wie das vorletzte Bild?
    http://www.pc-max.de/coolege_10.htm

    Nein, danke. ;-)

    Gruß
    Christian
     
  4. MWunsch

    MWunsch Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2001
    Beiträge:
    119
    Hallo,

    Du wirst lachen - ich hatte mal einen speziellen Mainboard-Fall: Das Ding wollte nicht hochlaufen, wenn kein Lüfter am Slot für den CPU-Lüfter gesteckt hat. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß die Netzteile ebenfalls \'ne Lüfterausfall-Sicherung haben.

    Die Regelung läuft ja über einen temperaturabhängigen Widerstand. Was ich jetzt nicht weiß - muß man das Ding mit einem kleineren Widerstand überbrücken oder einen zweiten Widerstand in Reihe schalten, damit die Drehzahl steigt?

    Gruß
    Martin
     
  5. schroedinger

    schroedinger Kbyte

    Registriert seit:
    21. September 2001
    Beiträge:
    155
    am besten gar kein gehäuse, ist rein thermodynamisch am besten. um es ncoh effektiver zu machen nen kleinen zimmerventilator verwenden.
     
  6. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Die Regelung kannst du wie in allen anderen Fällen auch dadurch umgehen, dass du den Stecker des Lüfters (wenn verklebt, wirds etwas langwieriger) abziehst und per Adapter mit einem der ausgeführten Stromkabel verbindest.

    Gruß
    carlux
     
  7. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Das CS-601 Gehäuse ist sehr zu empfehlen. Und mit der Lautstärke schließe ich mich meinem Vorschreiber an: Papst Lüfter.

    Ich hab nix abgedichtet, 3 Papst drin und das ganze hat einen angenehmen Geräuschpegel.

    Gruß
    Christian
     
  8. Tangalur

    Tangalur Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2001
    Beiträge:
    38
    Ich kann die CS-601 Gehäuse (auch bei frozen-silicon.de zu finden) nur empfehlen.
    Wenn es besonders leise zugehen soll, muß man bei blacknoise.de vorbeischauen.
     
  9. MWunsch

    MWunsch Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2001
    Beiträge:
    119
    Die Luftöffnungen sind an und für sich schon richtig beschrieben, aber wenn es die Möglichkeit gibt, zwischendurch weitere Zuluft-Öffnungen zu nutzen, sollte man das auch tun. Es ist normalerweise keine Zwangs-Zuluft notwendig, da sonst unter Umständen die Abuft dort rausgeblasen wird, wo die Zuluft reinströmen soll.

    Man muß nur darauf achten, daß die Abluft ausreichend abgeführt wird. Leider werden bei den neueren Netzteilen die Gehäuselüfter "unter Bedarf" betrieben. Wenn jemand einen Trick kennt, dem Abluft-Lüfter (bzw. dessen Regelung im Netzteil) auf Touren zu bringen, wäre ich dankbar.

    Gegen die Lautstärke hilft die Auswahl des richtigen Lüftertyps. Hier sind die Lüfter der Firma Pabst zu empfehlen - die Dinger sind extrem leise, langlebig und wartungsfrei, leider auch teurer als die 08/15-Lüfter von der Stange, die man überall nachgeworfen kriegt.

    Gruß
    Martin
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Ich sehe das auch so. Falls Du mal einen Athlon/Duron > 1 GHz einbauen möchtest, dann ist ein Bigtower oder ein nicht zu kleines Servergehäuse angebracht.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen