1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

NoName+Infinneon = Instabil???

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von kazhar, 4. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Hi,
    Ich hatte bis jetzt auf meinem Abit KT7-Raid 2x128 MB PC133 NoName-Module laufen-alles stabil auch bei CL2. Jetzt hab ich ein neues 256 MB PC133 Infineon-Modul(war nur 5 DM teurer als NoName) reingemacht und das System ist total instabil. Booten ganz normal, aber wenn ich irgendein Proggie starte, dann Freeze!
    Das tritt bei WinME und Win2k auf (hab Beide drauf) Lass ich nur den Infineon drin bei 133 Mhz läuft es auch stabil.
    NoName und Infineon zusammen läuft nur bei 100(!!!)Mhz stabil!!
    Was soll denn das???
    Hatte jemand mal solche Probleme???

    Brauche dringend Hilfe, denn mit 100Mhz will ichs auch nicht laufen lassen, wäre Leistungsverschwendung!

    Bis denn
     
  2. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Infineon:=NoName

    Weiß ich aber selber erst nachdem ich das selbe Problem wie Du hatte.

    Einzige Lösung: entscheide Dich für einen Riegel, da Dein Board offenbar die 2 gemeinsam nicht richtig unterstützt. Die beste Chance auf Stabilität hast Du, wenn Du 2 genau gleiche Module verwendest (Gleiches Timing, gleiche Eigenheiten usw)
    [Diese Nachricht wurde von kazhar am 05.11.2001 | 11:23 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen