1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Nun spinnt was anderes!

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Kareem, 22. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    Also nachdem ich mein Problem mit dem nicht startenden Mainbord in den Griff bekommen habe kommt jetzt was anderes! Der PC fährt selbst runter! Ich vermute mal, dass es am Kühler liegt! Ich hab nen Arctic2 Kühler auf Socket A und nen 2600+ Prozessor! Läuft des denn? Und wenn ja! worauf muss ich beim anbau des Kühlers achten?
     
  2. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Hast Du CPU und Kühler selbst eingesetzt/montiert?
    Dann kann es gut sein, dass Du den Kühler um 180° gedreht montiert hast und zwischen CPU und Kühlerunterseite ein Luftspalt und kein vollflächiger Kontakt ist. Die Wärmeleitpaste reicht ja nicht aus um einen ausreichenden Wärmeübergang zu bewirken. Steckt auch der Stecker für den CPU-Fan richtig?
     
  3. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    CPU war schon drin aber den hab ich auch mal rausgenommen. Kühler hab ich selbst eingebaut! Also der Sockel ja ja ne Stufe und der Kühler auch da hab ich geguckt, dass das wie ein Puzzel zusammenpasst. Den Stecker hab ich so reingemacht, wie ich ihn bekommen hab! Es dreht sich ja aber ich weiss nicht worans sonst liegt!
     
  4. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Der PC fährt selbst runter?
    Dann nimm mal in der Systemsteuerung -> Rechtsklick auf Arbeitsplatz -> Eigenschaften -> Erweitert -> Starten und Wiederherstellen den Haken bei "Automatisch Neu starten" raus, dann bekommst Du sicher nen schönen Bluescreen mit ner Fehlermeldung.
    Kommt mir irgendwie bekannt vor, hatte ich auch, nachdem ich ein ECS Board :aua: gekauft hatte.
    Hab es dann gegen ein MSI getauscht und seitdem läuft das Ding perfekt!
     
  5. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    Naja ich hatte schon desöfteren vor das Bord einfach rauszuschmeisen (ich wohn im 4. Stock :-))
    Also ich hab mal das Gehäuse geöffnet und so läuft es wirklich ohne runterzufahren.
    Ich hab mal gelesen, dass man mehrere Kühler einbauen kann! Kennt sich jemand damit aus? und ist das ein Weg, mein Gehäuse auch zu schließen, ohne das mein PC wieder spinnt?


    Ich hab hier noch ein Paar Temperaturen
    Motherbord: 31 °C
    CPU: 42 °C
    Festplatte: 34 °C

    Infos von EVEREST Home Edition
     
  6. Magrange

    Magrange Megabyte

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    1.422
    2 Gehäuselüfter wären nicht schlecht.
     
  7. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    wo bekomme ich welche und wie ist das mit dem einbau? ist das was für anfänger oder sollte man da ein spezi drann lassen?
     
  8. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Ein Marken-Gehäuse verfügt i.d.R. über einen Front- und mind. 1 Rückseitenausschnitt zur nachträglichen Gehäuselüftermontage.
    Die üblichen Lüfterabmessungen sind 80 x 80 mm.

    In der Rubrik "Hardware allgemein" findest Du einen weiteren, aktuellen Thread zum Thema Gehäuselüfter.
     
  9. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    naja leider ist meiner kein Markengehäuse! aber danke ich höre mich mal um
     
  10. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Sicher wären die nicht schlecht, aber die werden ihm sicherlich nicht bei der Lösung seines Problems helfen. Die Temps sind doch absolut ok.
    Das Problem ist hier sicher woanders zu suchen.
    Ich tippe mal eher aufs MoBo :D
     
  11. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    @Ein_Schelm


    Soviel zum Thema Everest-Temps
     
  12. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    @ Yorgos
    Also bei mir liest Everest EXAKT die gleichen Temps aus wie MBM.
    Und davon mal abgesehen läuft mein XP2600 bei über 50° absolut stabil.
    Und ja, ich weiss selbst, dass das ein wenig viel ist. Ist allerdings nen Boxed und da ist die Temp. wohl "normal" :jump:
     
  13. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    es kommt ja immer darauf an,wo und welche Tempsensoren verbaut hat.

    Aber es ist doch interressant das der PC mit offenem Gehäuse funktioniert,was also auf ein Temp-Problem schließen lässt.
     
  14. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Dann sollte der gute Kareem mal die Temps posten, die er bei geschlossenen Gehäuse hat, vorausgesetzt, er schafft es, bis zum Bluescreen, sie auszulesen :D
     
  15. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    Das schaff ich leider nicht! der geht sofort aus! ich hab mir einfach mal gedacht löcher in mein Gehäuse zu bohren! was soll denn dabei schon passieren! jetzt hab ich schon solang gebraucht, mein mobo zum laufen zu bringen jetzt soll mich das nicht auch noch tage lang aufhalten!
    Ich hab mal den lüfter meines alten prozessors reingesteckt und trotz dessen anwesenheit kann ich den pc mit geschlossenem gehäuse nicht anmachen
     
  16. Printmaster

    Printmaster Byte

    Registriert seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    95
    Wie hoch sind die Temperaturen im Bios?
     
  17. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    Die Temps im Bios sind beim start fürs MOBO knapp 20°C für CPU bisschen unter 30°C
     
  18. SoF

    SoF Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Februar 2001
    Beiträge:
    1.001
    stau sich die wärme evtl. am nt? es gibt enge gehäuse, an denen warme luft nach oben zieht und durch nt nach außen gesogen wird. wird hier nur die warme luft transportiert, kommt es zur überhitzung...ist halt das selbe phänomen, als wäre das netzteil an sich zu schwach...

    ...Greetz SoF
     
  19. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Und dann schaffst Du es nicht, mit Everest die Temperaturen auszulesen, wenn der Rechner läuft?
    Sorry, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich die CPU Temp. so schnell erhöht, dass der Rechner abstürzt.
    Das Problem liegt bestimmt nicht an der Überhitzung.
    Aber um sicher zu gehen, probier doch mal, mit MBM nen Logfile zu erstellen, dass alle paar Sekunden die Temps ausliest. Dann siehst Du, wie hoch die Temp. beim Absturz ist.
     
  20. Kareem

    Kareem Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    307
    Wie ist das wenn ich ein neues Netzteil anbaue???
    Meins hat 240Watt und bestimmt auch keine so hohen Amper zahlen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen