Onlineapotheken noch immer mit Beratungsmängeln

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von PC-Schrotti, 27. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PC-Schrotti

    PC-Schrotti Byte

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    63
    Tolle Meldung - und what nu'?:confused:

    "normale" Apotheken haben auch Beratungsmängel, auch darüber werden Tests gemacht - gelesen in PC-Welt Online hab' ich noch nichts darüber.

    Jeder Test wird - je nach Auswahl der Testprobanten - mehr oder weniger Mängel an den Tag bringen. Kein Grund darüber zu berichten. Berichtenswert wäre es, wenn es keine Mängel gegeben hätte - sowohl bei Online- als auch bei Normalo-Apotheken.

    :D
     
  2. andiroch

    andiroch Byte

    Registriert seit:
    23. November 2000
    Beiträge:
    19
    Ich stehe Apthekengeschäften völlig ablehnend gegenüber wo ich das ebenso nicht weiß, aber dafür teilweise 20+% mehr zahle.

    Abgesehen davon gibt es verbindliche Regeln und Gesetze, die genauso für Online Apotheken gelten (Abgeserhen natürlich von amerikanischen oder so, die uns zunehmend per Spam auf *****vergrößerungen und Viagra-Angebote aufmerksam machen :)

    Und wenn ich ausführliche Informationen zu irgendwelchen Medikamenten brauche steht mir im Browserfenster nebenan der größte Wissenspool der Menschheit zur Verfügung.

    Vielleicht kommen die "altmodischen" Laden-Apotheken mal auf den Trichter daß ihre Wucherpreise nicht mehr zeitgemäß sind und nun zum Glück endlich dank Online-Konkurrenz auch nicht mehr hingenommen werden müssen.

    Wenn sie endlich von ihrem hohen Ross herunterkommen und für mehr Kompetenz ihrer Mitarbeiter sowie angemessene Preise sorgen werden sie dank der direkten Beratungsmöglichkeiten auch keine Onlinekonkurrenz zu fürchten haben.
     
  3. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    ich stehe Medikamentenbestellungen übers Internet völlig ablehnend gegenüber. Besonders was nicht Verschreibungs / Rezeptpflichtige Medikamente anbelangt. Wer kann nachprüfen, was da geliefert wird. Hier fehlen Zertifikationen, was von wem kommt und woher er dies bezieht. Ich verweise hier auf Falschgeld in der Euro Währung. Angeblich soooo fälschungssicher, ist der Euro mittlerweile in einem Ausmaß gefälscht, dass DM Fälschungen in der Lächerlichkeit verschwunden sind. Trotz den "Versicherungen" der Politiker. Ist auch klar, eine Euro Fälschung ist um vieles wertvoller, als damalige DM Fälschungen. Mit Medikamtenten ist es ähnlich. Je weiter der offenbar legale Vertriebskreis ist, um so profitabler sind Fälschungen. Vom Placebo bis hin zu tödlichen Rezepturfehlern. Wobei auch Placebos tödlich sein können, wenn sie anstatt von hochwirksammen Medikamenten geliefert werden. Ein Vorläufer dieses Problems sind Fälschungen von zertifizierten Flugzeugersatzteilen.

    Uwe
     
  4. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    "Normale" Apotheken haben ansich auch wenig mit dem Internet zu tun (Onlineberichterstattung), das ist imo der Grund warum PC-WELT Online nicht über diese Test berichtet ...

    ;)
     
  5. Salzbaron

    Salzbaron ROM

    Registriert seit:
    14. Juli 2000
    Beiträge:
    7
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen