1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

"Normale" IP (WWW) bei Routerbetrieb rausbekommen?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von candolar, 9. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. candolar

    candolar Kbyte

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    212
    Hi,

    ich habe folgendes Problem: Ich würde gerne meine eigene IP Adresse rausbekommen, also diejenige, mit der ich im WWW surfe bzw. zu identifizieren bin. Nun habe ich im Routermenü (Eumex 300) nachgeschaut und da steht dazu folgendes:

    "Über die LAN-Konfiguration können Sie eine IP-Adresse für den Router festlegen...IP-Adresse Gateway: Die IP-Adresse des Routers ist mit 192.xxx.xxx.x voreingestellt. Es handelt sich hierbei um die private(!) IP-Adresse des Routers. Das ist die Adresse, über die der Router im lokalen Netzwerk erreichbar ist. Diese Adresse kann aus dem Bereich der möglichen Adressen frei vergeben werden (192.xxx.xxx. ...)..."

    1) Wie ich verstanden habe, ist diese Adresse immer(!) fest, also meine private(!) IP, sie wird also bei jedem Einwählen über den ISP nie geändert, ist das so richtig?

    2) Wie kann ich aber die "normale" (oder wie heißt diese genau?) IP rausbekommen, ich meine diejenige, die mein ISP bei der Einwahl ins Internet vergibt und unter der ich im WWW zu erreichen/ identifizieren bin?

    Ich habe schon in der MS-DOS Box den Befehl...IPCONFIG /ALL eingegeben, aber hier erscheint wieder nur meine private IP, die mein Router für mein Netzwerk vergibt.

    Habt Ihr eine Idee, wie ich die "normale" IP (Identifikation im WWW) rausbekommen kann?

    Vielen dank!

    Viele Grüße
    Susan
     
  2. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Schau im Router-Menü nach ob es irgendwo die Angabe einer WAN-IP gibt. WAN = Wide Area Network = Internet.

    Oder geh auf eine Seite wie z.B. http://www.wieistmeineip.de/
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    (1) Ja, weil Sie mit deinem ISP nichts zu tun hat.
    (2) Deine aktuelle IP kann ich dir sagen ;) - ansonsten gibt es reichlich Seiten, die dir deine IP anzeigen - z.B. http://www.e314.de/ip/
     
  4. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Oder du holst dir hier das kleine nützliche Tool.
     
  5. candolar

    candolar Kbyte

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    212
    Vielen lieben dank für alle Eure Tips, hat super geklappt! :)

    Noch eine Nachfrage:

    Ich habe mir mal die (offizielle) IP meiner Internetverbindung notiert, dann diverse male den Rechner runtergefahren, aus gemacht, neugebootet und mir jeweils die IP zeigen lassen.

    Ergebnis:

    Es ist immer die gleiche offizielle IP, auch nachdem der Rechner zwischenzeitlich aus (Netzstecker raus!) war und neu gebootet wurde.

    1) Ist das so normal? Ich frage deshalb, weil das ja de fakto keine DSL-Flat mehr ist, sondern eine Standleitung...

    2) Wenn ich auf meinen Router schaue, so ist mir aufgefallen, dass er auch "online" anzeigt, wenn der PC überhaupt nicht an ist. Ist es also so, dass der Router die ganze Zeit online ist und zwar auch dann, wenn der PC gar nicht in Betrieb ist? Mir ist das ja eigentlich egal, da ich eine DSL-Flatrate habe aber wenn das so sein sollte: Was soll denn dieses permanente online sein für einen Sinn haben...?

    3) Könnt Ihr mir sagen, worin bei einem derartigen Routerbetrieb noch der Unterschied zu einer echten Standleitung ist?

    Nochmals danke...:)

    Viele Grüße
    Susan


    3)
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Hi!
    So lange der Router nicht resettet wird oder so konfiguriert, daß er nach einer gewissen Leerlaufzeit die Verbindung beendet, bleibt er permanent an und online.
    Daher bleibt auch erstmal die IP gleich.
    Je nach Provider kommt es aber nach 24 Stunden zu einer Zwangstrennung von Seiten des Providers - und dadurch unterscheidet sich die Flatrate von einer Standleitung.

    Gruß, andreas

    [​IMG]
     
  7. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Du ziehst die falschen Schlüsse. Nicht dein PC wählt sich ins Internet ein, sondern dein Router. Die IP Adresse ist gleich, da du nie vom Internet getrennt warst. Eine Standleitung hast du trotzdem nicht, da dein Provider die Leitung nach 24h trennt. Da sich dein Router automatisch sofort wieder einwählt, merkst du davon aber nichts.

    EDIT: zu langsam :(
     
  8. candolar

    candolar Kbyte

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    212
    Achso, verstehe...

    1) Ist es denn immer so, dass sich der Router nach dieser Zwangstrennung sofort *selber automatisch(!)* wieder mit dem ISP verbindet bzw. online geht?

    2) Wißt Ihr, warum die ISP so eine Zwangstrennung, meiner macht das auch nach 24 Std., durchführen? Was ist da der Sinn hinter bzw. was wäre so "schlimm", die Verbindung dauerhaft aufgebaut zu lassen, so dass das eigentlich eine Standleitung wäre...? Stehen hinter der Zwangstrennung evt. datenschutzrechtliche Befürchtungen der Kunden, weil die IP andernfalls immer die gleiche bleiben würde...?

    Viele Grüße

    Susan
     
  9. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Das lässt sich in der Regel im Router einstellen...


    Geld! Standleitungen lassen sich für ein paar hundert Euro/Monat verkaufen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen