Norton Antivirus nicht installierbar

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von gulogulo, 20. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gulogulo

    gulogulo ROM

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo!
    Nach Virenbefall durch Bugbear (mitschuld war, daß Nortons neue Version absolut nicht vollstöndig zu installieren war,dauernd wurde man aufgefordert, die alte zu deinstallieren, was ich ohnehin gemacht habe - muß ein Alltags-Benutzer bis in die registry vordringen können, um alle Spuren zu löschen??) kann Norton Internet Sec. 2003 zwar installiert werden, jedoch wird ausgerechnet Antivirus von der CD nicht mitinstalliert, auch nicht Update.
    Inzw. ist in Windows ME auch die Anzeige Systemsteuerung zwar möglich, aber ohne Inhalt.,ebenso ging "Hilfe und Support" verloren. Die nicht funktioniertende CD-Laufwerk konnte ich wieder in Gang setzen (über registry)
    Bringt die Recovery-CD etwas, sind vielleicht noch Spuren vom Virus irgendwo versteckt. ScanDisc ist auch verschwunden, es ist also sehr schwer, Viren-Scan laufen zu lassen (dabei wurde ürigens kein Befall gefunden).
    (Virus wurde durch Löschprogramm zumindest "auf dem Papier" beseitigt.
    Kann man die nicht überspielten Datein "von Hand" in die WinProgramme hinüberkopieren, sodaß sie auch funktionsfähig sind?
    Bitte um Rat.
     
  2. gulogulo

    gulogulo ROM

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    2
    Danke Markus für die ausführliche Hilfe und Erklärung, muß ich wohl neu aufsetzen. Sind damit hoffentlich alle Infektionen beendet?
    Zu Deinen angeführten Fragen: Virus gelangte durch unvorsichtige Öffnung eines attach ins System. Outlook habe ich praktisch nur 1 oder 2 mal vor langer verwendet, keine Adressenlisten angelegt und das ganze Programm entfernt (natürlich nicht wirklich komplett, wie bei NIS)

    Removal Tools konnten helfen!
    In der Zwischenzeit McAfee installiert, virenfrei, Programm funktioniert fürs erste, Systemsteuerung wieder da.
    Muß mich noch näher mit McAfee auseinandersetzen, reagiert schon sehr sensibel auf alle Internet-Kontakte.
    Danke nochmal für die Rettung!
    Besten Gruß I.B.
    [Diese Nachricht wurde von gulogulo am 21.06.2003 | 18:31 geändert.]
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Hallo Ingrid!

    &gt;<I>Nach Virenbefall durch Bugbear</I>

    Das ist schon mal sehr schlecht, denn BugBear ist nicht einfach ein "Virus", sondern ein Mailwurm mit Backdoor- / Keylogger-Eigenschaft. Das Ändern von Passwörtern und Logindaten ist nach einem Befall Pflicht.

    &gt;<I>mitschuld war, daß Nortons neue Version absolut nicht vollstöndig zu installieren war,</I>

    Nur bedingt. Das Hauptproblem liegt, so denke ich, in einem fehlenden bzw. äußerst lückenhaften Konzept. Man kann nämlich nicht mal "eben so" mit der Installation eines Programmpaketes Sicherheit herstellen - wäre zwar komfortabel und einfach, gibt es jedoch nicht, und schon gar nicht mit Norton Internet Security.

    Wichtiger wären in diesem konkreten Fall Fragen wie:
    - Wurde ein (altes) / ungepatchtes Outlook (Express) verwendet, weshalb sich der Wurm allein durch das Öffnen oder Betrachten der Mail bereits in der Vorschau automatisch installieren konnte?
    - Oder wurde der virulente Dateianhang von einem User geöffnet? (Hinweis: Ausführbare Dateien, die via E-Mail kommen, sollten _nicht_ geöffnet werden, auch dann nicht, wenn die Mail _scheinbar_ von einem Bekannten verschickt wurde.

    &gt;<I>muß ein Alltags-Benutzer bis in die registry vordringen können, um alle Spuren zu löschen??</I>

    Ja.

    &gt;<I>kann Norton Internet Sec. 2003 zwar installiert werden, jedoch wird ausgerechnet Antivirus von der CD nicht mitinstalliert, auch nicht Update.</I>

    Deinstalliere diese schrottige Software mit Hilfe von rnav und rnis. Du findest die beiden Tools, indem du über www.google.de nach rnis und rnav, jeweils in Verbindung mit dem Begriff <I>Symantec</I> suchst.

    &gt;<I>Inzw. ist in Windows ME auch die Anzeige Systemsteuerung zwar möglich, aber ohne Inhalt.,ebenso ging "Hilfe und Support" verloren.</I>

    Falls diese Probleme auch nach der Deinstallation von NAV / NIS forbestehen, formatiere und setze das System neu und sauber auf. Bevor du danach dann ins Internet gehst, deaktiviere erstmal im Netzwerk die Datei-/Druckerfreigabe für TCP/IP -&gt; DFÜ, starte den Rechner neu, mache ein Update des Betriebssystems über http://windowsupdate.microsoft.com

    Ach ja, den Port 5000 kannst du dann auch noch schließen:
    http://www.trojaner-info.de/report_port5000.shtml

    NIS würde ich dann nicht mehr installieren, die Personal-Firewall-Komonente ist Nonsens, und NAV qualitativ allenfalls mittelmäßig, von den Problemen, die diese Software ansonsten verursacht, mal ganz zu schweigen...

    &gt;<I>Bringt die Recovery-CD etwas, sind vielleicht noch Spuren vom Virus irgendwo versteckt.</I>

    Die Recocery-CD würde das OS auf C: neu installieren - dabei gingen jedoch ggf. auf C: gespeicherte Daten verloren. Da ist es sauberer, es gleich neu und vernünftig aufzusetzen.

    Helfen könnte hier ggf. die Systemwiederherstellung, was ich allerdings in diesem Fall nicht empfehle, da du damit ggf. den BugBear "wiederherstellst".

    Ob noch Teile des Wurmes vorhanden sind, prüfe mit dem Removal-Tool von Bitdefender: http://www.bitdefender.com/html/free_tools.php

    &gt;<I>Kann man die nicht überspielten Datein "von Hand" in die WinProgramme hinüberkopieren, sodaß sie auch funktionsfähig sind?</I>

    Es wurden bei der Entfernung des Wurmes keine Systemdateien "überspielt" bzw. entfernt oder gelöscht. Was gelöscht wurde, waren Dateien des Wurmes und seiner Komponenten selbst!

    Grüße, Markus
    [Diese Nachricht wurde von mmk am 20.06.2003 | 12:14 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen