Offene Trojaner-Ports?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von franzkat, 27. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo an Euch!
    Habe mal eine eher generelle Frage zu den sog. "offenen Trojaner-Ports".
    Ich habe seit gut 2 Monaten mir den Anti-Trojan 5.5. installiert und lasse diesen
    auch so alle 2-3 Tage (zusätzlich zu meinen beiden AV-Programmen) über den
    PC laufen.
    Gottseidank hat er noch nie einen Trojaner gefunden (bleibt auch hoffentlich so bzw. das mich dann meine Firewall zusätzlich schützt),
    aber er "findet" bei den diversen Trojaner-Suchdurchläufen immer wieder sog.
    "offene" Trojanerports, die
    allerdings WECHSELN!
    So fand er zb. letzte Woche noch den sog. Netspy (Port 1033) als offenen Port.
    In dieser Woche war Netspy plötzlich nicht mehr da bzw. nicht mehr gefunden.
    Letzte wie diese Woche fand er jedoch immer Sockets de Troie (Port 5000) und
    seit gestern plötzlich ganz neu VoodooDoll (Port 1245).
    ===> kurzum: einen offenen Trojaner-Port findet er immer, während "andere"
    mal da sind und dann wieder weg.
    Dumme Frage eines Halb-Laien: warum tauchen da plötzlich offene Trojaner-Ports auf. "Wer" öffnet bzw. schliesst diese? Ich habe niemals
    etwas geschlossen bzw. auch in diesen Wochen keine neuen Programme
    (keine Tauschbörsen etc.) installiert.
    Bestätigt zwar nachwievor "Trojanerfrei zu sein", aber mich irritiert einfach
    dieses kommen und gehen von den offenen Trojan-Ports.
    Vielleicht kann mir jemand (nicht zu technisch bitte!) erklären, was das auf sich hat. Danke euch und schönen Sonntag.
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Les dir mal mein Posting in diesen Thread durch. Da findest Du die Erklärung :

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=118655

    franzkat
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen