OEM, DSP, Vollversion...

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von organic, 24. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. organic

    organic Byte

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    97
    Hallo zusammen!
    Mich würde folgendes interessieren:
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Windows XP OEM, DSP, Vollversion oder Recovery. Ist eine Vollversion besser wenn ich ein neues Betriebssystem installiere?
     
  2. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    Recovery CD ist der letzte Scheiß.
     
  3. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    Hi,
    um die Erfahrung abzurunden - okay, nicht ganz, aber um was beizutragen: Mit der Supermarkt-Notebook-Recovery-CD kann sich das machen lassen, ich hab in letzter Zeit jedoch kein Notebook gekauft bzw. es damit versucht. Womit es z.B. auch funktioniert, ist die (amerik.) Windows-ME-Version von Gateway.
    mfg
    FreakNerd
     
  4. anakin_x4

    anakin_x4 Megabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2001
    Beiträge:
    1.078
    Hi freaknerd,

    kann Dir in Sachen Dell nur zustimmen : eine Recovery-CD von Dell lässt sich meines Wissen nicht dazu benutzen, das System auf einem anderen Rechner ans Laufen zu bekommen - no way. Gleiches gilt für die Recovery-CD}s der Sony VAIO-Notebooks - auch da ist jeder Versuch vergebliche Liebesmüh ...
    Habe aber auch schon die Erfahrung gemacht, die ein anderer Poster beschrieb : die Recovery-CD eines Supermarkt-Notebooks liess sich probemlos zur Installation auf einem Desktop-Rechner benutzen.

    Gruss,

    anakin_x4
     
  5. wecosys

    wecosys Byte

    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    111
    OEM und DSP sind von der Sache her das gleiche...

    früher hieß es OEM und durfte nur in Verbindung mit einem neuen PC verkauft werden... dann kam die DSP Software (kam glaube ich erst mit WinXP) ... hat die gleichen Einschränkungen wie die OEM Software... kein Handbuch, kein Support von MS... ansonsten ist es das gleiche wie eine Vollversion...

    <nachtrag>
    Gibt es eigentlich überhaupt Support für irgendwas von MS ?? ;)
    </nachtrag>

    Gruß Markus
    [Diese Nachricht wurde von wecosys am 22.10.2002 | 10:01 geändert.]
     
  6. QDI Technik

    QDI Technik Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    165
    No problem =)
     
  7. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Wegen dem SPAM

    *PLONK* :D

    J2x
     
  8. QDI Technik

    QDI Technik Kbyte

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    165
    Hi !

    Ich freue mich Sie als Anwender von LEGEND QDI Mainboards zu begrüssen. Wenn Sie einmal technische Probleme mit dem Mainboard bekommen sollten, so können Sie mich Werktags ab 9.00 - 17.00 Uhr erreichen.

    MfG,

    André Jungmann
    LEGEND QDI FAE Germany
    fae2@legend-qdi.de

    Tel: +49(0) 40 611 35 -516
     
  9. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    Und was hat Compaq mit Dell zu tun, hä?
    mfg
    FreakNerd
     
  10. Tommy07

    Tommy07 Byte

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    8
    Habe meine Compaq Recovery mit einer Anleitung auch zu einer
    normalen Installations- CD gemacht sogar mit integrierten SP1
     
  11. Porcupine

    Porcupine Kbyte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2000
    Beiträge:
    245
    Hi, also es kommt auf die jeweiligen hersteller an und wie weit sie diese recovery version verdongeln. Wie andersweitig überall nachzulesen, machen sich manche hersteller da null mühe. Deswegen kann je nach fall dein beschriebenes phänomen auftreten.

    Shine on
     
  12. Tommy07

    Tommy07 Byte

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    8
    Weit verbreitete Meinung mit der Recovery-Cd hast du kein
    vollwertiges Windows ist falsch. Mit einer solchen CD bekommen du kein kastriertes Windows.
    Eine Recovery-CD ist prinzipiell identisch mit der Original-Windows-CD. Öffnen du beide CDs im Explorer, kannst du diese meist nicht voneinander unterscheiden. Beide haben die gleichen Verzeichnisse und Dateinamen so stehen etwa i386-Ordner wie
    auf der Original-CD im Win-XP-Verzeichnis.
    Die Recovery-CDs bieten aber nicht nur ein vollwertiges Windows, sie sind sogar besser ausgestattet als ihre Microsoft-Pendants.
    Denn die PC-Hersteller packen durch die Bank die jeweils neuesten Treiber für alle Komponenten, die sie in dieser PC-Serie verbauen, und verfügbare Service Packs auf ihre Recovery-CDs. Schließlich soll die Recovery-CD mit allen derzeit aktuellen Rechnern des Herstellers funktionieren, und das in allen Ausstattungsvarianten. So besitzen Recovery-CDs im Schnitt rund 75 MB mehr an Treibern als die Microsoft-Originale.
    In diesem Sinne.
     
  13. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    hi,
    ok, das ist natürlich prima, aber versuch das mal mit ner CD von Dell! Die haben nämlich teilweise (=je nach Alter) ein Startproblem schon wenn das Bios geupdated wurde...
    mfg
    FreakNerd
     
  14. organic

    organic Byte

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    97
    Das stimmt nicht, dass sich die Recovery CD nur auf dem PC installieren lässt wo sie beim Kauf dabei war. Ich habe eine Recovery CD von QDI problemlos auf einem neuen Rechner mit Enmic-Mainboard installiert, nur versuchsweise selbstverständlich.

    Grüße
     
  15. Porcupine

    Porcupine Kbyte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2000
    Beiträge:
    245
    Hi so ist es. Die Recovery CD lässt sich nur auf dem rechner installieren wo sei beim kauf dabei war. Dabei sind bestimmte sachen schon auf der zugehörigen festplatte im bezug zum zughörigen bios fest verankert. Die DSP (heutzutage Systembuilder) sowie die OEM Version sind beides Vollversionen wo es aber nur die nackte CD gibt, ausserdem fehlt jeder Support von Microsoft. Aber wer brauch den schon???
    Die im Internet hauptsächlich kursierende version ist die corporate von xp professional. Das ist die Vollversion von xp professional die unternehmen hauptsächlich nutzen, da hier die ganze aktivierungsroutine von vorneherein nicht implementiert ist. Diese läuft also ganz normal wie jedes win2k zum Beispiel ohne diesen leidigen aktivierungsvorgang. Im Zusammenhang mit dem sp1 für winxp gibts hier aber probleme, da die für dieses corporate im net kursierenden seriennummern bei microsoft auf der blacklist stehen und das sp 1 beim setup abricht, sich also nicht installieren lässt.
    Es gibt aber ein prog mit dem sich wenn die corporate mit einem dieser serials installiert wurde ganz einfach durch dieses programm die seriennummer in der regestry geändert werden kann und somit eine neue id erzeugt wird. Mit dabei sind bei diesem prog jede menge serials die erprobt sind und mit den sich sp1 auf dem jeweiligen system installieren lässt.

    P.S Lieber Admin ich denke dass ich durch meine äusserung nicht zu weit gegangen bin, denn ich hab weder namen genannt noch auf links verwiesen

    Shine on
     
  16. Stefan Koch

    Stefan Koch Byte

    Registriert seit:
    13. März 2002
    Beiträge:
    74
    Wo gibts XP aus dem Internet? Ist das Legal?
     
  17. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi freaknerd,
    es kommt darauf an, WELCHER Hersteller diese Recovery-CD vertreibt. Ich habe eine von einem ganz grossen deutschen Lebensmittel-Discounter, die sich traumhaft willig auf meinem PC installieren liess. Mein Sohn hatte XP als Linux-Freak sofort von seinem neuen Notebook verbannt und mir übergeben. Es gab wirklich null Probleme. Ein goldener Griff!
    Gruss K.
     
  18. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    das sollte man besser lassen bzw. es wird nicht funktionieren. Die Recovery-CD "fragt" die Hardware bzw. bestimmte Teile der Hardware nach ihrer Seriennummer, Versionsnummer usw. usf. Wenn die nicht stimmen, weigert sich die CD, das OS zu installieren. Machmal geht es sogar so weit, dass nach einem BIOS-Update die Recovery-CD gar nicht mehr zu verwenden ist, weil die BIOS-Versionsnummer nicht mehr stimmt.
    mfg
    FreakNerd
     
  19. organic

    organic Byte

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    97
    Hallo!

    Dann sollte man Recovery von einem "fremden" PC nicht auf einem neu zusammengestellten installieren? Hat man da dann irgendwelche Nachteile?

    Und was ist eigentlich mit dem Windows XP das man sich aus dem Internet runterladen kann und auf CD brennt?

    Grüße
    [Diese Nachricht wurde von organic am 25.09.2002 | 15:30 geändert.]
     
  20. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    Recovery ist eine auf dei jeweilige verbaute Hardware zugeschnittene Version.

    DSP ist eine Vollversion, lediglich ohne grosse aufwändige Kartonverpackung, etc, sondern einfach nur die CD in einer Hülle und der dazugehörige Key.

    OEM wie DSP

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen