Online-Strategie der Musikindustrie unter Beschuss

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Tomster.Net, 30. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    > Thomas Holtrop, Chef von T-Online, berichtete, legale Musik-Angebote im Netz wie Itunes von Apple sowie das harte Vorgehen der US-Musikindustrie gegen illegale Musiktauschbörsen hätten Wirkung gezeigt. "Das Datenvolumen in den so genannten Peer-to-Peer-Netzen ist deutlich zurückgegangen."

    Häää???

    Hab ich da was übersehen??;)
     
  2. Free_Faq

    Free_Faq Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    78
    Wenigstens einer ders ENDLICH geschnallt hat:
    Obs jetzt doch einwenig Hoffnung gibt? Hoffen wirs.
     
  3. Tomster.Net

    Tomster.Net Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    136
    Die Strategie der Musikindustrie zeigt Wirkung ? Die Anzahl der Downloads sinkt ?
    Der Kopierschutz verhindert das illegale und legale kopieren ?

    War das das eigentliche Ziel ?

    Nein !

    Ziel war es die Verkäufe wieder zu steigern.

    Davon redet aber aktuell in der Musikindustrie komischerweise niemand.

    Es muß demnach also davon ausgegangen werden, daß das illegale und legale kopieren in keinem direkten Zusammenhang mit den Musikverkäufen steht.
     
  4. FLCL

    FLCL Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    145
    man muss einfach mal Preisvergleiche bei CD/DVD's machen mit den USA. Wir zahlen mehr. Und dabei gehts uns wirtschaftlich nicht besonders gut. Defakto steigert sich auch die "Beschaffungskriminalität", den Musik gehört zu unserer heutigen gesellschaft mehr den je als Unterhaltungsteil. Und in unserer Konsumgesellschaft will man eben die neueste Musik haben die in jeden Charts gepriesen wird.

    Hinzu kommt ja, wenn ich schon eine CD kaufe, dann kann ich selten sicher gehen das die auch im Autoradio oder PC funktioniert. Bei heutigen Multifunktionsgeräten oder PC mediasystemen ist das ein wichtiger Punkt. Wir hier lassen Musik und DVD über das PC System laufen. Also was will ich mit einer CD, wenn ich die nicht anhören kann....

    Schlimmer hatte es die Apple User erwischt, einige Systeme konnten die CD nicht mehr ausspucken und mussten zum Service. z.B. Celine Dion!? CD's hatten diese eigenschaft.
     
  5. Terren

    Terren Byte

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    89
    Ja gehts denn darum?
    Ich denke mal er meint das zwar vielleicht in Tauschbörsen weniger getauscht werden mag, aber trotzdem der umsatz nicht steigt. Also ein totaler Schuss in den Ofen die ganze Anklage Klamotte...
    Greetz!
    Terren
     
  6. LordSim

    LordSim Byte

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    71
    Jetzt ziehst du voreilige Schlüsse...; ich meine, was hat es mit Schwerkraft zu tun, daß ein Apfel vom Baum fällt?

    Natrülich findet die Musikindustrie wieder Gründe, daß sie nicht mehr Geschäft machen; das ist ja das schöne. Man kann solange man genug Geld hat, jeden beschuldingen und mit genug Lobbyarbeit auch gleich verurteilen.

    Ergo ist es viel einfacher, da ein paar Oschen auszugeben, und sich keine Gedanken darüber zu machen, daß man eventuell noch im alten Jahrtausend lebt, und entsprechende Geschäftsmodelle hat.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen