Novell tut sich schwer mit Linux-Umstieg

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Guybrush, 11. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    461
    Ich würde auch nicht wollen, dass ich auf einmal Linux nutzen müsste.

    Ich habe zwar bei der Arbeit Linux frewillig installiert und eine Zeitlang benutzt (ich berichtete), bin aber heilfroh, wenn ich nun wieder mit Windows arbeiten kann.

    Linux ist einfach nicht für die grafische/multimediale Bildschirmausgabe gemacht und als Desktopsystem gänzlich ungeeignet.
     
  2. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    Ja und? Wie war das doch gleich das Microsoft bis vor ca. 1-2 Jahren immer noch auf Novellserver intern setzte statt Ihre eigenen Serverplattformen zu nutzen. :cool:
     
  3. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Registriert seit:
    13. Dezember 2000
    Beiträge:
    708
    MS vertraute nicht nur auf Novellsoftware, sondern sogar eine Zeitlang auf einen Verwandten von Linux: Microsoft hat bis zirka 2001 das Open Source-Betriebssystem FreeBSD auf einigen seiner Server einzusetzen. So lief der Freemail-Service Hotmail unter FreeBSD wie ein Sprecher von Microsoft seinerzeit bestätigte.
     
  4. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    461
    Hotmail gehörte mal nicht zu Microsoft und wurde aufgekauft. VOR Microsoft lief es auf FreeBSD und ein paar jahre danach noch weiter, weil es extrem schwierig ist einen solchen Datenbestand auf eine andere Platform zu migrieren. (noch dazu wenn diese MS Exchange heisst... *g*)
     
  5. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    dein erfahrungsbericht erschließt sich aus einer installation..schon das sudo störend ist..erstmal kann man sudo deinstallieren und user/pw's mit anderen boardmitteln bearbeiten und zweitens ist das eine sicherheitsvorkehrung das niemand unter root surft oder das system benutzt...weiterlesen oder zu diskutieren hab ich ehrlich gesagt nicht und ende
     
  6. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    461
    Ja, was denkst du denn, wieviele Installationen ein user macht?und als solchen habe ich das System gestestet. Als techniker arbeite ich eh selten höher als in Runlevel 3.
    Und wenn ich Windows installiere funktioniert das beim _ersten_ mal. Und das ist der Punkt.

    ähm, ich glaube dir ist der Zweck von sudo nicht so ganz bekannt... Das benutrzt man um ein Befehl als anderen user (normalerweise root) auszuführen und nicht um irgendwelche user/passworte zu ändern...
    Aber wenn die implementation denn funktionieren würde, wärs mir schon recht so... Aber eben es funzt ned mal...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen