"nicht ausführbarer Speicher"

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Igel1123, 27. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Igel1123

    Igel1123 ROM

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    hallo erst einmal,
    ich habe mit meinem neuen PC AMD X2 3800 und Win XP Home folg. Problem: Wenn ich ein best. Programm (Bildbearbeitung) installiere kommt beim Starten des Programmes die Fehlermeldung " Windows heruntergefahren..... wegen des Versuches "nicht ausführbaren Speicher auszuführen"! Mit dem alten PC AMD 3000XP funktionierte es ohne Probleme. Aber diese Fehlermeldung sagt mir nun gar nichts!!!!
    Vielen Dank für eure Antworten im voraus!:bitte:
     
  2. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    das bedeutet dass das programm (oder der installer davon?) ein schweres problem mit seinem speichermanagement hat: es versucht daten als programmcode auszuführen. das machen normalerweise nur würmer oder viren.

    -> meldung an den programmierer...
     
  3. Igel1123

    Igel1123 ROM

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    danke für die Antwort, aber auf dem anderen PC kann ich es installieren und nutzen?
     
  4. Igel1123

    Igel1123 ROM

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    danke für die schnelle Antwort. Aber mit dem anderen PC kann ich es installieren und auch ausführen?
     
  5. electricaaron

    electricaaron Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    363
    könnte es nicht damit zusammenhängen, dass die Athlon 64 Reihe (auch die X2?!) bei Windows XP solche Aktionen aktiv unterbinden können? ich hatte da mal so was hier irgendwo gelesen...
    Da der vorige Prozessor nur ein Athlon XP war halte ich das für gar nicht mal so unrealistisch...
     
  6. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    auf den ersten blick würde ich es für so etwas wie einen missglückten kopierschutz halten, der (als anti-crack-maßnahme?) mit selbstmodifizierendem code arbeitet. ist zwar sehr schlechter programmiersteal aber manchal wundert man sich auf was für blödsinn manche leute kommen.

    erklärung: der athlon 64 (auch als x2) besitzt das sog. nx-bit, das arbeitsspeicher-bereiche, die nur daten enthälten, als nicht ausführbar (=kein programmcode) markiert und die cpu daher deren ausführung verweigert. (damit lassen sich würmer verhindern, die buffer-überläufe ausnutzen). der ältere athlon xp hat dieses featur noch nicht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen