1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Niedriger cpu-kühler. Richtige Wahl?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Koboldimus, 13. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Nabend zusammen.

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich brauche einen neuen CPU-Kühler für XP1700+ weil
    mein alter den Geist aufgegeben hat. Da ich ein etwas seltsames
    Gehäuse habe bei dem nur relativ kleine Kühler draufpassen habe
    ich gesucht und bin auch fündig geworden.

    Wollte jetzt fragen ob meine Wahl in OK ist und ob jemand schon
    Erfahrung mit den beiden Kühlern hat.

    -Hardwareshop4u.de :
    "CPU-Vollkupferkühler Smartcooler FSM1171T für 1 HE:
    ? Lüftermaße 60x60x10mm
    ? Kugelgelagert
    ? Drehzahl: 2800 - 4000 U/min ±10%
    ? Temperaturabhängig Luftleistung: 14,3 - 34,2m³/h
    ? Geräusch: 15 - 25dB(A)
    ? Stat. Lebensdauer: ca. 100.000h MTBF
    ? 3poliger Mainboardanschluss
    ? Tachosignal
    ? Gewicht: 240g
    ? Außenmaße: 60x60x22mm"
    Er ist für Intel PIII FCPGA und AMD Duron/Thunderbird sowie AMD Athlon XP bis 2200+ (Sockel 7 / 370 / Sockel A).

    ODER:
    Frozen-Silicon.de:
    Modell: CDK 64 (GlobalWin)
    Lüfter:
    Maße: 60 x 60 x 15 mm
    Arbeitsspannung DC 10.2 ~ 13.8 V
    Stromaufnahme: max. 0.16 A
    Leistungsaufnahme max. 1.92 W
    Lager: Kugellager
    Geschwindigkeit: 4000 ± 15 % U/min
    Fördervolumen: 20.22 ± 15 % CFM
    Geräusch: 28.7 ± 2dBA
    Tachosignal: Ja
    Kühlkörper
    Maße: 60 * 60 * 30 mm
    Material: Kühlrippen aus Aluminium und Kupfer, Bodenplatte aus Kupfer
    Interface: hocheffektives Wärmeleitpad GW103
    Anschluß: Molex 2510 / 2695 3Pin
    Gesamtgewicht: 290 g
    Geeignet für: Socket 462 (Athlon, Duron, Athlon XP 2700+ ), Socket370 ( Pentium III: FC-PGA, Celeron)

    Ich habe mich für Diese Beiden entschieden weil sie auch ziemlich leise sind.
    Am liebsten würde ich den Smartcooler nehmen, weil der wirklich klein ist
    und für mein Gehäuse am besten wäre (evtl. mit Fanadapter?).
    (Zur Erklärung: Das Netzteil sitzt in meinem Gehäuse über dem Lüfter.
    Also nicht oben drüber wie es gängig ist, sondern eben über dem Lüfter.)

    Als Nebenfragen habe ich noch die bezüglich der Benutzung von Kupferspacern. Sinvoll? Und wie lange hält Wärmeleitpaste und welche ist im Moment die beste. Habe mal gehört WLP hält nicht so lange wie Pads. Wie lange halten generell beide Sachen?
    Bringen Gummi/Silikondämpfungen für Gehäuse/Netzteilkühler was? Habe welche gesehen die einfach dazwischen geschraubt werden.

    MfG Daniel

    Schon mal Danke allein fürs Lesen.

    PS:
    XP1700+ Shuttle ak35gt2 2x256 Infineon cl2
    vorne unten Gehäuselüfter 80er , Festplattenkühler 3x40er,
    Sotkühler, kleiner 40er hinten oben, und eben Netzteil
    aber nur mit einem Lüfter hinten raus.
    [Diese Nachricht wurde von Koboldimus am 13.03.2003 | 21:54 geändert.]
     
  2. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Hallo.

    Also du hast mich überzeugt.

    Werde die nächsten Tage den Kühler bestellen und wenn ich ihn dann verbaut habe werde ich nochmal berichten.

    Danke

    MfG Daniel
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ich bin selber Händler und habe von den AMD-Prozessoren mehrere Hundert Stück verbaut und auch etliche Tausend stück widerum verkauft.

    Jedoch ist mir nicht ein einziges Negativ-Beispiel bzgl. Austrocknen oder Verklumpen von Wärmeleitpaste (Qualitätswärmeleitpaste) bekannt geworden. Es kann mal vorkommen, dass das Silikonöl sich etwas verflüchtigt, jedoch hat dies keinerlei Auswirkungen auf die Wärmeleiteigenschaften. AMD selbst "verbreitet" solch einen Unsinn, dass Wärmeleitpaste nur für "Laborbetrieb" geeeignet sei - absoluter "Mumpitz".
    Ich habe einige Prozessoren seit ca. 3 Jahren ununterbrochen im Einsatz ohne dass ich auch nur ein einziges Mal noch einmal Wärmeleitpaste habe nachträglich auftragen müssen. Teilweise laufen dieses "Dinger" 365 Tage im Jahr im 24 h Stundenbetrieb.

    Wärmeleitpads habe ich bisher immer gemieden und auch immer wieder "abgeschabt" und bisher deshalb auch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht.

    Andreas
     
  4. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Hallo.

    Also ich kann es nicht lassen. :-)

    Nochmal wegen der Haltbarkeit. Habe jetzt schon auf ein paar Seiten gelesen dass Wärmeleitpaste nicht so haltbar ist wie ein Wärmeleitpad. Sprich Wärmeleitpaste kann austrocken und sei nur für den kurzfristigen Betrieb ausgelegt?
    Ich habe schon ein paar Wärmeleitpads gesehen, die sich von der Leistung her sehr gut anhören. Natürlcih weiß man nicht ob man Shopbetreibern in ihren Erklärungen glauben soll.
    Wem kann ich also glauben.

    Das soll keine Kritik an dir sein. Ich lese viele Beiträge sehr aufmerksam und die Tipps deinerseits sind immer klasse.

    Aber kritisch muss man ja immer bleiben.

    Danke

    MfG Daniel

    PS: Als BEISPIEL sei das Wärmeleitpad von Shintsu auf Listan.de genannt.
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    der Preis geht für den Kühler in Ordnung.

    Ich empfehle dir auf jeden Fall den Einsatz von Wärmeleitpaste. Die bringt ca. 5 - 10 °C geringere CPU-Temperatur. Insbesondere der Einsatz von Arctic Silver III (Kostenpunkt ~ 10 ?, reicht jedoch für ca. 10 - 15 Anwendungen) bringt eine Reduzierung der CPU-Temp..

    Ein wirklich nur StecknadelkopfgrosserKlecks an Wärmeleitpaste auf die DIE-Mitte (Prozessormitte) auftragen, Kühler entsprechend aufsetzen, anschliessen und in Betrieb nehmen.

    Andreas
     
  6. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Hi,

    ich stör nochmal.

    Habe den Microflow II (meiner Meinung der beste von den Dreien) für 17-19 ? +Versand gesehen.
    Ist das ein realistischer Preis?

    Wie sieht es bei dem Kühler mit Wärmeleitpaste aus? Ist die Benutzung empfohlen oder reicht auch ein Wärmeleitpad (wenn es da gute gibt). Habe nämlich etwas Angst was mit der Paste falsch zu machen.

    Danke

    MfG Daniel
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    frage mal in diversen Computer-Läden am Ort nach ob die Kühler der Firma Fanner bzw. Spire führen, wenn ja dann sollten sie dir auch einen der geposteten Lüfter besorgen können.

    Am besten ist, wenn du dir die jeweiligen Produktseiten ausdruckst. Dann hast du die genaue Bezeichnung des/der Lüfter so dass der/die Händler entsprechend beim Grosshandel nachfragen können.

    Andreas
     
  8. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Hi.

    Also ich werde verrückt. Da würden die genau passen aber ich finde keinen Shop der die führt.
    Weißt du wo man die bestellen kann?
    Am besten wo man auch gute Lüfter und Zubehör kriegt.

    Danke

    MfG Daniel
     
  9. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Die Frage ist dann nur, wie man den Billigschrott von den guten
    Spacern trennt und wo es die guten dann zu kaufen gibt.

    Was sind denn gute Shops für Hardwarekauf im Moment.

    MfG Daniel
     
  10. dogfroster

    dogfroster Byte

    Registriert seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    33
    Zum thema Kupferspacer.

    Da gibt es unterschiede wie Tag und Nacht.

    Wichtig ist das es nicht so ein billig schrott ist.

    Ich habe einen in meinem System und bin zufrieden mit dem teil.

    Ausser das er die CPU vor beschädigungen schützt(bei korekter Montage) hat er auch noch den Effekt das die Temperatur um 2 Grad niedriger ist.

    Allerding wenn ich einen Rechner habe denn ich nicht durch die Gegend schleppe oder ähnliches und nicht alle Naselang nen neuen superschweren Lüfter draufbauen ,würde ich ihn vielleicht weglassen.

    Wenn der Spacer nämlich verrutscht ist im schlimmsten Fall die CPU im Eimer. Die etwas besseren haben an der seite kleine Nasen damit sie nicht verrutschen können.
    [Diese Nachricht wurde von dogfroster am 14.03.2003 | 04:26 geändert.]
     
  11. Koboldimus

    Koboldimus Byte

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    38
    Danke für die prompte Antwort.
    Okay mit dem Spacer schwebte mir noch im Hinterkopf dass die
    nit so doll sind, war aber nicht mehr sicher.

    Die Lüfter sind prima. Werde sie in meine Überlegung mit einbeziehen, weil die bieten ja auch noch möglichkeiten für
    die Zukunft.

    Danke nochmal

    MfG Daniel
    [Diese Nachricht wurde von Koboldimus am 13.03.2003 | 23:00 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Koboldimus am 14.03.2003 | 19:47 geändert.]
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    zum Kupferspacer lies dies hier http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=100828 .

    Als Niedrig-Lüfter kann ich dir diesen hier http://www.spirecoolers.com/asp/fcc.asp?ProdID=72 und den hier http://www.spirecoolers.com/asp/fcc.asp?ProdID=95 und den hier http://www.spirecoolers.com/asp/fcc.asp?ProdID=106 empfehlen.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen