Offene Ports bei Win98

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von pcschröder76, 11. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pcschröder76

    pcschröder76 Megabyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.026
    Hallo Leute,

    mal eine Frage:

    da Windows 98 im Gegensatz zu Windows 2000/XP keine "Dienste" kennt und die also auch keine Ports öffnen, müsste es ja also eine ziemlich sichere Sache sein, mit Win 98 zu surfen.

    Bei mir sind nämlich lediglich die Ports 1025, 1026, 25, 5110 und 139 offen.

    Ist Win98 dahingehend also "sicherer" als die großen Brüder 2000/XP, oda seh ich det falsch?


    mfg

    Michael
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @pcschröder
    Nein. Auch die Registry unterliegt ja differenziert nach Zweigen der Rechteverwaltung.

    Wer mit normalen Benutzerrechten unter XP surft, dem kann nicht so schnell etwas passieren.
     
  3. pcschröder76

    pcschröder76 Megabyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.026
    Auch nicht per Active X?

    mfg

    Michael
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Man sollte unter XP halt nicht unter Admin-Rechten surfen, dann kann auch wenig passieren, weil sich keine Programme auf dem Rechner installieren können.
     
  5. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    ich hab noch nie mit windows XP gesurft, wie gut daß ich bei windows 98 geblieben bin, als ich das erste mal mit xp im internet war, wurde der pc schon nach 1 Minute durch den Blaster wurm runtergefahren, seitdem surfe ich wieder mit 98.
     
  6. pcschröder76

    pcschröder76 Megabyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.026
    Ich hab halt ein Heimnetzwerk hier, dass dann nicht mehr funktionieren würde...



    Begründe doch bitte mal, danke.


    Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt...:D :D


    mfg

    Michael
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Oder man installiert die Internetverbindungsfreigabe, auch wenn man sie nicht verwenden will, dann sind die Ports 135-139 auch dicht.
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Das sehe ich anders. Was Zugriffsversuche von außen auf offene Ports anbetrifft, sieht pcschröder76 das völlig richtig. Die Anzahl der Ports, die bei Win 98 geöffnet ist, ist im Gegensatz zu XP lächerlich gering. Es ist ja auch kein Zufall, dass durch solche Attacken wie bei Sasser und Blaster XP/W2K und nicht die Win 98-Systeme betroffen sind. Anders sieht es natürlich bezüglich der internen Sicherheit aus, d.h., was Benutzerverwalung, Gruppenrichtlinien und Rechteverwaltung mit NTFS anbetrifft.


    @pcschröder 76 : Wenn man unter Win 98 den Port 139 dichtmachen möchte, dann kann man den Netbios-Treiber durch Umbenennen deaktivieren :

    Z.B. Vnbt.386 in vnbt.bak
     
  9. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Ein Windows 9x dürfte wohl mithin zu den unsichersten Betriebsystemen zählen die derzeit noch in Verwendung sind. Für den direkten Internetzugang absolut nicht mehr zu gebrauchen, nur noch über zum Beispiel Router mit integrierter Firewall.
     
  10. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Oh, das war dann ein Missverständnis! ;)

    Windows 98 sicherer als Windows XP oder Windows 2000? Für Microsoft wäre das ein echtes Armutszeugnis.

    :D:D:D
    "Kaufen Sie unser neuestes Betriebssystem, komfortabler, stabiler, mit mehr Funktionen,...! Wenn sie aber auf Sicherheit wert legen, bleiben sie lieber bei Windows 98."
    :D:D:D

    ...wenn man so die Meldungen über Sicherheitslücken und Würmer in den letzten Monaten verfolgt, könnte man fast den Eindruck gewinnen.

    Allerdings setze ich persönlich lieber Vertrauen in ein aktuelles Linux.

    MfG Rattiberta
     
  11. pcschröder76

    pcschröder76 Megabyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.026
    Danke, die Frage war aber eigentlich eher genereller Natur.

    Das NetBios bei mir am Port 139 hängt ärgert mich ja auch, aber bei Win98 scheinen die Netwerkfunktionen nun mal über dieses Protokoll zu laufen...

    mfg

    Michael
     
  12. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
  13. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Das Beweise mir mal!

    Um mich rum ist großes geheule wegen Blaster gewesen.
    Alle haben mich ausgelacht weil ich immer noch ein *veraltetes* BS einsetze.

    Als Sasser kam hab ich erst gelacht und dann geholfen :D ...

    Was offene Ports und anfälligkeit angeht ist, für die breite Masse, die Win9.x - Schiene für Onlinevergnügen wohl die sicherste die es je gegeben hat (wenn man W3.xx mal ausschließt ;)
    ).

    Weiterer Punkt: Da XP Hauptaugenmerk der Virenprogrammierer ist wird es kaum neue SuperWürmer für die alten Dos-basierten WinVersionen geben.
    Noch ein Grund nicht umzusteigen ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen