1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Nicht-Spieler-PC - Zusammenstellung ok?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Tandaradei, 26. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tandaradei

    Tandaradei Byte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    27
    Hallo Freunde!

    Ich baue zum ersten Mal einen Computer selber zusammen, deshalb möchte ich euch bitten, diese Zusammenstellung anzusehen und eventuell Änderungen vorzuschlagen.
    Dieser PC sollte hauptsächlich für Bildbearbeitung (Photoshop), Office-Anwendungen, DVD?s ansehen und Schallplatten auf CD?s brennen geeignet sein.
    Für 3D-Spiele habe ich keine Zeit und auch keinen Bock, das muss aber nicht immer so bleiben, deshalb sollte der PC zum späteren Aufrüsten sein.
    Ach ja, so leise wie möglich sollte er auch sein!

    Mainboard: SocketA-DDR ASUS A7N8X V2.0 DELUXE GOLD-UAY 110 EUR
    Festplatte: IDE Maxtor DiamondMax Plus 8, 40 GB, 7200upm 61 EUR
    2* DDR-RAM 256 MB, 400 MHz, PC-3200, CL3, Infineon Original je 49 EUR
    Prozessorkühler: Arctic-Cooling Copper Silent 2 9,50 EUR
    DVD-ROM Laufwerk: IDE PLEXTOR PX-116A/T3BP, 16x/48x 40 EUR
    Gehäuse: Midi-Tower CHIEFTEC BX 75 EUR
    Netzteil: ATX 360 Watt, CHIEFTEC, Dual Fan, Active PFC 66 EUR
    CPU: AMD Athlon 2200+ 68 EUR
    Grafikkarte: Matrox G550 100 EUR
    CD Brenner: Plextor PX W5224TA 60 EUR
    Floppy: MSI 20 EUR

    Das Ganze kostet incl. diverser Kabel und Zubehör ca. 750 EUR. (mehr möchte ich auch nicht ausgeben).
    Noch eine Frage: Brauche ich, wenn ich nichts übertakte, einen oder mehrere Gehäuselüfter?


    Danke im Voraus für eure Bemühungen

    Tandaradei
     
  2. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Wegen der Gehäuselüfter: mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit wirst Du die brauchen. Denn ein nicht durchlüftetes Gehäuse heizt sich auf. Dies kann für gewisse Komponenten (z.B. Festplatte) bedeuten, dass sie bereits in der heissen Luft eingelullt sind und dadurch ziemlich heiss werden. So gesunde Gehäusetemperaturen sind 5 - 10 Grad über der Raumtemperatur. Zugelassen sind gemäss den meisten Spezifikationen max. 40 Grad, aber die sollten höchstens am heissesten Tag im Sommer erreicht werden. Ich meines Erachtens würde Gehäuselüfter unbedingt dann verwenden, wenn die Gehäusetemperatur 35 Grad oder höher ist.

    Uebrigens: Papst-Lüfter (8412NGL oder 8412NGLV) sind so extrem leise, dass man sie schon als quasi unhörbar einstufen kann. Von da her sollte es also nicht so ein Problem sein. Aber umgekehrt, das ist richtig, gibt es auch so Krachmacher-Gehäuselüfter.

    Gruss,

    Karl
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.995
    @Tandaradei:
    Die Matrox-Karten haben wirklich ne gute Signalqualität. Aber z.B. Sapphire stellt in dieser Hinsicht auch recht gute Karten mit ATI-Chips her und die kann man dann sogar noch für das eine oder andere Spielchen gebrauchen.
    In Sachen Multi-Monitor-Betrieb ist Matrox allerdings ungeschlagen.
    Du kannst es ja erstmal ohne Gehäuselüfter probieren. Ich hab zwar zwei drin, aber mit Schalter versehen und die sind größtenteils aus.

    @Karl:
    An den Duron hab ich gar nicht mehr gedacht! Aber hast recht, eine gewisse Mindestrechenleistung ist auch zu beachten.

    Gruß, Andreas
     
  4. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo Andreas,

    Mir schon klar.

    Wenn man die Sache noch genauer unter die Lupe nimmt, dann müsste man konsequenterweise einen Benchmark wie Sysmark, CPUmark oder BAPCO nehmen und dann vergleichen, wo man das beste Preis/Leistungsverhältnis hat. Die Lösung kann ich jetzt schon bekanntgeben: der Duron 1600 (ca. 40 ?) wird als Preis/Leistungssieger klar hervorgehen. So gesehen müsste ich jedem hier einen Duron 1600 empfehlen. Auch dürfte fast jede CPU unter dem XP 2600+ rein rechnerisch ein besseres Preis/Leistungsverhältnis haben.
    Meine Meinung ist die, dass zwar in etlichen Fällen ein Duron 1600 oder ein XP 2000+ reichen dürften. Im Falle der Gamer ist man allerdings später vielleicht einmal froh, wenn man noch ein Quentchen Reserve hat (auch wenn die meisten Games inzwischen die Grafikkarte mehr fordern als den Prozessor). Ob ich jetzt 60, 80 oder 90 ? für einen Prozessor innerhalb einer Kiste von 600 - 1000 ? ausgebe macht "den Braten nicht fett". Und das ist genau der Punkt, warum ich einen XP 2600+ empfehle, obwohl er - rein rechnerisch gesehen - nicht das beste Preis/Leistungsverhältnis hat.

    Gruss,

    Karl
     
  5. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Nicht, weil sich der Systemtakt besser einstellen lässt, sondern, weil dann Prozessor und Speicher synchron zusammenarbeiten. Du musst Dir das vorxtellen wie zwei Förderbänder, die zusammen arbeiten: sind beide gleich schnell, dann ist das optimal. Ist eines schneller, dann nüstzt es entweder nichts oder ist sogar langsamer oder im schlimmsten Fall instabil.

    Gruss,

    Karl
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.995
    Die würd ich nun gerade nicht nehmen, die hat mit Sicherheit nen Lüfter.
    Im selben Shop die Sapphire Radeon 7000 32MB SDR für 31.12? tuts eigentlich auch.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.995
    Also für Bildbearbeitung reicht jede 2D-Graka mit 4MB Speicher locker aus. Erst bei 3D-Anwendungen kommt so eine GPU überhaupt in Fahrt.
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.995
    Also bei Funcomputer isses eher der 2400+ mit 3,3 cent pro Quantispeed-MHz :D

    @Tandaradei:
    400er Ram ist nur sinnvoll, falls Du in naher Zukunft vor hast, die CPU durch eine mit FSB200(=400) zu erweitern. Den 400er könntest Du bis dahin auch mit 333 oder 266 betreiben.
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Das sieht eigentlich nicht übel aus.

    Es gibt aber ein paar Aenderungen, die ich machen würde:

    CPU: das beste Preis/Leistungsverhältnis hat z.Z. ein XP 2600+.

    CPU-Kühler: da würde ich keinen Arctic nehmen. Lieber einen EKL 1041 oder einen Spire Whisper Rock IV.

    RAM, zwei Bemerkungen:
    . für einen XP 2600+ ist PC333-RAM das passende RAM. Für einen XP 2200+ wäre es PC266-RAM. Es wäre auch denkbar, PC333-RAM mit 266 MHz (resp. 133 MHz DDR) zu betreiben.
    - ich würde für Fotobearbeitung grad 1 GB nehmen (2 x 512 MB)

    Festplatte: naja, ich würde da grad eine 120 oder 160 GB nehmen, kostet ja nicht viel mehr. Aber das musst Du wissen.

    Vielleicht guckst Du Dir mal die Preise von http://www.mindfactory.de oder http://www.funcomputer.de an - dann haben plötzlich meine Verbesserungsvorschläge im Budget eher Platz.

    Ansonsten sieht die Sache gut aus!:)

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen