1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Noname und Infineon nicht kompatibel?!

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Tamashii, 5. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tamashii

    Tamashii Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    34
    So nun zu meinem Problem:
    Habe Ein K7S5A Mainboard und einen 256 DDR Riegel (No Name), wollte auf 512MB aufrüsten, hab mir dann den 256MB DDR Riegel von Infineon zugelegt.
    Wenn ich jetzt beide Speicher auf dem Board hab, bootet mein Windows 98 SE nicht mehr richtig. Teilweise komm ich rein aber alle Anwendungen die ich versuche auszuführen werden sofort wieder geschlossen. Ab und an kommt beim booten die Meldung " Windows Systemfehler starten sie bitte neu".
    Die Riegel laufen unabhängig voneinander einwandfrei.
    Habe im BIOS auch schon SPD auf 3 gesetzt und die Geschwindigkeit mit Save versucht, geht ned! Mein Kumpel meint ich soll Windows 2000 draufhaun dann würd es funzen, glaube ich aber nicht so ganz (ohne an Ihm zweifeln zu wollen).
    Muss ich den Infineon umtauschen? und wenn ja welcher Riegel soll ich dann nehmen?
    THX im Vorraus!
    [Diese Nachricht wurde von Tamashii am 05.11.2002 | 01:59 geändert.]
     
  2. Tamashii

    Tamashii Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    34
    Dann schliesse ich hier jetzt ma ab!
    Werd mir dann ein 2 tes Infineon RAM besorgen, brauchst vielleicht ein Noname Riegel? Hätte einen im Angebot :))
    THX a Lot to all Posters!!!
    Greez Tamashii
     
  3. WebTech Inc

    WebTech Inc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    795
    Wenn Dein Board mit 1x 256 MB Infineon DDR-RAM problemlos läuft, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, ein 2. baugleiches! Infinion DDR-Modul hinzuzufügen.

    Die Verwendung von Infineon DDR-RAM mit dem K7S5A kann problematisch sein, es gibt aber auch viele Fälle, wo es perfekt funktioniert, insbesondere mit den neueren Bios-Versionen. Und wenn\'s bei Dir läuft, was willst Du mehr....

    Auf meinem K7S5A (von Juli 2001, mit Original-Bios - nicht upgedatet) habe ich 1x 256 MB Hyundai DDR-RAM und läuft bis jetzt auch ohne Probleme.
     
  4. Tamashii

    Tamashii Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    34
    Also BIOS Update is soweit gemacht, hab jetzt ma Win ME draufgehauen.
    Da spackten die beiden Bausteine schon bei der Installation, ich glaube wenn das Setup versucht beide Speicher zu adressieren.
    Zack, Monitor kein Signal mehr und wech, Setup nochma von vorn.
    Hab jetzt im Moment nur den Infineon am laufen, keine Probleme.
    Was ist wenn ich da einen 2ten einbau und den Noname weglasse? Sollte doch eigentlich dann funktionieren?!
    @Megatrend: SPD hab ich aus und auf Save, CL latency is auf 3, also sicherer geht es eigentlich nich.

    Gruss Tamashii
     
  5. WebTech Inc

    WebTech Inc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    795
    Wenn beide RAM-Module jeweils einzeln ohne Probleme laufen, beide zusammen jedoch nicht, liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Inkompatibilität dieser beiden Module vor.

    Du könntest ausprobieren, ob der andere No-Name Speicher oder der Kingston mit Deinem bereits vorhandenen RAM-Modul harmoniert. Eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht.
     
  6. Tamashii

    Tamashii Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    34
    Von dem Problem mit Infineon RAM und dem K7S5A hab ich auch schon gelesen, was mich dabei stutzig macht, der Infineon läuft ohne den No-Name auf meinem Board ohne Probleme!? (keine Abstürtze, kein Boot-Prob.) Die gibt es nur wenn ich den anderen Riegel mit dem Infineon fahren will. Ich hätte die Möglichkeit den RAM gegen einen anderen No-Name oder einen Kingston einzutauschen, nur ob das was bringt? Gibt es keine Möglichkeit das BIOS so einzustellen, das die beiden miteinander laufen? Einzelnd tun sie das ja auch!
    Greez und thx
    Tamashii
     
  7. Tamashii

    Tamashii Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    34
    Lösung 1 is definitiv ned drin, zuwenig Power *g*.
    Lösung 2 nagt zu arg am Geldbeutel.
    Lösung 3 werd ich versuchen wenn absolut niemand ne andere hat.
    (BIOS Einstellungen etc.)
    Was hast du denn gemacht?!
    Grüssle Tamashii
     
  8. SpliffDoc

    SpliffDoc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    997
    kommt mir irgendwie bekannt vor.hatte dasselbe prob. mit infineon.mit win2k gehts auch nicht.
    lösung 1.:entweder auf 256mb bleiben (infineon zurückbringen)
    oder 2.:256mb infineon umtauschen gegen 512mb infineon (noname riegel ausbauen).
    oder 3.:solange andere marken probieren bis es geht (ist obermühsam......).

    ich würde es mit 1. oder 2. versuchen.

    gruss spliffdoc
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Du kannst mal ein BIOS-Update versuchen, falls Du das nicht schon gemacht hast.

    Eventuell kannst Du probieren, die SPD-Erkennung im BIOS auf manuell zu stellen und die RAM-Werte von Hand zu setzen (PC133 CL 3-3-3).

    Ich würde Dir aber vom Betrieb von Infineon-RAM mit diesem Board abraten; kannst Du es nicht in ein Apacer- oder Micron-Modul umtauschen?

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Infineon-DDR-SDRAM ist nicht auf der Kompatibilitätsliste des K7S5A. Das K7S5A ist extrem heikel, was DDR-SDRAM anbelangt.

    Mein Vorschlag an Dich:
    - probiere, das BIOS zu updaten
    - nimm\' einen 256er Riegel PC266 Apacer CL2 oder einen 256er Riegel Micron PC266 CL 2,5.

    Zu RAM-Problemen siehe auch http://k7s5a.de.cx/ Aber von Infineon-DDR-RAM auf diesem Board rate ich ab; wobei der Fehler nicht an diesem RAM liegt, sondern am Board (das RAM ist einwandfrei). Elitegroup zieht den Kopf so aus der Schlinge, indem man eine RAM-Kompatibilitätsliste herausgegeben hat (steht im Handbuch).

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen