Notebook als Videorecorder?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von oporto, 9. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Besitze eine externe TV-Karte von Hauppauge mit USB-Schnittstelle.

    Suche jetzt ein Notebook welches ich auch wie einen Viedeorecorder zum Aufnehmen von Fernsehsendungen verwenden kann.

    Zeitversetztes Fernsehen, Ausblenden von Werbung, Brennen von DVD sollten ebenso möglich sein wie das Speichern von ca. 2 Stunden Fernsehprogramm auf der Festplatte.

    Welches Notebook ist dafür geeignet?
    Welche Software bietet sich an.
     
  2. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Hallo,

    Unterstützt die Karte USB 2.0? Hat sie nen Hardware MPEGII-Encoder?

    http://www1.alternate.de/html/shop/productDetails.html?showTechData=true&artno=JK#P27&#tecData

    Das geht normalerweise mit der mitgelieferten WINTV-Software von Hauppauge. Allerdings wirst du ohne MPEGII-Encoder auf richtiges Timeshifting verzichten müssen. Klappte bei mir mit ner analogen TV-Karte und nem Athlon XP 3200+ nicht mal vernünftig. Mit der Hauppauge PVR 250 ist es gar kein Problem.

    Also um die Werbung rauszuschneiden empfehle ich PVA Strumento und Cuttermaran. Auf die Festplatte speichern geht mit der mitgelieferten WIntv-software. Benötigt für 2 Stunden je nach eingestellter Qualität zwischen 4-6 GB (kann auch mehr oder weniger sein). 20 GB solltest du für Speichern, scheiden etc. einkalkulieren.
    Um DVD-Menüs zu erstellen war bei mir ne ULead-Software dabei.
    Du kannst es aber auch über Nero Vision Express machen oder TMPGENc DVD Author. Auf Rohlingsgröße eindampfen geht mit Nero Recode oder anderen Transcodern.


    Das Notebook dafür sollte WInXP SP2 onboard haben und USB 2.0 unterstützen (falls du ne USB 2.0 Karte hast).
    Festplatte 60-80GB ist ja inzwischen Standard.
    Ram sollte zwischen 512-1GB haben.
    CPU (nur relevant wenn du ne Karte ohne MPEGII-Encoder hast):
    würde (falls Neukauf) zu nem P4 oder Athlon 64 raten. Sind meist eh um die 3 GHz bzw. 3000+ schnell.
    DVD-Brenner sollte natürlich auch drin sein.
     
  3. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Danke erstmal für die ausführliche Antwort.

    Wegen der USB-Version muß ich nochmal nachschauen.

    Recherchiere gerade die im Handel befindlichen Videorecorder von Panasonic, Pioneer usw.

    Da ich keinen Wert auf professionelle Bildverarbeitung lege und andererseits dieser Markt noch recht unübersichtlich ist (Z.B. haben nur Thomson und Phillips die Innovation EPG im Programm), werde ich erstmal auf ein Notebook ausweichen.

    Zumal der Notebookkauf sowieso ansteht und die ext. TV-Karte vorhanden ist.
     
  4. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
  5. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Ergänzung zu Beitrag 1

    Timergesteuerte Aufnahmen von Fernsehsendungen sollten natürlich auch möglich sein.
     
  6. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Hallo,

    soweit ich sehe ist das ne Karte, die nur USB 1.1 unterstützt. D.h. die maximale Auflösung ist auf 352x288 Pixel begrenzt. Ob dir das reicht, muss du ausprobieren.
    Da mit USB 1.1 nur eine geringe Datenmenge übertragen werden kann, müßte TimeShifting besser laufen als mit ner USB 2.0 Karte, da die CPU wohl weniger Rechenaufwand dabei hat. Es ist natürlich immer gut wenn man viel Speicher (1 GB) hat.
     
  7. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Erst mal Danke für den Tip.

    Wie ist der Satz zu verstehen?
    Wofür werden 1GB Speicher benötigt?
     
  8. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Weil die Daten die das Timeshifting erfoerdert dann auch (teilweise) im Speicher ausgelagert werden können. Das bedeutet einen schnelleren ZUgriff.
     
  9. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Welcher Speicher soll 1GB groß sein?
     
  10. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Ich meinte den DDR-RAM. Die Festplatte sollte natürlich schon 60-80 GB fassen.
     
  11. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Darf man fragen woher du das umfangreiche Wissen zu der besagten Thematik hast?

    Gibt es ein gutes Buch, einen zu empfehlenden Zeitschriftenartikel oder eine Internetseite?
     
  12. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    dieses Forum und eigene Erfahrungen mit ner USB 1.1 Tv-Karte, ner analogen PCI-Karte und ner PCI-Karte mit Hardware MPEG II.

    Letztere sind zwar teuer, aber m.E.n. viel besser und du kannst z.B. nebenher ne DVD am PC kucken während er aufnimmt.

    Nutz mal die Suche-Funktion zu "TV-Karte"
     
  13. oporto

    oporto Byte

    Registriert seit:
    25. November 2003
    Beiträge:
    72
    Danke erstmal für die Antwort.

    Das möchte ich nicht, nur zeitversetztes Fernsehen will ich, wenn ich eine DVD anschaue möchte ich nicht gleichzeitig aufnehmen.

    Wenn ich mir eine auf der Festplatte gespeicherte Sendung anschaue, sollte aber gleichzeitig eine Aufnahme einer anderen Sendung möglich sein.
     
  14. MSG3

    MSG3 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Na, ich denke das wirst du mit jedem gängigen Notebook hinkriegen, das ne ordentliche Festplatte und genug RAM hat.

    Bei der Auflösung deiner USB 1.1-Karte stellt das kein so großes Problem dar.

    Ich würde nur keine Laptops mit Celeron oder Sempron CPUs nehmen, da die viel schwächer sind als die höheren CPUs.

    AMD Athlon 64 sind leistungsmäßig top, weiß aber nicht ob die auch den Akku schneller leeren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen