Office 12: Die ersten Screenshots

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 13. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Es sage es mal ganz direkt: Sieht scheiße aus.
     
  2. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Ich halte das wie bei Windows:
    Wieso ist es so wichtig, wie ein Programm oder Betriebssystem aussieht? Klar soll es auch was hermachen, aber ständig wird Software ausschliesslich nach dem Aussehen verurteilt und über irgendwelche Skins gestritten. Was die Software tatsächlich kann, gerät zur Nebensache.
    Ich sehe das nicht ganz ein, ehrlich gesagt.
     
  3. xp_GAU

    xp_GAU Byte

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    38

    Mensch, cheff, was regste dich denn so auf ??? Du hast doch bis jetzt bestimmt noch nie ´ne Office version gekauft ... .:o
     
  4. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Prinzipiell hast Du nicht unrecht, aber: Ich habe meine Diplomarbeit mit Word (2003) geschrieben und kann ohne weiteres sagen, daß ich es mit Word nie wieder tun würde !
    Der größte Mist den Du dir vorstellen kannst. Ich lese mich derzeit in Latex ein, da mir diese Word Erfahrung wirklich gereicht hat:

    1. Die Sache mit den Formatvorlagen ist müll, weil es manchmal funktioniert und manchmal aus unerklärlichen Gründen nicht. (Ja. Normalerweise kann ich das...)

    2. Als ich bei Seite 100 war, meldete Word, dass es nun die Rechtschreibprüfung ausschaltet, weil das Dokument zu viele Fehler enthält. Grund: Es war ne menge Quellcode drin, der laut Word natürlich kein Deutsch ist. Sowas darf einfach nicht sein.

    3. Ab Seite 130 bekam ich öfters mal die Meldung "Zu wenig Arbeitsspeicher... blub blub blub". Is klar... Hab ja "nur" 1 GB-Ram.

    4. Einmal speicherte ich das Dokument und Zack... Die komplette Formatierung des Dokuments ging verloren. Sprich Fettschrift, Aufzählungen, unterstrichen u.s.w. Was blieb mir übrig ? Alles von Hand neu setzen... Geile Sache.

    Gibt noch mehr, aber ich denke das reicht. DARAN sollte MS werkeln und nicht an einer derart hässlichen GUI...
     
  5. regiedie1.

    regiedie1. Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.081
    Gell!
    Ah, übrigens: An die PC-Welt.de Redaktion: Macht mal das bei allen Bildern so, das man im Firefox auch ganz normal mit der mittleren Maustaste drauf klicken kann! Das mach ich prinzipiell immer! Dann öffnet sich ein neuer Tag (im HINTERGRUND!) und ich kann ihn dann weg klicken... Und das mit dieser Super-Größenänderung des Browserfensters muss auch nicht sein: Alle neuen Links, ob Popup, oder sonst was, öffnen bei mir nicht ein neues Fenster, sondern nur einen neuen Tab. Da wird dann der ganze arme Firefox zum Krüpel verkleinert!
     
  6. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Wenn du mit MS-Office so unzufrieden bist, wieso benutzt du dann nicht OpenOffice, das von allen so hoch gelobt wird?
     
  7. regiedie1.

    regiedie1. Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.081
    Apropos OpenOffice.org: Ich hab mal auf nickles.de gelesen, das die 2.0 Final auf englisch schon raus ist. Aber da find ich nix auf den Seiten. Ist das echt raus???
     
  8. Krejcifam

    Krejcifam Byte

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    50
    Ich werde mir Office 12 sofort nach Erscheinen erwerben, egal ob es mir gefällt oder nicht. Zum Glück finde ich es sehr praktisch, da mal alle Funktionen unter einem Oberbegriff parat hat.

    MICROSOFT ÜBER ALLES AUF DER WELT!
     
  9. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Na na, deine Mutter sollte noch vor MS kommen :D
     
  10. Lactrik

    Lactrik Guest

    Das stimmt! Die kommt gleich danach!!

    :ugly:

    @Topic: Optisch finde ich es nicht schlecht, aber auf die technischen Änderungen bin ich am meisten gespannt. Bei Outlook gab's deutlich Handlungsbedarf, viel mehr als bei Word oder Excel.
     
  11. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Schon Office 2003 war für mindestens 95% aller User overengeneered.

    Funktionen ,die die Welt nicht braucht.Ein Gebrauchswertzuwachs nur noch für ganz wenige Profis.Für den "Normal-User" macht es keinen Sinn mehr, dafür zusätzliches Geld auszugeben.
     
  12. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Das stimmt. Habe nur auf der Arbeit Office 2003. @ Home habe ich Works :D
     
  13. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Word ist besonders für grössere Dokumente absolut ungeeignet. Mehrere Seiten, ein paar Bilder und das Word geht in die Knie.
    Was die überladenen Funktionen angeht: VBA ist ja noch ganz praktisch, allerdings finde ich es belustigend, wie sehr MS der Konkurrenz hinterher hinkt und es dabei nicht fertig bringt, das Programm mal wirklich stabil zu machen. Auch Konkurrenten haben Probleme mit allzu grossen Dokumenten, aber Word schlägt sie alle!

    Ich wollte mit meinem Beitrag auch nicht sagen, dass Office umwerfend ist, sondern lediglich darauf hinweisen, dass der technische Aspekt für mich letztlich zählt und nicht das Aussehen.
    Bei WinXP allerdings kann man das durchaus so sehen. Wer weiss schon, was XP unter der Haube wirklich kann (damit möchte ich mal insbesondere diejenigen ansprechen die auf 2k schwören). Das ist gerade gegenüber Win2k beachtlich. Klar braucht das System mehr Ressourcen und auch die künstlichen Warteschleifen braucht keiner - aber wer XP nach dem klassischen Design verurteilt, weil es eben nicht bis aufs kleinste Detail so ist wie das von 2k, den verstehe ich nicht.
     
  14. unikum

    unikum Byte

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    @brand10: Ich weiß ja nicht, was ihr immer alle macht mit Word. Ich hab auch meine Diplomarbeit in Word (2002) geschrieben und auch andere vielseitige Dokumentation. Ich hatte nie, aber auch nie irgendwelche Probleme mit Word.

    Die Formationen stimmten immer, Grafiken werden ordungsgemäß eingefügt so wie ich es will. Gut, ab und zu sind kleine Nachbearbeitungen von nöten, aber das muß ich auch bei OpenOffice machen.

    Habe auch die Erfahrung gemacht, daß beide Programme mit verschiedenen Sprachen im Dokument leichte Probleme haben am Anfang, dann kann man aber beide Sprachen zur Prüfung einbinden. So in Word auch als in OO.

    Außerdem soll man in Diplomarbeit Quellcode auch ans Ende der Dokumentation werfen und nicht mitteinrein einfügen ;-)
     
  15. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    @unikum

    Dann hast du wahrscheinlich nicht sehr viele Grafiken verwendet. Ich habe bei grossen Dokumenten mit vielem Formatierungen und vielen Grafiken immer Probleme bzw. darf mir die Panikattacken von Leuten, die irgendeine Arbeit schreiben anhören. Ist leider ein Problem (siehe auch Testberichte zu Textbearbeitungsprogrammen).
     
  16. -el

    -el Byte

    Registriert seit:
    25. Juni 2001
    Beiträge:
    28
    Auch wenn irgendwer (*) demnächst ein Office 12 anbieten will, werde ich mir ganz bestimmt das Office 8 (*) gönnen.

    Gruß

    (*) Lt. Text ist das wohl Microsoft.
    (**) von Sun natürlich

    P.S.: Wenn jemand meint, ich hätte mich über die unvollständige Bezeichnung von "Microsoft Office" geärgert, könnte der Recht haben.
     
  17. macruch

    macruch ROM

    Registriert seit:
    10. März 2001
    Beiträge:
    5
    Ich gebe zu, Word ist manchmal etwas eigen, wenn man nicht damit umzugehen weis. Ich habe bereits größere Dokumente an die 100 Seiten geschrieben - auch mit Grafiken - und hatte keine größeren Probleme. Gute Vorbereitung der Formatvorlagen ist natürlich wichtig, aber das macht man einmal.
    Wenns doch Probleme gibt, dann hat man eben nicht genug Ahnung. Nur das hat man mit allen Programmen.

    Wenn ihr große Grafiken einbaut, dann verknüpft sie nur und nicht im Dokument mit speichern. Macht doch Latex genau so, sonst würde man da auch Probleme bekommen.

    ZumThema Latex: die Dokumente sehen schon toll aus, aber mit Word kommt man da auch ran und für mich ist Word einfach viel effektiver. Grad bei den unterstützen Grafikformaten und dem Zeitaufwand zum erstellen der Dokumente

    Das einzige was mich nach Word 97 stört: Die Rechtschreibprüfung ist danach miserabel geworden. Er schafft es manchmal mit nur einem falschen Buchstaben keinen Vorschlag mehr zu bringen. Beim 97iger konnte fast die Hälfte falsch sein und es gab den richtigen Vorschlag.

    So nun aber genug, wer Word nicht mag, soll was anderes nehmen oder lernen damit umzugehen und aufhören sich darüber zu beklagen.

    Außerdem gehts um Office allgemein
     
  18. Steven.K

    Steven.K Byte

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    74

    Hallo Brand10,

    kann dir in allen Punkten 100% zustimmen. Bei wirklich großen Dokumenten versagt das Office komplett.

    Gruß
    Steven
     
  19. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Also ich kann diese Probleme auch nicht nachvollziehen. Zum einen gehört es einfach zu den grundlegendsten Vorbereitungen, Formatvorlagen zu erstellen und dem Text zuzuweisen und speziell Formatvorlagen für Source Code so zu konfigurieren, dass keine Prüfung der Grammatik und Rechtschreibung stattfindet.

    Zum anderen sind mir bei sauber formatierten Dokumenten in der ganzen Zeit, die ich das Programm nun supporte solche Probleme nicht begegnet, auch in großen und umfangreichen Dokumenten nicht.

    Was die gelobten Testberichte angeht, die erwecken in mir bislang immer den Eindruck, schöngefärbt zu sein. Am krassesten fand ich den Bericht, der letzten Winter in der c't erschien, in welchem Probleme anderer Produkte schöngeredet und andere (durch krasse Bedienfehler entstandene) Probleme in Word besonders hervorgehoben wurden. Ich meine, ich will ja nicht behaupten, dass alles eitel Sonnenschein ist, meiner Erfahrung nach liegt bei Word schon so manches im Argen, aber die Art, in der viele Zeitschriften dem Zeitgeist folgen und subjektive Kurzzusammenfassungen als objektive Tests verkaufen geht mir schon mächtig auf den Keks.

    Viele Grüße,
    Toby
     
  20. tk69

    tk69 Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    205
    Also die wandelnden Leisten gabs schon glaube ich in WordPerfect 6 Anfang der 90er Jahre.

    Und wieso muss MS die Oberfläche als eine Art "Brushed Metal" ausehen lassen, ähnlich wie bei MacOS?

    Was sollen auch die neu erfundenen Gadgets?

    Also MS, Innovationen kann man das nicht nennen.
    Und so ein Kolloss von Office will ICH zumindest nicht.
    Bloß gut, dass ich davon nicht beruflich abhängig bin.

    Cu und Gruß
    tk
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen