1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Niedrige Temperatur und leiser Rechner?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von ifelcon, 1. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich verwende meinen "alten" Rechner als TV-Server (soll TV wiedergeben und aufnehmen). Da er im Wohnzimmer steht, sollte er möglichst leise sein. Doch genau das ist nicht der Fall. Ich habe mir schon eine Temperatursteuerung für meinen Gehäuselüfter gekauft, doch auch damit bekomme ich den Rechner nicht richtig leise. Wenn ich den Temperaturfühler zu weit vom Inneren weg nehme, wird der Rechner zwar leiser, aber dafür steigt auch die Temperatur in kritische Bereiche.
    Generell liegt die Temperatur bei Auslastung ziemlich hoch (CPUs: 47°C, System: 45°C), Idle ist alles in Ordnung (CPUs: 33°C, System 35°C)

    Da ich nicht noch einen weiteren Lüfter einstetzen will, wollte ich mal fragen, ob man den Rechner vielleicht untertakten könnte. Ich habe schon versucht im BIOS, den Systemtakt zu verringern, aber er läßt sich nur erhöhen (er läuft mit 66Mhz), auch das Runtertakten der CPUs hat im BIOS nichts bewirkt, es kam weiter die Meldung Celeron 466, 2 Processors. Gibt es dafür vielleicht Software und vor allem, ist das gefährlich für die Hardware?

    Einen Prozessor abzuklemmen ist für mich übrigens keine Lösung, da dann die Leistung nicht mehr für die Videoaufnahme reicht.
    (Die maximale Auslastung liegt bei ca. 70% von beiden Prozessoren)

    Gibt es sonst noch eine Möglichkeit den Rechner leiser und kühler zu bekommen?

    Ach so, zu den Temperaturen:
    Merkwürdigerweise lief der Rechner früher in einem Bigtower bei ca. 42°C CPU-Temperatur und 50°C System und das absolut stabil. Ich wußte damals noch nicht, daß Systemtemperaturen über 40°C schädlich sind.

    Zur Ausstattung:
    Abit BP6, 2x Celeron 466 Mhz
    288 MB Ram
    ATI Radeon 9000 Grafikkarte (passiv gekühlt)
    SB 16 ISA Soundkarte
    WinTV Tv-Karte
    15GB Hitachi Notebook-Festplatte über Adapter (die ist schön leise)
    2 CPU-Lüfter für Celeron-Prozessoren
    1 Systemlüfter
    350W Noname-Netzteil

    Betriebssystem: Windows 2000 SP3
     
  2. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Das halte ich sehr wohl für möglich: mein 1300er Duron hat oft 30/27!
    Gruß
    Henner
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    In der Aktuellen CT steht ein Artikel über Leise PC}s. Die wirst du mit der Hardware zwar nicht alle umsetzen können - aber immerhin weist du dann wieso du das Teil nicht absolut leise bekommst.

    J2x
    BTW: Wirklich leise -> ausschließlich Passiv gekühlte PC}s sind (in Relation zur Leistung) sehr teuer.
     
  4. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Danke nochmal für den Tipp.

    Ich habe jetzt mal die Vcore-Spannung niedriger gesetzt:
    Hier sind die Ergebnisse:

    47/46/44 @ 1,95
    46/45/43 @ 1,90
    44/45/43 @ 1,85
    44/43/42 @ 1,80
    42/43/42 @ 1,75
    42/42/41 @ 1,70
    (Ergebnisse jeweils bei 100% Auslastung durch paralleles Umrechnen von zwei Videodateien)

    Bei 1,70V habe ich aufgehört. Ich lasse jetzt den Rechner sicherheitshalber auf 1,75V laufen, obwohl er auch noch bei 1,70V stabil lief.

    Jetzt kann ich noch die Geschwindigkeit der CPU-Lüfter dynamisch reduzieren (mit BP6FSB) und habe damit eine erträgliche Geräuschkulisse durch den Rechner.
     
  5. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Vielen Dank. Fast 0,2V unter der Standardspannung - das ist ja einiges. Dann werde ich mal den Jumper fürs CMOS suchen und mir meine Einstellungen merken, da ich die Spannung nur im BIOS einstellen kann.
     
  6. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    So ich habe jetzt auch noch BP6FSB ausprobiert, welches ich auf www.bp6.com gefunden habe: Damit läßt sich zwar der FSB bis auf 133Mhz erhöhen (tja, wer meint ein Spiegelei auf seinem Prozessor zu braten...), aber leider nicht niedriger als 66Mhz setzen, damit bleibt wohl nur noch die Idee mit der Core-Spannung der CPU.
     
  7. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Vielen Dank. Leider funktioniert das Programm nicht mir meinem Board (ich kann den FSB nicht niedriger als 66 Mhz setzen) - genauso wie im BIOS :-(
    Mir ist aber eine andere Option im BIOS aufgefallen: Ich kann dort die Corespannung der CPUs verringern. Ich denke, daß die Prozessoren wohl einen Bereich von ein paar Prozent um die Nennspannung (2,00V) betrieben werden können, oder nicht?
    Ist das gefährlich für die Hardware, wenn ich den Wert auf 1,95V senke, oder kann es mir dann nur passieren, daß der PC abstürzt, jedoch nach dem Zurücksetzen auf 2,00V wieder normal läuft?

    Mir ist übrigens aufgefallen, daß laut MBM4.17 die Spannungen der CPUs von 2,00V bis 2,08V schwanken. Ich weiß nicht mehr wie das bei dem alten Netzteil war, aber die Temperaturen waren dort ja wesentlich niedriger, vielleicht war die Spannung dort kontanter bei 2,00V.
     
  8. ilmirulez

    ilmirulez Kbyte

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    213
    Hallo,

    runtertakten kannst du die Celerons mit CPUFSB. Mein Celeron 466 läuft dann minimal mit 7x50 MHz = 350 MHz. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob dass auch mit Dualboards funktioniert.
    Das Programm findest du hier:
    http://www.podien.onlinehome.de/CPUFSB.HTM

    Lars
     
  9. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Das ist eine gute Idee mit dem Thermometer, ich werde mir mal eins mit Tmperaturfühler kaufen.
    Zu dem Dualprozessorsystem: Ja die Prozessoren werden beide genutzt. Deswegen muß ich auch den (etwas) schlechteren Microsoft-MPEG4-Codec benutzen anstelle vom Divx-Codec.
    Im Taskmanager steht auch ca. 70% bei beiden Prozessoren, wenn schnelle Bewegungen im Fernsehbild bei der Aufnahme sind.
    (Ich nehme in 384x288 auf - darüber bekomme ich auch 100% CPU-Auslastung auf beiden CPUs hin, aber dann fehlen ab und an bei schnellen Bewegungen Bilder)
     
  10. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Nein, das ist bei mir nicht so - dann wäre der Rechner ja noch lauter. Ich habe nur einen Lüfter direkt unter dem Netzteil (nach außen pustend).
    Wie ich im 1. Posting schon geschrieben habe, lief der Rechner auch schon mit 42/42/50 (CPU1/CPU2/System) und das ca. 3 Jahre lang.
    Ich denke, daß ich mir zwei von den einfachen Lüftern das System unter 40°C bekommen müßte, allerdings könnte ich dann wohl gar nichts mehr beim Fernsehen verstehen.
    Deswegen ja auch meine Frage nach dem Untertakten - der Rechner bräuchte ja gar nicht so schnell zu sein, wie er im Moment ist.
     
  11. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    AKTUALISIERUNG:
    Ich habe mir einen Papst-Gehäuselüfter gekauft und die Temperaturen nochmal gemessen (außerdem mit und ohne Temperatursteuerung)

    CPU1|CPU2|System
    49 49 46 nach 15 min normaler lüfter, 20-50
    49 49 45 nach 15 min normaler lüfter, 20-40 (*)
    47 47 45 nach 15 min normaler lüfter ohne tempstr
    49 49 49 nach 15 min Papst Lüfter ohne tempstr

    Demnach bin ich SEHR enttäuscht von dem Papstlüfter, obwohl er wirklich leise ist - was aber wohl kein Wunder ist bei der schwachen Kühlleistung.
    Vorläufig habe ich die mir (*)-markierte Kombination laufen.

    Weiß denn niemand, ob man die Prozessoren per Software untertakten kann (evtl. auch zusätzlich die Corespannung runtersetzen) und ob ich damit so ein Risiko wie beim Übertakten eingehe?
     
  12. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Das betrifft ja nur den Idle-Zustand, also wenn der Rechner nichts zu tun hat. Soweit ich weiß sendet Windows 2000 dann den Prozessoren den HLT-Befehl, dadurch werden sie wesentlich kühler.
     
  13. sneipa

    sneipa Byte

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    36
    Hi

    Bist du sicher, dass deine Temperatur - Anzeige in Ordnung ist ??? Ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen, dass die CPU Temperatur nur 2°C über der Gehäuse Temperatur liegt oder sogar darunter. Normalerweise liegt die CPU Temperatur auch höher als 35 °C , wenn ich mich nicht täusche. Ansonsten würde ich auch sagen grosser Gehäuselüfter und CPU passiv kühlen. Gruss
    sneipa
     
  14. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Die Information mit den 40°C habe ich hier im Forum bekommen - ich muß mal nachsehen wie warm meine Festplatte wird.
    Der Lüfter ist leider nur für P4 geeignet, außerdem nimmt er sehr wahrscheinlich zu viel Platz weg. (Die Kondensatoren neben den Prozessoren sind schon jetzt sehr nahe an dem Lüfter)
    Den Gedanken mit dem 120er Systemlüfter hatte ich auch schon, allerdings müßte ich dafür erstmal mit einer Metallsäge ein so großes Loch in das Gehäuse sägen (wozu ich wohl auch sicherheitshaber alles aus dem Gehäuse entfernen müßte - ist ein ziemlicher Aufwand).
     
  15. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Doch, das kann schon mal vorkommen. Bei einer Videoaufnahme ist der Rechner ja fast unter Volllast.
    Außerdem wird wohl der Lüfter zu groß sein. Ich muß das zwar noch nachmessen, aber schon die jetzigen relativ kleinen Lüfter kommen ziemlich nahe an Kondensatoren neben den Prozessoren dran.
     
  16. Tommy202

    Tommy202 Byte

    Registriert seit:
    23. März 2003
    Beiträge:
    63
    Frage: Wie kommst du darauf das Systemtemperaturen von über 40°C schädlich sind?
    Klar, sollten diese Temperaturen so niedrig wie möglich sein, solange deine Hardware, z.B. Prozessor unter 65°C bleibt und deine Festplatten nicht glühen, sollten dir Temperaturen über 40° im Gehäuse keine Sorgen machen.
    Schonmal daran gedacht, größere Gehäuselüfter zu verwenden? Wenn du 120er Lüfter nimmst, bekommst du den Rechner bedeutend leiser!
    Mit diesem Kühler http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=25_131&products_id=75
    könntest du es versuchen deine CPU\'s passiv zu kühlen, aber auch mit dem Lüfter ist dieser sehr leise!
    MfG Tommy202
     
  17. DaKillaH

    DaKillaH Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Beiträge:
    538
    Naja, aber auch nur wenn er nicht stundenlang unter Vollast läuft.... Dann sollte das mit so nem Zalman Fächer-Kühler eigentlich gehen...

    mfg
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!
    Ich weiß zwar nicht, wie vergleichbar das sein könnte, aber meinen Athlon betreibe ich auch nur auf 1,56 statt 1,75V - also ne ganze Menge unter Norm und schön kühl dadurch.
    Wenn die Spannung per Jumper gesetzt wird, probier ruhig mal aus, runterzugehen. Wenns im Bios eingestellt wird, ist u.U. nur mittels CMOS-Reset der Ursprungszustand wiederherzustellen, dann wären alle anderen Bios-Einstellungen auch wieder auf Default...
    Gruß, Andreas
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Vielleicht findest Du hier ein eLösung zum Untertakten: http://www.ocinside.de/index_d.html
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Ich würde mal vorschlagen, ein Thermometer mit Temperaturfühler in den PC zu stellen, um die Temperaturen zu überprüfen.
    Dann würde mich mal interessieren, ob die beiden CPUs wirklich auch von der Software genutzt werden (was ja selten der Fall ist).
    Papst-Lüfter sind auch nicht das Allheilmittel, die sind nur etwa 1-2dB leiser als vergleichbare Lüfter anderer Hersteller, auchg Papst stellt Orkanerzeuger her :-)
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen