1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Nforce 4 Ultra passiv kühlen?!

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Ayindi, 22. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ayindi

    Ayindi Byte

    Registriert seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    31
    Huhu

    mein neu zugelegter PC mit MSI K8N Neo4 Premium Motherboard hat leider einen aktiven Northbridgekühler. (AMD X2 4400+ und 2 GB CL3 RAM ist drinne falls das wichtig ist) Hätte mich selbst in den A.... beißen können, dass ich darauf nicht geachtet habe beim Kauf... Ist zwar nicht der Super Silent PC aber übertönt der Lüfter mit seinen 7500 RPM doch das ganze System... :aua: Nun frag ich mich ob ich den aktiven Kühler nicht durch einen passiven austauschen könnte. Allerdings hab ich auch durch Recherchen festgestellt, dass der Nforce4 Ultra chipsatz wohl ziemlich warm wird und eine "normale" passivkühlung evtl. nicht ausreichen könnte. Schließlich gibts ja Boards, die extra Heatpipepassivkühlung dafür haben. Geliebäugelt hab ich mit diesem Passivkühler:

    http://www.revoltec.de/produkte/rs015.htm

    Problem ist halt nur, dass ich nicht besonders viel platz habe wegen der Grafikkarte. Und das Ding ist r e l a t i v niedrig und könnte evtl. passen... (schlimmstenfalls hab ich 7 EUR rausgeworfen) Nur ist die Frage ob das Ding die Northbridge ausreichend kühlt. Gehäuselüfter hab ich zwar 4 Stück drinne, die alle mit ca 1500 RPM drehen allerdings bläst da keiner direkt drüber. Die vorderen beiden blasen gewissermaßen quer durchs Gehäuse und kühlen die Festplatte und hinten saugen 2 120 mm Lüfter + Netzteil die Luft wieder raus. Also so wirklich dolle liegt das Ding wohl nicht im Luftstrom... ;) Gehäuse ist das hier:

    http://www.frozen-silicon.de/sites/frozen_de/images/prodpics/case_big_chieftec_mesh_seite_big.JPG

    Wie gesagt die beiden vorderen Lüfter blasen quer durchs Gehäuse an den Festplatten vorbei. So kommt von denen nicht soviel Luft bei der Northbridge an, denke ich... :(

    Meint ihr der Passivkühler von oben reicht aus um die Northbridge ausreichend zu kühlen oder ist das ein zu großes Risiko? Bzw könnt ihr vielleicht einen (Passiv)Kühler empfehlen, der außreichend kühlt und auf das Board draufpasst? (am besten ohne allzuviel Bastelaufwand! :D)

    Vielen Dank! :)
     
  2. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Hi,

    ich habe den Revoltec-Kühler auf meinem MSI Neo4 Platinum drauf; je zwei Lüfter vorn unten und hinten oben, ähnlich wie in deinem Gehäuse; die Northbridge ist max. 5 Grad wärmer als vorher mit Lüfter - aber ich denke, das ist o.k.

    Den Tip mit dem Revoltec hatte ich aus dem MSI-Forum, da haben ihn auch einige genommen und sind zufrieden.

    Gruß,

    irish.
     
  3. Ayindi

    Ayindi Byte

    Registriert seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    31
    Huhu

    also ich bin mir irgendwie noch unsicher was ich machen soll... ;) Zum einen ließt man in manchen Foren, dass passivkühlung nix wäre für den Nforce4 Chipsatz. Asus hat ne großartige Heatpipe passivkühlung. Andere sagen wieder (wie du :) ), dass es kein Problem ist. Und Gigabyte bietet ja auch ein Board an, was den Chipsatz nur passiv kühlt... (mit so nem Standard 0815 Kühlkörper) Mein Problem ist eiglt nur, dass ich mir vorstellen könnte, dass die Luftzirkulation in diesem Bereich evtl. eher etwas mager ist und deswegen nicht genug kühlt. Allerdings hab ich noch Arctic Silver 5 Paste übrig, was vielleicht noch ein paar Grad extra bringt... ;) Die leitet die Wärme bestimmt besser ab als die standard Billigpaste oder Pad, was MSI draufklatscht... Seh ich das richtig, dass ich "nur" ein instabiles System riskiere? Könnte ich also erstmal den Passivkühler draufmachen und schaun ob alles stabil läuft und ggf. dann den aktiven wieder draufschrauben? Oder riskiere ich echte Schäden an der Hardware?

    Alternativ hab ich mir überlegt so nen 12V zu 7V Adapterkabel zu kaufen, dann hätte ich wenigstens solange ruhe bis der Kühler anfängt den Geist aufzugeben und dann quietscht (sp?) ohne Ende... :D

    Was micht interessieren würde, wie hoch bei dir die Mainboard Temperatur (die wird doch an/bei der Northbridge gemessen?!) ist. Dann könnte ich mal vergleichen wie warm das ding bei mir wird... :) Könntest du mir die durchgeben?

    Vielen Dank.
     
  4. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Hi,

    bei dem Revoltec war Wärmeleitpaste (oder -Pad) dabei; die Temperaturen waren mit Original-Lüfter bei 34 - 37 Grad; jetzt habe ich ca. 36 - 41 . Allerdings habe ich relativ niedrige Gehäusetemperaturen, ist wohl gut durchlüftet.

    Habe auch einen anderen Thread aus dem MSI-Forum wiedergefunden, wo jemand den orig. Lüfter getauscht bekommen hat. Das vorher verbaute Modell drehte mit 7000 - 7500, der Austausch-Lüfter "nur" mit 5000 - 5500 und ist auch deutlich leiser. Anscheinend hat MSI gemerkt, dass der Zulieferer Mist gebaut hat... hier der Link zum Vorgehen: http://www.msi-computer.de/support/idx_fua_view.php?FUA_id=629

    Kannst ja mal tauschen lassen; ist kostenlos und erübrigt vielleicht den Kauf eines passiven Kühlers.

    Gruß,

    irish-tiger
     
  5. Ayindi

    Ayindi Byte

    Registriert seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    31
    ui danke, ich glaub das werde ich erstmal machen! :)


    PS: Falls noch jemand Erfahrung mit Northbridge Kühlung für das MSI Neo4 Premium Board hat, dann nicht zögern was zu schreiben! ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen