NTFS - Risiken ? - Vor- bzw. Nachteile ?

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von dsluser121, 22. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dsluser121

    dsluser121 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Beiträge:
    216
    Hi -

    ich bin am überlegen, ob ich mein System ( P4 1,7 Ghz Willamette, Win XP Prof. SP1 , IE 6 SP1, IBM 80 GB 7200 U/Min. 2Mb Cache , DSL 1536 @ realtek Netzwerkkarte) von FAT32 auf NTFS konvertiere.

    Birgt das Konvertieren Risiken ? (Datenverlust, Inkompatibilität etc.)

    Welche Vorteile, bzw. Nachteile könnte das bringen ?

    Erhoffe mir von NTFS mehr Sicherheit !

    Danke im Voraus für Eure Antworten !!!!

    Mfg .. Matthes :-)
     
  2. dsluser121

    dsluser121 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Beiträge:
    216
    ...bzw -

    war es denn ratsam ein win XP Prof. von Fat 32 auf NTFS zu konvertieren ???

    Mfg ... Matthes !
    [Diese Nachricht wurde von dsluser121 am 22.12.2002 | 21:58 geändert.]
     
  3. dsluser121

    dsluser121 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Beiträge:
    216
    hi -

    simmt !

    Habe nun die Konvertierung bereits abgeschlossen. Das größere Problem ist aber - habe nun statt 1100 PC-Mark2002 Punkte nun nur noch 192 Punkte - *wunder,staun* - weiß jemand woran das liegt ?? Ich dachte NTFS wäre das "bessere Windows-Dateisystem" ?
     
  4. turp

    turp Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2000
    Beiträge:
    816
    Unter Win2K setze ich NTFS ein.
    Es bietet die Möglichkeit Daten zu verschlüsseln.
    Sollte Dir das System abrauchen und Du Dir die Schlüssel nicht vorher sicherst kannst Du auf die Dateien nach einer Neuinstallation nicht mehr zugreifen.
    Ansonsten habe ich keine negativen Erfahrungen damit gemacht.
    Hauptgrund NTFS einzusetzen ist für mich die Möglichkeit einzelne Verzeichnisse zu komprimieren.

    Ach ja, noch ein "nettes" Feature ist die mangelnde Fähigkeit einzelner Programme auf NTFS zu schreiben.
    Das Problem hatte ich z.B. bei der Software meiner Olympus DigiCam. Ich konnte keine Dateien auf NTFS Partitionen saugen.
    Die Lösung für dieses Problem war, ein Verzeichnis freizugeben und dann als Netzlaufwerk zu verbinden. Bei einem Netzlaufwerk hat die Software dann nicht mehr gemerkt, dass es sich um eine NTFS-Partition handelt, da ja nicht auf die Platte sondern ins Netz gespeichert wurde und das Betriebssystem dann das NTFS beschreibt.
     
  5. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Du mußt Dir klar machen dass Du mit NTFS keinen Zugriff mehr auf das Dateisystem von einer Dos-Bootdiskette aus hast.Konkret heißt das z.B., wenn Du einen Fehler in der boot.ini hast, kannst Du diese Datei nicht mehr unter DOS editieren, um den Fehler von hier aus zu analysieren.Die Recovery-Konsole bietet allerdings auch eine ganze Reihe von Möglichkeiten.Die Syntax für den convert-Befehl bekommst Du, wenn Du convert help eingibst.

    franzkat
     
  6. dsluser121

    dsluser121 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Beiträge:
    216
    Und vor allem ...

    wie lautete noch die genaue Befehlseingabe ?

    Irgendwie convert C: <den Rest habe ich leider vergessen>

    *überleg* - Mfg ... Matthes
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen