Office 2003: Microsoft legt Quellcode offen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 20. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Quellcode checken.

    Wär ja schon eine schöne Aufgabe. Schade eigentlich, daß man dann keine Zeit mehr hat, an OpenOffice weiterzuwerkeln.

    (Nein, ich gehöre weder zu den Auserwählten, die den Quellcode von OpenOffice optimieren, noch bin ich Mitglied des erlauchten Kreises, der den Quellcode beaugapfeln darf.)

    Soll ich -Ketzer der ich bin- noch einen bösen Verdacht unter das Volk streuen? Na gut, also: [ironie]Wie stellt Microsoft eigentlich sicher, daß sich nur unfähige Experten den Quellcode anschauen dürfen?
    [/ironie]

    Nachtrag:
    (noch son ketzerischer Gedanke)
    Wie wärs? Wenn der Quellcode schon mal offen liegt, könnte man den doch eigentlich für Linux neu compilieren, oder?

    MfG Raberti
     
  2. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    :dafür:
    Da der arrogante Mickysoft-Konzern doch so von sich selbst überzeugt ist: keine schlechte Idee!!!
    Was sollte MS schon passieren? Die paar Abweichler sollten sie doch tollerant wie sie sind dulden

     
  3. mgaugusch

    mgaugusch Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2000
    Beiträge:
    98
    Soweit ich weiß, kann man die MS Quellcodes nicht mal unter Windows neu übersetzen, weil sie wichtige Teile weg lassen. Zumindest war das beim Windows-Quellcode der Fall.
    Aus dem selbst kompilierten Word wird also sicher weiterhin nichts werden ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen