1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Notebook-Betrieb in den USA

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von strast, 31. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. strast

    strast ROM

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo,
    ich werde demnächst für ein halbes Jahr nach Amerika gehen und werde mir dazu demnächst ein Notebook anschaffen. Ich brauche dort auch unbedingt einen Internet-Zugang, nur leider weiß ich nicht, was ich dort drüben überhaupt verwenden kann (Modem, ISDN...?). Es sollte möglichst preisgünstig sein, also nehm ich mal an Modem (auch wenns langsam ist). Gibt es da irgendwelche Hardware-technischen Besonderheiten, auf die ich achten müßte, damit in den USA auch alles funktioniert?
     
  2. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    zunächst einmal,ist, wie mein vorgänger schon sagte,ein anderes netzteil nötig (das kaufste aber am besten hier in den USA).billig sind u.a. die dialup-anbieter,einheitliche preise gibt es aber nicht,die sind von staat zu staat unterschiedlich.hier in NC ist der billigste 9.95/monat (WALMART).ISDN ist nicht so geläufig,dafür ist DSL aber im kommen,allerdings mit nem Kabelmodem biste hier noch am schnellsten.....
    bedenke aber auch, daß die Frequenz der Wechselspannung hier in den USA nicht 50Hz sondern 60HZ ist.sollte aber den meisten Pc\'s nichts ausmachen (hat es meinem auch nicht)......

    bei einem Aufenthalt von einem Halben Jahr würde ich aber zu einem Modemanbieter raten,ist in jedem Fall günstiger.

    Grizzly

    PS:Schwierigkeiten mit nem Modem bekommst du hier nur,wenn du ein modem mit PCTEL-Chipsatz hast,jedes andere mit rockwell oder conexant läuft hier ohne probleme....
     
  3. Franto

    Franto Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    104
    Hallo "strast",
    hast du überhaupt einen Provider, in den du dich drüben einwählen kannst? AOL, MSN, CompuServe z.B.? Next Frage: Funzt dein Modem vom Notebook (nehme an, entweder auf dem MoBo integriert oder einer PC-Card) mit dem US-Telefonsystem? Ach ja, was Viele vergessen: "Drüben" bei den technischen Analphabethen (große Mehrheit) haben sie 120 Volt (Kürzel 120 VAC) als Spannung und natürlich andere Steckkontakt-Konfigurationen in den "main" (=Stromansachlüssen in den Haushalten usw.) , was du evtl. für Lade- und Netzgeräte berücksichtigen musst. (Für alle Besserwisser hier herüben: Ich weiß, warum ich das so ausführlich schreibe. Weil ich Erfahrung damit habe, was so alles "übersehen" wird, wenn man nach "drüben" kommt/fährt).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen