Notfallsystem

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von petack, 6. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Hallo Leuts,

    ich äußere jetzt mal einen frommen Wunsch:
    Kennt ihr ein Notsystem für PCs, speziell, wenn man mal wieder an sein Windows nicht mehr rankommt?
    Ich hatte gerade ein Prob, hier nachzulesen: http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=55122

    Und als ich so rumwurstelte hatte ich echt den Wunsch ein Notfallsystem zu haben dass ein wenig anders ist als die stink normale Windowsstartdiskette.

    Mir fielen mehrere Schlagworte ein:
    o DMA auch unter DOS (Startdiskette), damit die Festplatte nicht so lange nödelt
    o besseren Editor, womit man auch mal in die User.dat & System.dat unter DOS schauen kann.

    o besseren Partitionierer als FDisk (OK, ich habe mir die Notfalldisketten von PQMagic 5 erstellt [PC Pro 06/2002])
    o und nicht diese ewige Suche nach PCI-Ports
    o RAMDrive habe ich noch nie benutzt
    o ...

    naja, mir fällt bestimmt nochwas ein, wenn ich noch ein wenig überlege.

    Und da wollte ich euch mal fragen, ob hier so ein Diskettennotsystem kennt. Von mir aus kann das auf mehrere Disketten verteilt sein, ist mir doch gleich, hauptsache es funzt.

    Ihr könnt mir das Ding ja dann unter den Weihnachtsbaum legen ;-) :D

    Ciao petack

    ======== Änderung =========
    der frommste Wunsch ist aber, das auch unter DOS die langen Dateinamen nicht abgeschnitten werden. Ich weiß ja nicht, ob DR-DOS oder ein anderes das schon drauf hat, aber das wäre doch echt DER Knaller, wenn ich unter DOS kopieren könnte , ohne dass ich unter Windows später dann alles wieder umbenennen darf. :-)
    [Diese Nachricht wurde von petack am 06.05.2002 | 19:44 geändert.]
     
  2. Bio-logisch

    Bio-logisch Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    708
    Moin Moin, also noch mal, hoffentlich diesmal mit richtigem Eintrag:

    Was die Bootdiskette für Dos anbelangt, da war in der PC Welt 10 / 2000 ein Projekt: Auf der ersten Heftcd ist eine ganze Reihe Notfallprogramme zusammengestellt, die wenn man mit der vorher zu erstellenden Startdiskette bootet in ein Ram Laufwerk installiert werden. DMA funktionierte übrigens auch.

    Dateimanger, Antivirus, Browser, Partitionierer usw. war alles dabei, natürlich wurden die Dateinamen aber abgeschnitten.

    Wenn es um die Dateinamen geht, da würde sich ein Linux anbieten, die bleiben da in ganzer Pracht erhalten. Unter http://www.slackware.com gibt es ein Linux, das von FAT Bootet und weniger als 100MB braucht, also auch auf ein ZIP Medium past und booten läßt. Brennen geht mit den entsprchenden Komandozeilentools auch. (Würde sich also anbieten, wenn ein solches Laufwerk vorhanden ist)

    Natürlich ist die Linux Konsole doch schon ein ganzes Stück umfangreicher als das DOS Pendant, daher würde ich jemanden der mit Linux wenige oder keine Erfahrung hat zu DOS raten.

    Ideal ist es natürlich mehr als ein OS auf de Platte zu haben, dann kann man immer noch mit dem anderen weiterarbeiten (außer eben Festplattendeket)

    Was aber diePartitionstabelle anbelangt: Hatte mal ein ähnliches Problem, das hat PM wieder hingekriegt:

    1. mal von Diskette gebootet: Fehler erkannt und berichtigt
    2. mal von Diskette gebootet: Konnte die Partitonen neu anlegen
    [Diese Nachricht wurde von Bio-logisch am 09.05.2002 | 11:26 geändert.]
     
  3. trocom

    trocom Kbyte

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    248
    @alizee

    Ja, der funzt unter W2K und XP auch, allerdings finde ich es besser, hier das interne Backup zu nutzen, und die entsprechenden Bootdisketten zu erstellen.

    cu
    [Diese Nachricht wurde von trocom am 09.05.2002 | 10:20 geändert.]
     
  4. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Ich weiß, ich suche hier ja auch ;-) Habe in <Ratgeber> und <Tipps & Tricks> schon gesucht, aber nichts gefunden bzw. überlesen.

    Ich sehe das jetzt als mein persönliches Projekt. Ein Pittstop habe ich schon http://www.nu2.nu/; viele Beschreibungen und Tools.

    Die Suche geht weiter, ich informiere über den Fortschritt.

    Ciao petack
     
  5. Alizee

    Alizee Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    234
    Hmm, gibt es sowas wi den xcopy /kreisch- ;) -Befehl auch unter Win 2000?
     
  6. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    hier in der pcwelt.de wirst du ihn bestimmt schneller finden als in den zeitschriften
     
  7. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Ja, ich weiß, mir ist der Artikel auch mal übern Weg gelaufen, ich finde ihn bloß nicht mehr, aber ich suche weiter.

    Ciao petack
     
  8. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Ja, den xcopy-KREISCH-Befehl kenne ich, der Nachteil daran ist, dass ich zum Beispiel vor jeder kleinen Konfiguration kein BackUp mache, dafür nutze ich übrigens DriveImage, welches ganze Partitionen sichert. Solch ein BackUp, denke ich, ist nur sinnvoll, wenn man die Veränderungen bis zu einem bestimmten Punkt nachvollziehen kann, zum Beispiel nach einer Neuinstallation des Systems mit Treiber und sonstigem. Natürlich ist das nur meine Ansicht, also bitte, keine Hymnen darauf schreiben.

    Mit www.bootdisk.de werde ich mal nachschauen danke.

    Ciao petack
    [Diese Nachricht wurde von petack am 08.05.2002 | 21:46 geändert.]
     
  9. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    schau mal in der pc-welt nach. dort stand mal ein bertrag zu genau deinem thema
     
  10. trocom

    trocom Kbyte

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    248
    Hi,

    schau mal da nach: http://www.bootdisk.de

    cu

    Nachtrag: mach doch eine Komplettsicherung Deines Systems.
    Gehe dazu so vor:

    starte die Eingabeaufforderung und gib dann folgendes ein;

    xcopy32 c:\windows\*.* c:\winsik /k/r/e/i/s/c/h
    (wenn Dein Windows-Ordner anders heisst, anpassen)

    der Vorteil, Du hast eine komplette Sicherung mit allen Treibern
    und eingebundenen Programmen. Bei einem Windows-GAU brauchst Du nur den Rechner bis zur Eingabeaufforderung starten und gibst folgendes ein:

    ren c:\windows windoof
    ren c:\winsik windows

    danach neu starten und unter Win den Ordner windoof löschen
    und eine neue Sicherung fahren (dafür kannst Du Dir eine Batch
    erstellen).

    [Diese Nachricht wurde von trocom am 08.05.2002 | 14:12 geändert.]
     
  11. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Ähhh, sorry...kann mich einfach nicht dran gewöhnen daß es Ende April schon das Heft für Juni gibt! Richtig ist natürlich PC-Magazin Ausgabe 5/02, nicht das gaaanz neue mit der DVD und den grauslichen Hackertools was du beschreibst.

    Die Notfall-CD ist übrigens auf Linux-Basis, und die Information, wie das mit der Herstellung einer bootfähigen CD unter Win funktioniert, wirklich einwandfrei.

    Wenn du Heft und CD nicht mehr auftreiben kannst, könnten wir uns ja mal was dafür überlegen. Hab selbst schon länger Überlegungen Richtung individuelles Rettungssystem (die Norton Utilities sind zwar gut, aber mit den 8 Disketten etwas umständlich) und bin an Denkanstößen stets interessiert.

    CU
    frederic
     
  12. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    er :D //

    Naja, wahrscheinlich werde ich mir sowie ein Rettungssystem zusammen basteln, ich kann dir ja bescheid geben, wenn\'s fertig ist & funzt ;-)

    Ciao petack
     
  13. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Hi petack,

    im aktuellen PC-Magazin ist genau dieses Thema behandelt, einschließlich fertiger startfähiger Disk. Läßt sich gut an, auch wenn ichs noch nicht selbst getestet hab. Dagegen schaut die aktuelle PCWelt alt aus.

    Das Lange-Namen-Problem ist durch einige Tools zu lösen. Such mal mit Google nach LFN; außerdem gibts ein XXCOPY von http://www.xxcopy.com das wie XCOPY funzt.

    Gruß
    frederic
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen