Norton Ghost 9.0 ist unbrauchbar bei XP-SP2

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Rennwald, 21. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rennwald

    Rennwald Kbyte

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    217
    SYSTEMPARTITION STÜRZT BEI START AB !

    Ich möchte nur die Betriebssystem-Installation auf extra Platten in Reserve halten, und diese bei Bedarf auf datentragende Platten draufspielen. Natürlich auf denselben PC, bzw einem absolut identischen. Aber die angeblich vollendete Kopie stürzt beim Start immer ab! ( Kopiervorgang erfolgreich!!!!)

    System XP, mit SP2. und allen Updates
    Die berühmte Unterstützungsseite von Symantec weiss sehr wohl, dass das Ghost 9.0 nicht gut mit XP-SP2 funktioniert.
    Deshalb sagen sie dort auch, man muss in der boot.ini einen Befehl reinschreiben, der die Datenausführungsverhinderung" abschaltet.
    Ganz davon abgesehen, dass dieser Befehl so nicht funktioniert.
    Deswegen habe ich die Hotline von Microsoft angerufen, die den richtigen Befehl sagt: statt "noexecute=optout" muss nämlich drinstehen "noexecute=alwaysoff". Schon das war idiotisch von Norton! Wenigstens ist jetzt die "Datenausführungsverhinderungsrichtlinie" erfüllt.

    Dessenungeachtet tritt immer wieder derselbe Fehler auf:
    Beim Starten der kopierten Systempartition kommt zuerst die Windows-Fortschrittsanzeige, dann ruckelt etwas, und dann kommt der dunkel-hellblaue Bildschirm mit Windows drauf. Wieder abgestürzt.

    Und warum ärgere ich mich damit herum?
    Weil Ghost verspricht, EINZELNE Partitionen zu kopieren. Und es ist genau das, weswegen ich die 50 Euro ausgegeben habe.

    Sonst hätte ich ja auch bei meinem "Trueimage 7.0" bleiben können. Dieses benutze ich seit Jahren absolut fehlerfrei. Aber es kann nur die ganze Platte klonen, d,h. ALLE Partitionen auf einmal.

    Aber ich möchte eben nur die Betriebssystem-Installation auf extra Platten in Reserve halten, und diese bei Bedarf auf datentragende Platten draufspielen.

    Ich möchte auch nicht unbedingt einen Anruf bei Symantec machen, der pauschal 19 Euro kostet, und nichts garantiert!
    Das nennt man dann Service!

    Vielleicht weiss doch noch einer, was man machen kann.
    Es ist jedenfalls frustrierend, hier viel Geld auszugeben, und dafür auch noch das Vielfache an Arbeitszeit zu verplempern.

    Aber das scheint ja die Taktik von Symantec zu sein. Man hat den alten Ruf der DOS-Ghost-Pioniere, und beutet nun die neuen Kunden aus.

    Wenigstens könnten die Herrschaften ihre Unterstützungsseiten aktualisieren.

    :aua:
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Schon mal was davon gehört, dass man den ARC-Pfad in der boot.ini beim Klonen anpassen muss ?
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Kommt drauf an. Wenn er eine primäre Partition in eine andere klont, ist die Registry kein Problem, nur der ARC-Pfad.
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Es wird schon so sein, wie du vermutest. Er klont eine logische Partition in eine andere. Dann klappts natürlich mit dem falschen %windir%-Pfad schon am Anfang nicht. Das ist übrigens insgesamt ein echtes Problem. Ich hatte vorgestern versucht, ein XP-System von e: auf c. zu bringen.Mit PQ Drive Mapper von der Boot-CD aus Pfade umgelegt, von BartPE aus den Eintrag in der Registry für DosDevices angepaßt. Das Windows startete dann zwar, aber spezielle Programme wie Symantec Antivirus, MSI und Office spielen verückt und kopieren immer wieder Dateien auf e: Da macht die Migration keine Freude.Habe dann mit Registry Crawler alle Pfade e:\windows und e:\programme suchen und ersetzen lassen; aber es traten immer noch Probleme auf.
     
  5. Rennwald

    Rennwald Kbyte

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    217
    Was immer du jetzt für trouble hast, ist schon interessant.
    Jedenfalls sagt das Handbuch, und der Verkaufsprospekt, dass man ohne weitere Registry-und andere Mätzchen eine Partition kopieren kann.

    Übrigens: ich kopiere keine LOGISCHE, sonderen eine AKTIVE Partition.

    Und diese aktive Systempartition soll auf die Reserveplatte, sodass ich sie jederzeit nachprüfen, und ggfs. als Startpartition verwenden kann, wenn die Arbeitsplatte aus irgendeinem Grund kaputt geht. (Übrigens: auf eine identische Platte, die am selben PC ausprobiert wird) Mit demselben BS. Muss also gehen.
    Genau deswegen bin ich auf die Geldmacher von Symantec hereingefallen.

    Ich sage nochmals: Mit Trueimage 7.0 klone ich mühelos den Inhalt der Platte. Da geht es ja auch ohne Mätzchen wie ARC-Pfad anpassen oder Registry, etc. Nur wird dabei ausser C: auch die logische Partition mit überschrieben. Und das will ich definitiv nicht. Ok?
    Noch etwas : Hier arbeite ich mit einem Gesamtklon von TI 7.0,
    nur um zu sehen, ob er geht!
    Gruss, Rolf :bet:
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Dass man sich bei einer Kopie einer Disk auf eine andere - wenn keine weiteren Platten im Spiel sind -im Gegensatz zu einer Kopie des Volumes nicht um ARC-Pfade kümmern muss, ist klar.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen