1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Neues Netzteil defekt?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Jasager, 20. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    habe gerade versucht mein neues Netzteil ans laufen zu bringen, und bin kläglich gescheitert, und bevor ich mir jetzt eine RMA Nummer geben lasse, wollte ich noch mal kurz nachfragen ob jemandem noch ein möglicher anderer Grund ausser defekt einfällt.

    Erstmal kurz mein System:
    AMD Athlon XP 2400+
    Asrock K7S8X
    512MB RAM
    9600 Pro
    2x WD 80GB
    BenQ 1620 Pro
    Toshiba DVD ROM M1712


    Also das neues Netzteil ist ein Tagan 330U01, altes ein LC 400W.
    Vorgehensweise beim Einbau war alles angeschloßen (erst Erdung des NT vergessen), beim Einschalten keinerlei Reaktion, dann den ATX Stecker zweimal überprüft, und sukzessive die Peripheriegeräte abgestöpselt, ohne Erfolg.
    Dann wieder das alte eingebaut, angeschalten, läuft alles ohne Probleme.
    Gibt es vielleicht bei Tagan etwas auf das man speziell achten muss?
    Bin was Netzteile auswechseln angeht noch sehr unerfahren, deswegen wollte ich noch mal euine zweite Meinung bevor das Ding retour geht.


    Grüße Jasager
     
  2. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    Was passiert denn wenn du alles einschaltest? Gar nichts - oder drehen sich wengistens die Lüfter von Netzteil oder andere.
     
  3. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    wie gesagt, es passiert gar nichts, keinerlei Reaktion.


    Grüße Jasager
     
  4. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    Wenn wirklich alles korrekt angeschlossen sein sollte, ists wohl putt... Der Schalter am netzteil steht aber schon auf "an" oder? ;)
     
  5. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    *lol* ja, den Einschalter am Netzteil habe ich dann doch gefunden, dann werde ich mal den Service von Onlineshops testen können, mal schauen.


    Grüße Jasager
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    versuche einmal das Netzteil "manuell" zu starten... Grundlast ist wichtig.. ein altes CD-ROM Laufwerk wäre geeignet..
    Das Netzteil sollte dann anlaufen, Drehzahl der Netzteillüfter ca. 700 Upm. Spannungen kannst du dann mit einem Digitalvoltmeter messen.

    ATX Netzteil starten ohne Mainboard

    Wenn man vom Netzteilstecker Pin 14 (PS_ON, grünes Kabel) mit dem daneben liegenden Pin 13 oder 15 verbindet (Masse, schwarzes Kabel), schaltet sich das Netzteil ein. Es ist aber unbedingt eine Grundlast erforderlich (siehe Leistungen und Toleranzen)! Sonst springt das Netzteil evtl. nicht an, bzw. kann im ungünstigsten Fall beschädigt werden.

    Brücken kannst du mit einer Büroklammer oder Draht..

    http://www.hardware-bastelkiste.de/psu_connector.html

    Wolfgang77
     
  7. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    bin noch skeptisch ob ich die Bastelei machen soll, wenn es jetzt eines von Ebay wäre, keine Frage, aber ich habe keine Lust das mir danach der Onlineshop auf die Zehen tritt, von wegen unsachgemäßer Behandlung.
    Ich glaube ich werde jetzt einfach den normalen RMA Weg antreten, und mal hoffen das das ganze Reibungslos ausgetauscht wird.
    Aber trotzdem danke für den Tipp.

    Grüße Jasager
     
  8. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Deine Sache.. ist ja kein Eingriff in das Netzteil, möglich dass es defekt ist aber den Asrock Mainboards traue ich nicht über den Weg. Wenn das Board den Pegel des "PS_ON" nicht weit genug nach unten zieht spring das Netzteil halt nicht an.
     
  9. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    ganz ehrlich, das werde ich erst machen wenn das nächste wieder nicht funktionieren sollte. Und noch eine Frage, da ich mich technisch nicht besonders mit NTs auskenne, haben die Netzteile verschiedene PS_ON Spannungen, denn mein altes funktioniert ja einwandfrei?

    Grüße Jasager
     
  10. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.654
    Das ATX-Netzteil wird über den Kontakt /PS_ON ein- und ausgeschaltet. Die zugehörige Leitung ist grün, siehe Tabelle Tabelle ATX-Tabelle Anschlüsse. Der Kontakt ist aktive low, d.h. das Netzteil wird eingeschaltet, wenn der Kontakt /PS_ON gegen Masse geschaltet wird. (Punkt 4.4)
    http://www.conelek.com/Applikatione...TX-Netzteil_Stromversorgung_Steckplatinen.htm

    Ich nehme mal an, dass 0V weit genau nach unten ist.
     
  11. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    .. :)

    Weiter nach unten als Masse geht es ja nicht, nehmen wir einmal negative Betriebsspannungen aus.

    Die Frage ist nur ob sein Mainboard die TTL-Pegel noch einhält, vielleicht hat er bei LOW noch + 2 Volt anliegen. Wie gesagt das ist eine Schaltspannung die vom Mainboard kommt und je nach Pegel das Netzteil schaltet. Gespeist wird die Schaltung auf dem Mainboard bei ausgeschaltetem Rechner durch die +5VSB-Leitung (StandBy-Spannung) des Netzteils.

    Wolfgang77
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen