1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Nr.5 lebt, mein mainboard spinnt!

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von JoergA, 8. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JoergA

    JoergA ROM

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum in der Hoffnung etwas weiter zu kommen. Denn mein Latein ist jetzt am Ende. Ich bin dabei mir einen neuen Computer zusammen zu schrauben. Mein Board ist ein Elitegroup Sockel A ECS-K7VTA3 und sollte AMD CPUs bis 2200+ unterstützen. Ich habe es mit einem Duron 750MHz und einem XP1600 getsetet. Netzteil, Schalter und Speicher sind ok.
    Zunächst lies sich dieses Board nicht dazu übereden mit dem Duron zusammenzuarbeiten. Sobald ich den FSB auf 100MHz gejumpt habe lief nix. Mit dem XP1600 liefen die Lüfter ohne eingestezten Arbeitspeicher. Sobald der Arbeitsspeicher drin steckte schaltete sich das System ab. Zur Kühlung benutze ich einen Artic Silent Pro. Als ich diesen gegen einen älteren Kühler ausgetauscht habe liefen alle Lüfter auch mit eingesetztem Arbeitsspeicher. Seltsamerweise kann ich jetzt den 750er Duron in meinem System betreiben. Der Xp liefert mir kein Bild auf den Monitor. Und der ausgetauschte Artic Kühler versieht in einem älteren Board mit einem 1300er Duron seinen Dienst.
    Der scheint also auch nicht defekt zu sein. Braucht der XP1600 vieleicht doch einen neuen Kühler? Ist mein Board defekt? Oder liegt es an der CPU? Je länger ich mich an dem Board versuche, desto verwirter werde ich?
    weiss jemand von euch bescheid, was los ein könnte?
    Sollte ich auf eventuelle Rückfragen nicht gleich antworten liegt es daran, dass ich nachher zu einer Fortbildung fahre und erst Sonntag Nachmittag wieder am Bildschirm sitze. Sollte eine schnelle Antwort auf meine Frage kommen, kann ich vieleicht auch noch antworten.
    Schon mal herzlichen Dank im Vorraus für Eure Antworten.
    Nette Grüße
    Jörg
     
  2. Thunder__

    Thunder__ Kbyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2001
    Beiträge:
    152
    Schmeiss das Board wech. Mei Schwester hatte 2 K7VTA3. Das eine lief, das andere net. Das eine hatte Fehler, beim anderen lief kein Lüfter.

    Und das bei 2 gleichen Systemen.

    Das Board hat schon bei der produktion irgendwie n Knack. Kauf der n K7S5A. Hab ich. is geil.
     
  3. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Hallo Joerg,
    dass der Kühler/Lüfter hier Schuld sein soll, kann ich nicht glauben. Habe vor einigen Wochen noch einen PC mit ECS K7VTA3 Rev.3.1 und dem Arctic Super Silent Pro zusammengebaut; läuft auch heute noch ohne Probleme.
    Gruß
    carlux
     
  4. JoergA

    JoergA ROM

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo Andreas,
    herzlichen Dank für die schnelle Auskunft. Der Dank gilt auch Gerd und Andreas, denn ich will jetzt nich dreimal die gleiche Antwort geben. Ich werde mir mal ein stärkeres Netzteil besorgen. Wie sieht denn das aus, welchen Lüfter soll ich mir den besorgen?
    Gruß
    Jörg
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    megatrend\' gepostet, besorge dir mal ein Netzteil welches die AMD-Empfehlungen einhält - Werte sind bereits gepostet worden. Deine vorhandenen Netzteile liegen wirklich unterhalb den als allgemein geltenden Vorgaben.

    Der Arctic - Kühler liefert eine Drehzahl, welche vom Board als zu niedrig angesehen wird und somit ziemlich schnell abschaltet. ECS hat in der Beziehung immer noch nicht dazu gelernt und die BIOSse entsprechend geändert. Abhilfe schafft da nur einen höher drehenden Lüfter ans Board (an den CPU-Lüfteranschluss) anzuschliessen und den Arctic an einen Anschluss für Gehäuselüfter zu "verdammen".
    Alternative ist sich einen CPU-Kühler zu kaufen der mehr als die 2.000 U/Min. macht.

    Andreas
     
  6. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi Jörg,

    ich kann Dir nur ne Geschichte vom Blechdackel meiner Frau erzählen.
    Da war ein Netzteil drin, 350W mit 16A bei 3.3V, 20A bei 5V, 16A bei 12V und combined Power von 185W und das besagte Elitegroup-Board, 1GHz Athlon mit 128MB RAM, ner alten 8MB-Graka und kaum Peripherie drin, weil es ein reiner Bürorechner ist. Also wirklich kein Stromfresser.
    Alles lief wunderbar, bis ich das CDLW durch einen Brenner ersetzt hab - nix ging mehr, alles schwarz. Ab und zu lief er noch hoch und funktionierte ganz normal, aber in der Regel tat sich nichts mehr beim Betätigen des Einschaltknopfes. Hab verzweifelt den Fehler gesucht, wollte den Brenner schon zurückschicken, weil ohne Brenner ging alles und schließlich hatte ich ja nicht mehr eingebaut, nur das CDLW ersetzt.
    Durch Zufall hab ich zeitgleich bei meinem Rechner das Netzteil durch ein dickes Enermax ersetzt und hab das alte Netzteil spaßhalber in den Blechdackel meiner Frau eingebaut - seitdem hatte ich kein einziges Problem mehr !!!
    Die paar Watt mehr, die der Brenner gegenüber dem CDLW gebraucht hat, haben ausgereicht...

    Leider liegen Deine beiden Netzteile weit von der Norm laut AMD weg (die lautet 20A bei 3.3V, 30A bei 5V und 15A bei 12V), es wär also durchaus möglich, daß es mit beiden nicht geht. Versuch doch mal, Dir irgendwo her ein stärkeres Netzteil zu leihen.

    Grüße
    Gerd
     
  7. JoergA

    JoergA ROM

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo Christian,
    ein Bios Update habe ich noch nicht gemacht. Eigentlich müsste das Board auch so mit 100MHz laufen. Tut es ja jetzt auch mit der 750er CPU.
    Probleme habe ich ja jetzt nur noch mit XP 1600+. Der Kühler ist von AMD bis 2200MHz zugelassen und er kühlt ja jetzt den Duron 1300 in einem anderen System auf 29 Grad C.
    Ich habe zwei Speicherbausteine von je 256 MB von Infineon und mit dem 750 Duron arbeiten die jetzt auch zusammen.
    Ein heisser Tip wäre vieleicht das Netztteil, doch ich kann es fast nicht glauben.
    Grüße Jörg
     
  8. JoergA

    JoergA ROM

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo Gerd,
    ich habe es mit einem Billig 350W Netzteil versucht und einem guten 300W Netzteil. Die Werte des 350W Gerätes sind. Out put +5V 20A, +12V 16A und 3,3V 14A.
    Das 300 Watt Gerät hat +3,3V 20A, +5V 25A, +12V 7A (13A maxPeak) und Combined Power max 150 Watt. Ich meine ohne angeschlossene Pripheriegeräte müsste die CPU doch laufen oder nicht?
    Grüße Jörg
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    hört sich alles nach zu wenig Strom an. Sobald du mehr Saft willst, schaltet das Board ab...
    Ein Kennzeichen der Eliteboards sind die leicht unterdimensionierten Kondensatoren (irgendwo muß ja was gespart werden), deswegen reagieren sie auch alle etwas sensibler bei schwachen Netzteilen.
    Poste doch mal die Werte Deines Netzteiles (Ampere bei 3.3, 5 und 12 Volt).
    Grüße
    Gerd
     
  10. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Hast Du mal ein BIOS Update gemacht? Könnte sein, dass sich dann Dein Board mit dem verringertem FSB (100) betreiben läßt.

    Redest Du eigentlich von einem komplett neuen System oder einem alten aufgerüsteten? Beim XP1600+ könntest Du mit einem billigen 250/300 Watt Netzteil Probleme bekommen.

    Was für Arbeitsspeicher verwendest Du? Bei einemm 512 MB Modul könnte es Probleme geben.

    Der CPU Kühler sollte auf jeden Fall nicht unterdimensiniert sein, im BIOS kannst Du die CPU Temperatur überwachen. Wenn die CPU zu heiß wird gibt\'s die seltsamsten Abstürze. Hoffe Du benutzt auch Wärmeleitpaste.

    Gruß
    Christian
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Beide Netzteile sind eher schwach - möglicherweise zu schwach!

    Zuerst würde ich an Deiner Stelle mal zuerst versuchen, den Duron zu montieren und dann ein BIOS-Update durchzuführen.

    Anschliessend mit dem XP 1600+ und dem 300-Watt-Netzteil es noch einmal versuchen.

    Sollte es dann immer noch nicht klappen: an Deiner Stelle es mit noch einem anderen Netzteil versuchen. Vielleicht kann ein Kollege Dir eins kurz borgen, oder Du kannst eines beim Händler um die Ecke gegen Kaution borgen. Achte darauf, dass das Netzteil folgende Werte hat:

    - 20 Ampère bei 3,3 Volt
    - 30 Ampère bei 5 Volt
    - 15 Ampère bei 12 Volt
    - 165 Watt Combined Power
    Dies sind Mindestwerte (dürfe aber natürlich auch darüber sein).

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen