1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

NTFS-Dateisystem???

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Schmelchi, 27. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schmelchi

    Schmelchi Byte

    Registriert seit:
    29. April 2001
    Beiträge:
    59
    Hi allerseits,

    was hat es denn mit dem NTFS-Dateisystem auf sich? Was für Vorteile hat es denn gegenüber dem normalen FAT 32-Dateisystem? Welche Dateisystem für die Festplatte gibt es denn für Office XP Pro?

    Danke,
    Schmelchi
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo Schmelchi !

    NTFS hat allerdings einen-wie ich finde -nicht unerheblichen Nachteil.Du kannst mit einer DOS-Bootdiskette nicht mehr auf das Dateisystem Deiner Festplatte zugreifen und so etwaige Reparaturfunktionen z.B durch Copy-oder Delete-Befehle ausführen.Das geht dann nur noch mit Spezial-Utilities wie NTFSDOS.D.h., ich würde dann, wenn ich die zusätzlichen Sicherheitsfunktionen von NTFS nicht benötige, eher das FAT32-FS vorziehen.

    franzkat
     
  3. Marco Saenger

    Marco Saenger Kbyte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    241
    Wenn Du XP installaieren willst bekommst Du die Option in FAT 32 oder in NTFS zu formatieren - beides ist möglich.

    Dabei ist es kein Problem nur eine Platte in NTFS zu formatieren und die andere in FAT 32 zu belassen. Auch eine spätere Konvertierung einer FAt-Partition ist unter Win2000 und Win XP ohne Probleme mittels eines convert-Befehls möglich.
     
  4. Schmelchi

    Schmelchi Byte

    Registriert seit:
    29. April 2001
    Beiträge:
    59
    Noch eine Ergänzungsfrage:
    Ich habe momentan zwei Festplatten, wobei ich demnächst eine komplett löschen möchte und Win XP draufspielen will. Kann ich dabei die Festplatte gleich in das NTFS-Dateisystem umformatieren? Muss ich dabei etwas beachten? Ist es möglich, dass ich eine Festplatte mit FAT 32 und die andere (mit dem System drauf) mit NTFS betreibe?
    Wie funzt die Änderung auf NTFS?

    Danke,
    Schmelchi
     
  5. philbo20

    philbo20 Byte

    Registriert seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    85
    Hallo...
    ein sehr entscheidener Vorteil von NTFS ist auch noch die kleinere Cluster-größe im Gegensatz zu Fat32...bei Fat32 kann die schonmal 32 KB betragen (je nach Partitionsgröße), d.h. eine datei, egal wie klein sie ist, nimmt immer 32 KB Platz ein.
    Bei NTFS sind (bin mir nicht sicher) 4 KB.

    Außerdem dauerts bei NTFS länger, bis die HDD fragmentiert ist, da die Daten "geordnet" abgelegt werden.

    GRuß
    Philipp
     
  6. winfo

    winfo Byte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    28
    Hi,
    außerdem sind erst ab dem NTFS System Dateigrößen von mehr als 4 GB ( Kann bei Videobearbeitung wichtig sein) und Partitionsgrößen jehnseits der 40 GB möglich.
    Gruß Marc
     
  7. Marco Saenger

    Marco Saenger Kbyte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    241
    Unter Windwos 2000 mit NTFS ist es möglich das Dateien oder ganze Verzeichnisse automatisch komprimiert werden, wenn Du dies aktivierst, d.h. ohne den Umweg eines Packprogrammes sparst Du Platz

    Zugriffsberechtigunmgen meinst das Du in der lage bist unter NTFS weitgehende Rechte beim Zugriff auf Dateien zu vergeben, z.B. darf Datei von User AB nur gelesen werden, während User CD diese Datei auch verändern oder gar löschen darf

    Die Zugriffsüberwachung erlaubt es festzustellen wer wann auch weöche Datei zugreifen wollte, obwohl er dazu nicht berechtigt gewesen ist - sobald man diese Überwachung aktiv schaltet

    Besitz an Daten - der Ersteller vonm Daten hat als deren Besitzer in der Regel weitgehende Rechte an dieser Datei und bekommt sie automatisch zugeordnet - jedem Aanderen User müssen diese Rechte zugewiesen werden.

    Das ganz grob, hab wenig Zeit, sorry. Hoffe aber es hilft weiter...
     
  8. Schmelchi

    Schmelchi Byte

    Registriert seit:
    29. April 2001
    Beiträge:
    59
    Hi!,

    ich meinte Win XP und NICHT Office XP, sorry!
    Danke für den Link! Es stand u.a. folgendes darin:

    -Komprimierung von Dateien und Verzeichnissen
    - Zugriffsberechtigungen
    - Besitz an Verzeichnissen und Dateien
    - Zugriffsüberwachung

    So weit, so gut! Aber was bedeutet dies ganz konkret: Ich kann doch z.B. auch bei FAT 32 Dateien komprimieren? Was bedeutet "erhöhte Sicherheit"? Wäre dankbar für weitere Erklärungen!

    Tausend Dank,
    Schmelchi
     
  9. Marco Saenger

    Marco Saenger Kbyte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    241
    Hi,

    verfolge doch einfach mal den Link hier:

    http://www.region-online.de/bildung/fds/klassen/it-98/s-arbeiten/m-00/DATEN/ntfs.html

    Wenn dann noch Fragen zu NTFS sind frage, ich versuche zu antworten. Ergänzend kann man dazu noch sagen das NTFS ein wenig langsamer ist als FAT, dies wird aber durch die erhöte Sicherheit mehr als aufgewogen...

    Das Dateisystem hat allerdings nichts mit Office XP Pro zu tun, es hängt vom Betriebssystem ab. Windows 9x und ME kennen nur FAT 16 und FAT 32, NT 4 kennt NTFS und FAT 16 und erst Win 2000 und XP kennen alle diese Dateisysteme
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen