OpenOffice 1.0.2 deutsch ist fertig :-)

Dieses Thema im Forum "Office-Programme" wurde erstellt von emacs, 27. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Da es noch nicht in den News der PC-Welt erschienen ist, poste ich es mal hier :-)

    Die Version enthält keine neuen Features, es handelt sich um ein Update, mit dem dann einige Bugs behoben worden sind. Neue Features (pdf und Flash-Export wird es in der Version 1.1 geben, die im Moment noch Beta ist.

    gruß

    emacs
     
  2. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hi,

    das mit den Sprachdateien wie in Mozilla ist angeblich in Planung (laut Mailingliste), im Moment gibt es noch die Länderspezifischen Versionen.

    Die deutsche Version liegt aber inzwischen auch auf dem Server zum Download bereit. Für Linuxer bietet sich der Kauf einer Zeitschrift an, auf der OpenOffice drauf ist, z.B. Linux-User, Linux-Magazin, ....

    gruß

    emacs

    PS.: nach meinem Namen habe ich gesucht und deine Anfrage gefunden ;-)
     
  3. s.wickel

    s.wickel ROM

    Registriert seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    2
    Danke! Ich werde mich bei gelegenheit mal damit beschäftigen!

    Bis dann,

    Stefan
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Moin!

    Ich find es nur schade, daß da bisher nix erkennbar ist, was nach Update oder nach Sprach-Datei aussieht. Wer die englische Fassung von 1.0.2 schon freudestrahlend installiert hat, sollte doch eigentlich in der Lage sein, wie z.B. bei Mozilla auch, mal eben mit einer Language-Datei die Zugriffe anzupassen.

    Oder hab ich nicht intensiv genug gesucht? Die Openoffice.org-Homepage ist da leider auch ein wenig unübersichtlich. Immer wieder wird man auf die englisch-sprachige Version geschubst, wenn man eigentlich erwartet, daß es auf deutsch weitergeht. Hmmm...

    Schade ist auch, daß man aus einer Win-Version nicht auch noch mal eben eine Linux-Version machen kann. Zeitschriften haben OpenOffice ja häufiger mal auf der CD, aber dann meist die Win-Version. Und was machen die Linux-User? Download! Stunden später läuft dann auch OpenOffice auf der Linux-Kiste, dann sogar in der richtigen Sprache.

    @emacs: Mach mal bitte ne Forum-Suche nach @emacs.
    Danke.

    MfG Raberti
     
  5. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hallo,

    ein Gegenstücj zu ACCESS ist bei der kommerziellen Variante StarOffice dabei, die Adabas-Datenbank. Die benötigt man aber eigentlich nicht, auf der OpenOffice Homepage gibt es ein HowTo, wie man MySQL bzw. PostgreSQL mit OpenOffice verbindet. Beide Datenbanken sind OpenSource, kostenlos und um einiges mächtiger als Access. Die Anleitungen betreffen sowohl die Linux, als auch die Windows-Variante.

    mfg

    emacs
     
  6. s.wickel

    s.wickel ROM

    Registriert seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo!

    Mir fehlt noch das Gegenstück zu ACCESS. Oder gibt es da noch was zusätzliches?
     
  7. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Na dann herzlichen Glückwunsch :-)

    Die Rechtschreibkontrolle kannst du dir dort auch herunterladen und dann ist es eigentlich komplett :-)

    Gruß

    emacs
     
  8. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hi,

    wir setzen in unserer Firma StarOffice 6.0 ein (der kommerzielle Bruder von OpenOffice) OpenOffice habe ich paralel auf dem Rechner.

    Stabilität:

    Das Programm ist mindestens genauso stabil wie MS Office, teilweise erheblich stabiler (bei großen Dokumenten >150 Seiten)

    Bedienung:

    Es ist nicht alles da, wo man es von MS Office her gewohnt ist, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran (unsere Sekretärin hatte es in zwei Tagen geschnallt)

    Die Software ist auf keinen Fall nur etwas für Freaks, man kann damit ganz normal arbeiten. Wenn du den Download scheust, hast du schon mal bei den Zeitschriften geschaut, ob es da irgendwo drauf ist?

    Eine meistens unterschätzte Anwendung ist überigens das Modul Draw, das ist ein Vektorbasiertes Zeichenprogramm, damit kann man sogar einfache technische Zeichnungen erstellen, incl. Bemaßung und Layerverwaltung.

    gruß

    emacs
     
  9. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    Hi Ihr,

    ich hab OO als Alternative zu M$ Produkten im Einsatz und bin bis jetzt recht zufrieden. Sicherlich, es ersetzt finde ich ein professionelles Office 2000 Pack nicht ganz 100%ig aber es ist eine durchaus konkurrenzfähige Alternative. Verbesserungsbedürftig sehe ich die PowerPoint Version von OpenOffice.

    Ansonsten habe ich noch keine nennenswerte Bugs entdeckt. Programmstabilität wird sich hoffentlich mit steigender Versionsnummer ebenfalls der Richtung anpassen.

    Ich setze es auch weiterhin ein. Meines erachtens ist es gut.

    Gruß
    Chris
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen