1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Nforce-Treiber lässt Raumklangsystem streiken

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Lauwo, 14. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lauwo

    Lauwo Byte

    na diese Beschreibung taugt ja nun wieder mal gar nix.
    Habe zwar das beschriebene Problem das die hinteren Lautsprecher nichts mehr von sich geben. Nur der beschriebene Weg zur Behebung des Problems ist ein Witz. Habe keinen Nforce-Audiotreiber zum deinstallieren gefunden jedenfalls nicht unter dieser Bezeichnung. Wollte dann einfach ohne die Entfernung des Nforce-Auditreibers die Datei mit der Endung .INF im besagten Verzeichnis finden nur wieder Fehlanzeige die gibt es nähmlich gar nicht. Frage mich seit wann man eigendlich eine Datei mit der Endung beschreibt. Nun ja jedenfalls hilft mir das nicht weiter. Werde wohl damit leben müssen das die hintere Lautsprecher nicht mitmachen.
     
  2. Linie1

    Linie1 Byte

    Tach auch,
    wenn man ein ?tolles? nforce Board hat, dann hat man sich i.d.R. schon mit etlichen Dingen abgefunden die nicht funktionieren und schmunzelt über den ehemaligen VIA- oder Pentium-Bug.
    Ich hab ein nforce1-board, K7N415 Pro(MS-6373N) von MSI, seit 3.13-Treiber kein 4-Kanal-Sound und auch die Midi-Files(Soundstorm) lassen sich gar nicht mehr abspielen.
    Die Beschreibung hat auch bei mir nicht geholfen.
    Sonstige alltägliche Probleme:
    -Von 133MHz Speicheranbindung kann ich leider nur träumen (Fehlermeldungen ohne Ende). -Meine CD/DVD-Laufwerke belegen das System, das es bis zu 1min Verzögerung beim Start von XP u. während des laufenden Betriebs kommt (wenn CD/DVD eingelegt), obwohl ich gar nicht darauf zugegriffen hab.
    -Hat man eine Bios-Einstellung verändert oder neue Hardware installiert bleibt das System mitunter beim Bios hängen. Dann hilft nur noch den CMOS-Jumper kurz auf Reset zu setzen.
    -Beim Anschluss einer zweiten Festplatte kann man nicht mehr von der ersten booten u. Zugriff über die 2. hat man auch nicht. Hier hilft nur noch formatieren u. alle Daten sind futsch.
    Beim nächsten Board ?Kauf werde ich jedenfalls wieder einen seriöseren Chipsatz-Hersteller wählen.
    Gruß

    PS: Können Mainboards in der Hausmülltonne entsorgt werden?
     
  3. Sadman

    Sadman Byte

    Servus Lauwo,

    habe zwar selber mit dem Thema absolut nichts zu tun, aber folgende vorgehensweise könnte evtl. bei Dir helfen:

    Installiere wieder die alten Treiber neu und versuche danach die von der PC-Welt beschriebene Vorgehensweise. Theoretisch müßte es dann ja gehen, oder? :nixwissen

    Fänd' ich schade für Dich, wenn eine Investition nur halbherzig funzen würde.

    Naja, viel Erfolg.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen